Archives

230319 Goldau – Bassecourt

Wichtiger Goldauer Punktgewinn

Von Patrick Frei

Der SC Goldau holt gegen den FC Bassecourt einen wichtigen Punkt. Dank des Unentschiedens bleiben die Goldauer vier Punkte vor den Jurassier.

Der Gast aus dem Jura zeigte in Goldau eine starke Leistung und dominierte die Partie über weite Strecken. Mit einem Sieg wäre der FC Bassecourt bis auf einen Punkt an den SC Goldau heran gekommen. Die Gäste starten dementsprechend engagiert in die Partie und spielten sich immer wieder stark durch die Goldauer Abwehrreihen. In der 31. Minute gingen die Jurassier in Führung. Der stark spielende Brian Beyer traf mit einem Schuss aus 18 Metern zum 0:1.

Goldau steigert sich
Die Goldauer mussten in der Halbzeitpause über die Bücher. Das Heimteam liess in der ersten Halbzeit seine gewohnte Aggressivität vermissen und lag zur Pause verdientermassen im Rückstand. Doch die Mannschaft von Trainer Sandro Marini zeigte sich nach dem Pausentee verbessert und konnte nun auf dem schwierig zu bespielenden Tierpark-Rasen auch einige spielerische Akzente setzten. Der Ausgleich fiel in der 53. Minute: Nach einem Corner überliess Livio Sommaruga mit einer Finte den Ball dem besser postierten Raphael Suter, welcher den Ball mit einem strammen Schuss im Tor versenkte – 1:1. Nur zwei Minuten nach dem Ausgleich hatte Defrim Zeka den Führungstreffer auf dem Fuss. Zeka zirkelte den Ball aus guter Abschlussposition jedoch über die Latte (55.).

Steinegger rettet Goldau das Unentschieden
Die beiden Mannschaften schenkten sich in der Schlussphase nichts und es kam zu einigen harten Zweikämpfen. In den Schlussminuten legten die Gäste aus dem Jura noch einmal zu, und kamen zu zwei ausgezeichneten Torchancen. Zuerst lenkte der Goldauer Torhüter Marco Steinegger einen Schuss von Beyer an die Torlatte (91.). Sekunden später konnten sich seine Teamkameraden wieder beim Goldauer Schlussmann bedanken. Nach einem Corner fischte Steinegger – mit einer erneut starken Parade – den Kopfball des eingewechselten Sofiane Jennane aus der Torecke (92.). Danach pfiff Schiedsrichterin Simona Ghisletta die Partie ab. Die Goldauer holen damit einen wichtigen Punkt gegen einen direkten Abstiegskonkurrenten und bleiben in der Tabelle vier Punkte vor dem FC Bassecourt.

 

SC Goldau – FC Bassecourt 1:1 (0:1)
450 Zuschauer. – SR Simona Ghisletta – Tore: 31. Beyer 0:1, 53. Suter 1:1. – SC Goldau: Steinegger; N. Walker, Keller, Sommaruga, Büeler; Zeka (61. T. Walker), Christen (79. Zumbühl), Schilling, K. Huser; Suter (88. Lafferma), Z. Huser (46. Greter). – FC Bassecourt: Bourquin; Chiquet (75. Steullet), J. Ducommun-dit-Boudry, Ghomrani, Erard; Vitali, N. Ducommun dit Boudry (57. Jennane), Lachat (82. A. Gester), Amaouche, Ji; Beyer. – Bemerkungen: 91. Lattenschuss Beyer. – Verwarnungen: 45. Amaouche (Foulspiel), 65. Ji (Foulspiel), 78. Lachat (Unsportlichkeit), 84. J. Ducommun-dit-Boudry (Foulspiel).


Drei Punkte als Ziel

Spannende Ausgangslage vor dem Spiel am kommenden Samstag. Der SC Goldau trifft auf den FC Bassecourt. Die beiden Teams haben in der Rückrunde bisher einen guten Lauf.

Mit 16 Punkten liegt der FC Bassecourt auf dem zweitletzten Platz in der Tabelle. Doch die Jurassier spielen in der Rückrunde einen erfolgreichen Fussball. Zwar gab es im ersten Spiel eine Niederlage gegen die Black Stars, danach aber folgten zwei Siege. Auf ein 3:2 gegen den FC Schötz folgte am letzten Wochenende ein 3:1 Sieg über den SC Buochs.

