News

Speichert alle allgemeinen News ab

SC Goldau stellt Spiel- und Trainingsbetrieb ein

News 18.03.2020

Der SC Goldau hält sich an die Weisungen des Schweizerischen Fussballverband. Aktuell ist damit gesamte Spiel- und Trainingsbetrieb des SC Goldau bis auf Weiteres ausgesetzt! Der SC Goldau analysiert die Situation laufend und wird Veränderungen zeitnah kommunizieren.

Der Vorstand

Medienmitteilung des SFV vom 16.03.2020
Zeitliche Präzisierung zur Aussetzung des Spielbetriebs vom Freitag letzter Woche: In Anlehnung an die Swiss Football League ist der gesamte Spielbetrieb des Schweizerischen Fussballverbandes, der Ersten Liga, der Amateur Liga und der Regionalverbände in allen Kategorien und Altersklassen bis mindestens zum 30. April 2020 ausgesetzt. Weil der Fussball gemäss Einschätzung des Bundesamts für Gesundheit (BAG) eine Mannschaftssportart mit erhöhter Ansteckungsgefahr ist, rät der SFV allen Klubs dringend davon ab, bis zum 30. April 2020 Trainings durchzuführen.


News 13. März

In Anbetracht der jüngsten Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus hat der Vorstand des SC Goldau heute entschieden, dass sämtliche Trainings aller Aktiv- sowie Juniorenmannschaften bis auf weiteres und per sofort eingestellt werden.

Der SC Goldau stützt sich dabei auf die vom Bundesrat und dem BAG getroffenen Massnahmen. Der SFV setzt den Spielbetrieb auf allen Stufen bis auf weiter aus. Zur SFV Medienmitteilung

Natürlich bedauert der SC Goldau diese harten Massnahmen ausserordentlich. An den Worten von SFV-Zentralpräsident Dominique Blanc gibt es jedoch nichts zu rütteln, und der SCG unterstützt dieses Votum: „Es ist ein Entscheid im Sinne der Gesellschaft und der Gesundheit aller Menschen in unserem Land.“

In diesem Sinne, „macheds guet“ und hoffentlich bis bald!
Vorstand SC Goldau



News 12. März

Der SC Goldau bittet alle Spieler, Trainer, Schiedsrichter, Helfer und Zuschauer sich an die vom BAG definierten Massnahmen zur Eindämmung des Coronoavirus strikt zu halten. Dies bei Trainings, Freund- und Meisterschaftsspielen. Sollte jemand Sympthome aufweisen und/oder Fieber haben – bleibt bitte unbedingt zu Hause. Wir raten älteren Personen und die vom BAG definierten Risikogruppen an, im Moment nicht an die Spiele zu kommen. Besten Dank für euer Verständnis.

Vorstand SC Goldau


News 02. März

Info’s zum Trainingsbetrieb
In Anlehnung zum regulären Schul- und Sportbetrieb der Gemeindeschule Arth-Goldau haben wir entschieden, den Trainingsbetrieb bis auf weiteres aufrecht zu erhalten. Trainer und Spieler nehmen an den Trainings auf eigene Verantwortung teil und es steht ihnen frei, den Trainings fernzubleiben und diese ausfallen zu lassen.

Wir weisen auf folgende Massnahmen hin, um das Risiko einer Ausbreitung zu senken:

  • Sämtliche Trainings sind fakultativ (Abmeldung beim Trainer)
  • Bei Erkältungssymptomen (Husten/Schupfen) bleibt man dem Training fern
  • Kein Trinken aus gemeinsamen Trinkflaschen. Jeder bringt seine eigene Trinkflasche mit
  • Die Trainer sind verpflichtet sicherzustellen, dass vor und nach dem Training alle Spielern die Hände waschen
  • Kein Händeschütteln, Shake-Hands und Umarmungen
  • Duschen ist fakultativ

Dies gilt bis auf weiteres. Sollte sich die Situation ändern, werden wir an dieser Stelle wieder informieren.

Aktuelle Informationen zum SFV-Spielbetrieb stets online.

Vielen Dank für Euer Verständnis und Eure Mithilfe!

Der Präsident
Reto Bisang

Kontinuität auf der Trainerposition

Sandro Marini bleibt in Goldau

Sandro Marini und Co-Trainer Xhevat Lokaj (Bild: Andy Scherrer)

Der SC Goldau und Trainer Sandro Marini haben sich auf eine weitere Zusammenarbeit in der kommenden Saison geeinigt. Der Sport Club Goldau freut sich über die Kontinuität auf der Trainerposition und auf die weitere Zusammenarbeit mit Sandro Marini.

Auch die Co-Trainer bleiben mit an Board
Nebst Trainer Marini haben auch die Co-Trainer Samuel Keiser und Xhevat Lokaj für eine weitere Saison zugesagt. Auch der Torhüter-Trainer Thomas Blaser bleibt eine weitere Saison in Goldau. Der SC Goldau bedankt sich bei den beiden Co-Trainern und dem Torhüter-Trainer für die jahrelange Treue und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.

Co-Trainer Samuel Keiser (Bild: Andy Scherrer)

Bereit für die Rückrunde
In Goldau ist man überzeugt, in der Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte alles getan zu haben, um den Ligaerhalt zu schaffen. Die Vorbereitung mit dem Trainingslager in Cadiz (Spanien) verlief sehr gut. Dank des in diesem Jahr ausbleibenden Schnees konnte zudem auch auf den heimischen Plätzen unter optimalen Bedingungen trainiert werden. Die Mannschaft jedenfalls ist für den Abstiegskampf bereit. Wichtig ist nun ein guter Start. Am Samstag spielt der SCG auswärts in Bassecourt, am übernächsten Samstag folgt dann das erste Heimspiel im neuen Jahr gegen den FC Biel. Dort hofft der SC Goldau natürlich auf eine grosse Unterstützung seiner zahlreichen Fans. Der SCG wünscht seinem Trainer, dem gesamten Staff und der Mannschaft viel Erfolg für die anstehende Rückrunde.

Emotionen, Jubel und auch Tränen

In der Turnhalle Zwygarten in Arth wurde am Samstag und Sonntag gekämpft, gewonnen, verloren, mit den Tränen gerungen und spitze mitgefiebert. Über 100 Jungs, Mädchen und mehr als 150 erwachsene Aktive sowie Plauschfussballer nahmen daran teil.

Von Amparin Mandingorra Herger

Sieger Kat. “Aktive”: Sjegda Gatov

Das Turnier fand bereits zum 30. Mal statt. Ein Anlass, der sich über die Zeit mit neuen Ideen und viel Engagement zu einem grossartig organisierten und beispielhaft durchgeführten Turnier mit zig Dorf-,Firmen und Vereinsmannschaften entwickelt hat. Das neu besetzte OK-Team mit Adrian Suter als Präsident hiess alle herzlich willkommen zu spannenden und intensiven Spielen für Gross und Klein. Im Gespräch betonte er, dass sich jede und jeder zu diesem Anlass willkommen fühlen und sich einige Matches ansehen und einen Kaffee trinken solle.

Das Fussballspiel im Mittelpunkt
Genauso wichtig sei aber die Kollegialität. So hätten beispielsweise vier der dreizehn OK-Mitglieder keinen direkten Bezug zum Verein SC Goldau, allerdings zum Fussballspiel. Zudem würden viele Helfer,Trainer, Mitglieder mit viel Herzblut etliche Stunden ihrer Freizeit investieren. Dank diesen vielen Förderern, Gönnern und Sponsoren, insbesondere den Hauptsponsoren Dr. Hans Durrer, Fidura Treuhand AG in Zug und der Schwyzer Kantonalbank, wachse und gedeihe die Fussballerfamilie

Fussballvirus auch für Frauen
Unter den 100 E- und F -Junioren spielten auch fünf Juniorinnen. Der SC Goldau fördert den Frauenfussball und freut sich auf weitere Meldungen von interessierten Spielerinnen.

Abschiedsapéro nach 14 Jahren
Sie sorgten stets für das leibliche Wohl der Spieler und deren Anhänger. Nach 14 Jahren treten sie nun das Catering am Hallenturnier ab. Im Klubhaus werden sie weiter hin für die beliebten Leckereien sorgen. Ein riesengrosses Dankeschön an Gilles und Irène Schwaller sowie ihren Kindern, welche ab und zu mithalfen, samt ihren Kollegen und Kolleginnen – Fussballerfamilie eben.

Der SC Goldau stellt die Weichen für die Mission Ligaerhalt

Der SC Goldau liegt vor der Rückrunde auf einem Abstiegsplatz. Nun haben die Verantwortlichen die Weichen für eine erfolgreiche Rückrunde gestellt. Mit Samuel Eichhorn und Raphael Paglia kommen zwei neue Spieler auf den Sportplatz Tierpark. Dazu kehren Silvan Büeler und Livio Sommaruga zurück.