Zwei Siege auch für Goldau
Auch der SCG spielt bisher eine starke Rückrunde und hat gegen den FC Black Stars und am letzten Wochenende auswärts gegen den FC Schötz gewinnen können. Die Partie vom Samstag ist für beide Teams von grösster Wichtigkeit. Gewinnt der SC Goldau beträgt der Vorsprung auf den FC Bassecourt und die Abstiegsplätze bereits sieben Punkte. Holt sich jedoch der Gast aus dem Jura den Sieg, so liegt der FC Bassecourt nur noch einen Punkt hinter den Goldauern. (pfr)

160319 Schötz – Goldau

Verdienter Sieg in Schötz

Fussball Der SC Goldau gewinnt das Auswärtsspiel beim FC Schötz mit 2:0 und holt somit drei weitere wichtige Punkte.

Von Daniel Flüeler

Beim SC Goldau wollte man natürlich an die zuletzt guten Leistungen anknüpfen. Doch auch die Schötzer wollten nach der Niederlage in Bassecourt eine Reaktion zeigen. Der Start in diese Partie gelang der Mannschaft von Trainer Sandro Marini definitiv besser. Nach sieben Spielminuten lag der Ball bereits im gegnerischen Tor. Kapitän Koni Huser war es, welcher Torhüter Dominic Stadelmann mit einem strammen Schuss ein erstes Mal bezwingen konnte. Anschliessend waren die Tierpärkler nahe am zweiten Treffer. Doch die beiden Abschlüsse von Zeno Huser verpassten das Tor knapp (16./18.).

Steinegger hält Elfmeter
Das Heimteam von Trainer André Grüter fand zunächst kein Rezept gegen die defensiv gut organisierten Goldauer. Kurz vor der Halbzeitpause konnte allerdings ein Luzerner nur noch regelwidrig im Strafraum gestoppt werden. Eduard Nikmegjaj übernahm beim Elfmeter die Verantwortung, scheiterte jedoch mit einem schwachen Schuss am Goldauer Torhüter Marco Steinegger (42.). In der zweiten Spielhälfte konnte sich der FC Schötz steigern und kam durch Matthias Erni zu einer ersten gefährlichen Möglichkeit (47.). Doch auch diesen Schuss konnte der erneut stark spielende Steinegger parieren. Beim SC Goldau verpasste man zunächst den zweiten Treffer und so blieb die Partie weiterhin spannend. Doch in der 74. Minute konnte sich Kapitän Koni Huser über die rechte Seite stark durchsetzen und spielte den Ball in den Strafraum, wo der eingewechselte Dominic Schilling auf 2:0 erhöhen konnte. Der FC Schötz konnte auf dieses Gegentor nicht mehr reagieren und schwächte sich noch selber. Oliver Jonjic wurde nach wiederholtem Foulspiel vorzeitig des Feldes verwiesen (84.).

Goldau macht einen Platz gut
Mit diesem Auswärtssieg können die Tierpärkler den FC Luzern U-21 in der Tabelle wieder überholen und liegen mit 20 Punkten auf dem neunten Tabellenrang. Doch auch die Konkurrenten punkten regelmässig. So auch der FC Bassecourt, welcher die Tierpärkler am kommenden Samstag auf dem Sportplatz Tierpark empfangen.

 

FC Schötz – SC Goldau 0:2 (0:1)
Fussballanlage Wissenhusen, 250 Zuschauer. – SR Mujo Dedukic. – Tore: 7. K. Huser 0:1, 74. Schilling 0:2. – FC Schötz: Stadelmann; Sinanovic (17. Teixeira, 63. Frey), Kurmann, Huber, Pekas; Jonjic, Daka, Skeraj, Nikmengjaj (76. Fankhauser); Erni, Koch. – SC Goldau: Steinegger; Zumbühl (60. T. Walker), Keller, Sommaruga, Büeler; D. Zeka (60. Schilling), N. Walker, Christen, K. Huser; Suter (75. J. Simoni), Z. Huser (69. Greter). – Verwarnungen: 37. K. Huser, 45. Jonjic, 65. Suter (alle wegen Foulspiel). – Bemerkungen: 42. Steinegger hält Foulelfmeter von Nikmengjaj, 84. Platzverweis Jonjic (gelb-rot, Foulspiel), Schötz ohne Stephan (gesperrt), Goldau ohne Bertucci, Schmid, L. Simoni (alle verletzt).