Raphael Paglia. Bildquelle: zug94.ch

Stabilisierung der löchrigen Defensive
Der SC Goldau liegt nach der Vorrunde, und der ersten Rückrunden-Partie, mit zehn Punkten auf dem zweitletzten Tabellenplatz. Der Schwachpunkt im Goldauer Spiel in der Vorrunde war die Defensive. Mit 47 Gegentoren kassierten die Goldauer mit Abstand am meisten Gegentore. Dort setzen die Goldauer Verantwortlichen um Sportchef Bruno Spiess den Hebel an. Mit Livio Sommaruga und Silvan Büeler kehren zwei Verteidiger zurück, welche in der Vorrunde nicht oder nur bedingt zur Verfügung standen.

Zudem konnte sich der SCG mit Raphael Paglia von Zug 94 verstärken. Raphael ist ein Verteidiger, welcher die U-18 und die U-21 des FC Luzern durchlief. Danach kam er über den SC Cham zu Zug 94. Nun folgt der Wechsel nach Goldau, wo er zusammen mit Livio und Silvan mithelfen soll, die in der Vorrunde löchrige Defensive zu stabilisieren. Pirmin Bosshart, welcher in der Vorrunde notfallmässig in der Defensive aushalf, wird die erste Mannschaft verlassen und zu den Senioren 30+ wechseln. Der SCG dankt Pirmin Bosshart für seinen Einsatz.

Steinegger verlässt den SCG im Sommer
Der Goldauer Stammtorhüter Marco Steinegger wird dem SCG in der Saison 2020/2021 nicht mehr zur Verfügung stehen. Steinegger wird im Sommer eine fussballerische Pause einlegen. Ob und wann Steinegger auf die Fussballplätze zurückkehren wird, ist ungewiss. Die Rückrunde der Saison 2019/2020 bestreitet der Goldauer Torhüter aber noch im Dress der Goldauer.

Samuel Eichhorn. Bildquelle: fcpb.ch

Goldau verstärkt sich mit Samuel Eichhorn
Die Goldauer Verantwortlichen haben sich bereits in der Winterpause nach einem Ersatz für Steinegger umgeschaut. Fündig geworden ist man beim FC Perlen-Buchrain. Dort hütet seit dieser Saison Samuel Eichhorn das Tor des interregionalen 2. Ligisten. Der in Schwyz wohnhafte Eichhorn durchlief die Juniorenabteilung von Schwyz/Ibach. 2015 wechselte er zum SC Emmen, wo er Stammtorhüter war. In der Saison 2016/2017 stand Eichhorn im Tor des FC Brunnen. Allerdings verletzte sich Eichhorn schwer am Knie (Kreuzbandriss) und fiel lange aus. Im Sommer 2019 wechselte er zum FC Perlen-Buchrain, wo der wiedergenesene Eichhorn in der Vorrunde das Tor hütete. Nun folgt der Wechsel zum SC Goldau, wo Eichhorn das Training per sofort aufnimmt.

Ziel Ligaerhalt!
In Goldau ist man überzeugt, mit diesen Massnahmen den richtigen Weg für eine erfolgreiche Rückrunde eingeleitet zu haben. Die Defensive ist nun breiter aufgestellt und es kann nun auch ein Ausfall verkraftet werden. Für Trainer Sandro Marini heisst es nun, seine Spieler mit viel Fleiss auf die Rückrunde parat zu machen. Dazu müssen alle am gleichen Strick ziehen, denn nur so kann der Klassenerhalt geschafft werden. Dazu gehört auch das Trainingslager in Cadiz. Der SCG reist vom 8. – 15. Februar bereits das dritte Jahr in Folge nach Andalusien, um sich dort den letzten Schliff für die Meisterschaft zu holen. Das erste Spiel im neuen Jahr findet dann am 29. Februar im Jura gegen den FC Bassecourt statt. Das erste Heimspiel bestreitet der SCG am 7. März gegen den FC Biel.

2. Mannschaft – Rückblick Vorrunde

Juli 2019, Sportplatz Tierpark:
Die zweite Mannschaft des SC Goldau startet mit zwei neuen Trainern und 11 neuen Kaderspielern in die Saison 2019/20. Mit einem Durchschnittsalter von ca. 20 Jahren ist die neu zusammengewürfelte Truppe sehr jung und noch unerfahren. Dementsprechend setzte man sich als Ziel für die Vorrunde das Erreichen der 4. Liga Aufstiegsrunde (mind. Tabellenplatz 5) und dass man als Team zu einer Einheit zusammenwächst.