Goldau trifft auf angeschlagene Schötzer

Der SC Goldau gastiert am Samstag in Schötz. Die Goldauer erwartet dabei eine schwierige Aufgabe, auch wenn die Schötzer im letzten Spiel nicht überzeugen konnten.

Der FC Schötz bezog am letzten Wochenende eine überraschende Niederlage. Gegen den Tabellenletzten FC Bassecourt gab es eine 3:2 Niederlage.

Goldau muss weiter Punkten
Der SC Goldau liegt nach 16 Spielen auf dem zehnten Platz, zwei Punkte vor den Abstiegsplätzen. Der FC Schötz liegt auf dem siebten Platz. Mit 22 Punkten beträgt der Vorsprung auf den SCG jedoch nur fünf Punkte. Eine spannende Ausgangslage also vor dieser Partie, könnte die Mannschaft von Trainer Sandro Marini mit einem Sieg bis auf zwei Punkte an die Schötzer herankommen. So oder so brauchen die Goldauer im Abstiegskampf weitere Punkte. Der SC Goldau ist jedenfalls parat für dieses Spiel und freut sich auf die Partie in Schötz. (pfr)

120319 Luzern – Goldau

Goldau verliert in Luzern

Der SC Goldau verliert das Nachholspiel gegen die U-21 des FC Luzern mit 2:0. Die beiden Treffer zum verdienten Luzerner Sieg fielen in der zweiten Halbzeit

Von Patrick Frei

Die Goldauer hatten im Spiel in Luzern den erwartet schweren Stand. Die U-21 des FC Luzern lief mit den Super League erprobten Mirko Salvi, Claudio Lustenberger, Francisco Rodriguez und Filip Ugrinic auf. Eine ohnehin schon schwierige Aufgabe wurde dadurch noch ein wenig schwieriger.

Goldau kann das Spiel lange offen halten
Doch der SC Goldau zeigte einmal mehr eine starke Leistung und hielt lange mit den Luzernern mit. In der Halbzeit stand es nach wie vor 0:0, auch deshalb weil, die spielstarke Mannschaft von Trainer Ivan Dal Santo in der 39. Minute und einem Abschluss von Rodriguez am Pfosten scheiterte.  Der gleiche Spieler scheiterte im zweiten Durchgang erneut am Pfosten. Diesmal klatschte ein Schuss von Rodriguez aus 18 Metern an das Torgehäuse (53.). Danach aber wendete sich das Blatt und das Heimteam ging in der 64. Minute verdient in Führung. Strümer Darian Malas schloss einen schönen Luzerner Angriff erfolgreich zum 1:0 ab. Vier Minuten später entschied der FCL die Partie zu seinen Gunsten. Lino Lang scheiterte mit seinem Schuss am überragenden Goldauer Torhüter Marco Steinegger. Den Abpraller verwertete der eingewechselte Lukas Riedmann jedoch problemlos zum 2:0 (68.).

FCL überholt SCG
Mit diesem Sieg überholen die Luzerner in der Tabelle den SC Goldau. Die Mannschaft von Trainer Sandro Marini liegt nun auf dem zehnten Platz. Mit 17 Punkten beträgt die Differenz auf die Abstiegsplätze nach wie vor zwei Punkte.

FC Luzern U-21 – SC Goldau 2:0 (0:0)
150 Zuschauer. – SR David Huwiler. – Tore: 64. Males 1:0, 68. Riedmann 2:0. – FCL U-21: Salvi; Karrer, Burch, Njau, Lustenberger; Emini (87. Ajeti), Rodriguez, Ugrinic, Lang, Chef (46. Riedmann), Males (80. Simic). – SC Goldau: Steinegger; Bertucci, Sommaruga, Christen (76. Lafferma), Büeler; Zeka (64. T. Walker), Schilling, N. Walker, K. Huser (76. J. Simoni); Suter (64. Z. Huser), Greter. – Bemerkungen: 39./53. Pfostenschuss Rodriguez. – Verwarnungen: 26. Rodriguez, 75. Males, 91. Burch (alle wegen Foulspiel).


Nachholspiel in Luzern

Der SC Goldau spielt am Dienstag-Abend in Luzern gegen die U-21 des FC Luzern. Beide Mannschaften feierten am letzten Wochenende einen wichtigen Sieg.