26.10.2019, Sportplatz Tierpark:
Die zweite Mannschaft des SC Goldau gewinnt das letzte Vorrundenspiel mit 6:2 gegen Hünenberg III und schliesst die Vorrunde mit 25 Punkten und einem Torverhältnis von 43:10 auf dem ersten Tabellenplatz ab. Dass in der Mannschaft Potenzial steckt, war vielen bewusst. Dass nach dem grossen Umbruch im Sommer dann gleich so eine super Vorrunde folgte, war trotzdem sehr überraschend. Rückblickende Gründe für diesen Teilerfolg zu finden ist aber relativ einfach. Bereits in der Saisonvorbereitung waren zentrale Punkte wie Einsatzwille, Teamgedanken und Spass am Fussball deutlich spürbar. Die Trainingseinheiten wurden mit vollem Einsatz absolviert und selbst in den ungeliebte aber wichtigen Konditeilen wurde Gas gegeben und sich gegenseitig gepusht. Allgemein ist die Trainingspräsenz hervorzuheben. Während der ganzen Vorrunde waren im Schnitt immer zwischen 15 und 17 Spieler pro Training anwesend. Für eine zweite Mannschaft auf diesem Niveau ein beachtlicher Wert. Die Trainings waren deshalb meist sehr intensiv. Was dazu führte, dass wir praktisch allen Gegnern im Spiel konditionell überlegen waren. Die starke körperliche Verfassung der Spieler war sicherlich einer der Hauptgründe für die gute Punkteausbeute.

Herauszustreichen ist auch die Breite im Kader. Zu sämtlichen Spielen konnten wir mit dem Maximum Aufgebot von 18 Spielern antreten und dank der Regel des freien Wechselns in der 4. Liga auch meistens alle einsetzen. Während andere Teams zwei bis drei neue Spieler ins Spiel bringen konnten, hatten wir den Luxus sechs bis sieben Spieler einzuwechseln, ohne dass ein grosser Leistungsabfall spürbar war. 14 verschiedene Spieler durften in den neun Spielen einen Torerfolg bejubeln!

Der letzte und wichtigste Punkt für die erfolgreiche Vorrunde war der Teamgeist. Viele Spieler kannten sich im Juli noch nicht einmal und trotzdem ist in den vergangenen 15 Wochen bereits ein super Spirit entstanden. Was zugegeben bei sportlichem Erfolg leichter fällt. Auf Grund des Kunstrasenumbaus mussten wir einige Male improvisieren und konnten nicht «normal» trainieren. Selbst bei diesen eher unkonventionellen Einheiten gingen die Spieler mit viel Freude und dem Ziel das Beste aus der Situation zu machen ans Werk. Solche Erlebnisse und viele weitere Hürden, welche in der Vorrunde zu nehmen waren, schweissen zusammen.

Uns ist bewusst, dass die Vorrunde lediglich die erste Etappe in dieser Saison war und noch nichts gewonnen ist. Sämtliche Punkte werden nun gelöscht und es beginnt im Frühjahr wieder bei null. Erfahrungsgemäss wird die Rückrunde schwieriger, da wir zusätzlich zu den Mannschaften von Platz zwei bis fünf aus unserer Gruppe gegen Teams, welche die Plätze eins bis fünf aus einer anderen 4. Liga Gruppe belegt haben, antreten müssen. Lediglich der Erst- und Zweitplatzierte am Ende der Rückrunde wird den Aufstieg in die 3. Liga feiern können. Nichtsdestotrotz muss das Ziel in der Rückrunde und speziell für uns als Gruppen Erster der Vorrunde Aufstieg heissen. Damit wir dies bewerkstelligen können, heisst es über den Winter trainieren und besser werden. Teil der Vorbereitung auf die Rückrunde wird auch ein mehrtägiges Trainingslager sein, welches dank der finanziellen Unterstützung der «Freunde des Zwei» Sponsoren möglich ist. In diesem Sinne möchten wir uns bei euch nochmals ganz herzlich für die tatkräftige Unterstützung bedanken und hoffen auch in der Rückrunde auf diese zählen zu dürfen!

Allez SCG II!

Matchball spenden für s Eis

Möchtest du unsere 1. Mannschaft während ihrer Saison in der 1. Liga nicht nur von den Zuschauerrängen aus unterstützen? Mit einer Matchballspende kannst du unseren Verein auf die einfachste Art unterstützen und erst noch Werbung für dich oder dein Unternehmen machen.

Als Matchballspender/-in profitierst du von attraktiven Gegenleistungen:

Jahresmatchball:
– Erwähnung im Matchprogramm, im Inserat der Rigi-Post und während des Spiels via Lautsprecher
– 2 Saisonkarte geschenkt

Einzelner Matchball:
– Erwähnung im Matchprogramm, im Inserat der Rigi-Post und während des Spiels via Lautsprecher
– 2 Gratis-Eintritte für ein 1. Liga Spiel des SC Goldau

Der Betrag eines Matchballs wird zur Deckung der Unkosten beim ordentlichen Spielbetrieb eingesetzt. Der SC Goldau dankt Dir für Deine grosszügige Unterstützung!