Von Patrick Frei

Der SC Goldau bezwang am letzten Samstag den Tabellenzweiten FC Black Stars mit 3:2. Die U-21 des FC Luzern stand dem in nichts nach, und fegte den Tabellenführer FC Solothurn auswärts gleich mit 1:5 vom Platz!

Wichtige Partie im Abstiegskampf
Die Ausgangslage vor diesem Nachholspiel könnte spannender nicht sein. Die beiden Teams liegen auf dem neunten (SC Goldau), respektive zehnten (FC Luzern U-21) Tabellenplatz. Die beiden Mannschaften liegen nur einen Punkt auseinander. Und die beiden Teams sind, wie am letzten Spieltag bewiesen, in Form. Beide Mannschaften könnten mit einem Sieg etwas Luft zu den Abstiegsplätzen schaffen. Denn am letzten Wochenende gewannen neben den Goldauern und Luzernern, auch die auf den letzten Plätzen klassierten FC Bassecourt, BSC Old Boys und FC Langenthal. Einen Sieg und die dazugehörigen drei Punkte könnten somit beide Mannschaften gut gebrauchen.

090319 Goldau – Black Stars

Überzeugende Goldauer Leistung wird belohnt

Dem SC Goldau gelingt ein optimaler Start ins Fussballjahr 2019. Gegen die favorisierten Black Stars gewinnt der SCG dank einer starken Leistung mit 3:2.

Von Patrick Frei

Der SC Goldau machte dem Tabellenzweiten aus Basel ab der ersten Sekunde an keine Geschenke. Die Goldauer gingen äusserst bissig in die Zweikämpfe, und machten so dem Favoriten das Spiel auf tiefem Terrain äusserst schwierig. Trotzdem gingen die Gäste in der 19. Minute in Führung: Von Ahmeti mustergültig freigespielt, brauchte der vor dem Tor lauernde Shillova den Ball nur noch über die Linie zu drücken – 0:1.

Doublette von Suter
Die Mannschaft von Trainer Sandro Marini reagierte jedoch stark auf den Gegentreffer. Praktisch in Gegenzug traf Suter zum Ausgleich. Der Treffer war ein typisches „Goldauer“ Tor: Koni Huser setzte sich über die rechte Seite durch und brachte den Ball in die Mitte, wo Suter zum 1:1 ausgleichen konnte (20.). Danach waren aber wieder die spielstarken Gäste am Zug. Doch Gomes (28.) und Shillova (30.) scheiterten mit ihren Abschlüssen beide an der Latte. Besser machten es die Goldauer. Nach einem Konter stand Zeka alleine vor dem gegnerischen Torhüter. Dieser konnte zwar den Schuss von Zeka abwehren, gegen den Nachschuss von Suter war aber auch Gäste-Hüter Oberle machtlos (38.).

Spannende zweite Halbzeit
Die Goldauer nahmen die Führung mit in die Pause. In der zweiten Halbzeit änderte sich am Spielgeschehen nicht viel. Die Gäste aus Basel bestimmten die Partie, der SCG lauerte auf Konter. Und auch in der zweiten Halbzeit trafen die Black Stars die Torumrandung. Ahmeti scheiterte aus spitzem Winkel am Pfosten (56.)! Ein Goldauer Konter führte in der 70. Minute zum dritten Treffer für das Heimteam. Der eingewechselte Greter lancierte den mitgelaufenen Zeka, dieser liess sich seine zweite Chance auf einen Treffer nicht nehmen und erhöhte den Spielstand auf 3:1. Nun war die Partie praktisch entschieden. Die Gäste verkürzten in der 77. Minute und einem herrlichen Freistosstreffer von Rrudhani noch auf 3:2, mehr liess der SCG jedoch nicht mehr zu. In der Schlussphase waren die Goldauer dem vierten Treffer näher, als die Basler dem Ausgleichstreffer. Insgesamt verdienten sich die „Tierpärkler“ den Sieg dank einer überragenden Teamleistung, auch wenn die Goldauer das eine oder andere Mal etwas Glück in Anspruch nehmen mussten. Der Start in das Fussballjahr ist dem SCG jedenfalls geglückt. Bereits am Dienstag geht es für die Goldauer weiter. Die Marini-Elf trifft auswärts auf die U-21 des FC Luzern.

 

SC Goldau – FC Black Stars 3:2 (2:1)
400 Zuschauer. – SR Vladimir Ovcharov – Tore: 18. Shillova 0:1, 20. Suter 1:1, 38. Suter 2:1, 70. Zeka 3:1, 77. Rrudhani 3:2. – SC Goldau: Steinegger; Zumbühl, Keller, Sommaruga, Büeler; Zeka (83. T. Walker), N. Walker, Schilling (61.Christen), K. Huser; Suter (61.Greter), Z. Huser (90. J. Simoni). – FC Black Stars: Oberle; Sevinc (75. Mumenthaler), Dünki, Silva; Kalayci (74. Babovic), Gomes, Alic, Moyo, Rrudhani; Shillova (65. Fischer), Ahmeti (85.Covella). – Bemerkungen: 28. Lattenschuss Gomes, 30. Lattenschuss Shillova, 56. Pfostenschuss Ahmeti, Goldau. – Verwarnungen: 36. Sommaruga, 40. Alic (beide wegen Foulspiel).

 


Goldau startet in die Rückrunde

Am Samstag startet der SC Goldau mit dem Heimspiel gegen den FC Black Stars in die Rückrunde. Der Auftakt ins neue Fussballjahr hat es für die Goldauer gleich in sich, liegt der Gegner aus Basel doch auf dem zweiten Platz.

Eigentlich startete die Rückrunde in der ersten Liga bereits am letzten Wochenende. Der SCG war jedoch noch spielfrei, dass Spiel gegen die U-21 des FC Luzern findet erst am 12. März statt.

Der Favorit kommt aus Basel
Die Favoritenrolle für diese Partie ist schnell verteilt. Es ist der FC Black Stars. Die Basler liegen mit 32 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz, nur einen Punkt hinter dem Leader aus Solothurn. Die Black Stars legten auch einen guten Start ins neue Fussballjahr hin. Gegen den FC Bassecourt gab sich das Team von Trainer Samir Tabakovic keine Blösse, und siegte auswärts mit 2:4. Ob der SCG dem Favoriten am Samstag ein Bein stellen kann, zeigt sich ab 16 Uhr auf dem Sportplatz Tierpark. (pfr)

010319 Aegeri – Goldau

FC Aegeri – SC Goldau 2:2 (2:0)
Sportplatz Rankhof Kunstrasen, 30 Zuschauer. – SR L. Ukaj. - Tore: 3. 1:0, 41. 2:0, 62. Greter 2:1, 75. K. Huser 2:2. - SC Goldau: Steinegger; Zumbühl (75. S. Zeka), Keller (61. Christen), Sommaruga, Büeler; D. Zeka (61. J. Simoni), N. Walker (75. Reci), Schilling (61. Bertucci), K. Huser; Z. Huser (46. Greter), Suter.

260219 Cham – Goldau

SC Cham II – SC Goldau 1:6 (0:1)
Sportanlage Eizmoos Kunstrasen, 40 Zuschauer. – SR R. Omlin. – Tore: 5. N. Walker 0:1, 47. Z. Huser 0:2, 61. Greter 0:3, 69. Greter 0:4, 71. Greter 0:5, 78. N. Walker 0:6, 81. Mair-Nock 1:6. – SC Goldau: Ukaj; D. Zeka, Zumbühl (65. S. Zeka), Sommaruga (46. Keller), Büeler; N. Walker, Christen, Schilling, K. Huser (76. Bertucci); Z. Huser (65. Reci), Greter

060219 Goldau – Emmen

SC Emmen – SC Goldau 4:3 (4:2)

Sportanlage Rossmoos Kunstrasen, 30 Zuschauer. – SR L. Ukaj. – Tore: 17. 1:0, 20. 2:0, 24. 3:0, 26. 4:0, 31. T. Walker 4:1, 38. K. Huser 4:2, 63. Greter 4:3. – SC Goldau: Bürgi; D. Zeka (46. Zumbühl), Sommaruga, Keller, Büeler; Greter (70. Lafferma), Schilling (46. Reci), Christen (46. Bertucci), K. Huser; Lafferma (46. S. Zeka), T. Walker. – Bemerkungen: Goldau ohne Suter, J. Simoni, Z. Huser, N. Walker, Schmid, Ukaj, Steinegger, L. Simoni.

Hauptsponsor

Vereinsausrüster

CO-Sponsor

1000er Club

Juniorensponsor

CO-Sponsor

CO-Sponsor

1000er Club