Jetzt spenden:

Ich spende

Der einzelne Matchball wird für folgendes Spiel ausgewählt.

Damenmannschaft mit Fairplay-Preis ausgezeichnet

Die Damenmannschaft des SC Goldau belegte im Fairplay-Ranking des Innerschweizerischen Fussballverbandes in der Saison 2018//2019 den zweiten Platz, und wurde vom IFV mit einem Preis ausgezeichnet. Dieser wurde der Damenmannschaft von Präsident Reto Bisang und Vorstandsmitglied Roberto D’Amato übergeben. Der SC Goldau gratuliert der Damenmannschaft zu dieser Auszeichnung und wünscht eine gute, und natürlich faire, Saison 2019/2020 (pfr).

Zum Kader

Der SC Goldau vor der Bewährungsprobe

Am 3. August startet der SC Goldau in seine zweite Saison in der ersten Liga. Für die Mannschaft von Trainer Sandro Marini wird auch die bevorstehende Saison keine einfache werden, auch wenn die Goldauer sich mit einigen Spielern aus der Region verstärken konnten.

Patrick Frei

Neue Gesichter in Goldau

v.l.: Jonas Truttmann, Yves Jöhl, Andreas Mathis, Elias Ulrich, Dario Schelbert, Manuel Reichmuth

Der SC Goldau hat sich auf die neue Saison hin mit Manuel Reichmuth (FC Ibach), Jonas Truttmann (FC Brunnen) und Yves Jöhl (FC Brunnen) mit drei gestandenen 2. Liga interregional Spielern verstärkt. Dazu stösst mit Elias Ulrich vom FC Küssnacht ein weiterer erfahrener Spieler aus der Region. Dazu konnte der SCG mit Dario Schelbert (Team Zugerland / FC Muotathal) und Andreas Mathis (Kriens / Luzern U17) zwei junge Perspektiv-Spieler gewinnen.

Gewichtige Abgänge vor allem in der Defensive
Natürlich gibt es bei den Goldauern auch Abgänge. Dominic Schilling hat seine lange Karriere in Goldau beendet, Roman Greter wechselt zurück zum SC Emmen und Jozef Simoni wird sein Glück in der kommenden Saison beim FC Brunnen versuchen. Mit Silvan Christen (Pause), Livio Sommaruga (Auslandaufenthalt) und Silvan Büeler (Auslandsaufenthalt) verliert der SCG gleich drei wichtige Spieler in der Defensive.

Gute Vorbereitung – schwieriges Startspiel
In Goldau absolvierte man eine gute Vorbereitung und hat die neue Spieler bereits gut in die Mannschaft integrieren können. Wie parat die Goldauer dann wirklich sind, sieht man am 3. August ab 18 Uhr auf dem Sportplatz Tierpark. Dann nämlich beginnt die neue Saison mit dem Heimspiel gegen den FC Solothurn. Dieser Gegner hat es gleich in sich. Die Solothurner sind einer der Favoriten auf den Aufstieg, und belegten schon in der letzten Saison den hervorragenden zweiten Platz. Für den SCG also alles andere als ein einfacher Saisonauftakt. Doch vielleicht kann mit Hilfe des Heimpublikums dem Favoriten trotzdem ein Bein gestellt werden.

Zwei Heimspiele in Folge
Auch das zweite Spiel der neuen Saison spielen die Goldauer zu Hause. Am 10. August (Kick-off 18 Uhr) treffen die Goldauer auf den FC Bassecourt. Die Jurassier liegen in Reichweite der Goldauer und Punkte sind dort aus Sicht des SCG möglich, wenn nicht schon fast Pflicht. Dem SC Goldau steht also erneut eine herausfordernde 1. Liga Saison bevor. Hoffentlich mit vielen spannenden Spielen und einer erneut grossen Unterstützung der Goldauer Fans. Nach der Aufstiegseuphorie in der letzten Saison wird sich nun zeigen, ob sich die Goldauer in der 1. Liga bewähren können.

Kaderliste Saison 19/20

Transfers SC Goldau 2019/2020

Zuzüge:

  • Manuel Reichmuth (FC Ibach)
  • Jonas Truttmann (FC Brunnen)
  • Yves Jöhl (FC Brunnen)
  • Elias Ulrich (FC Küssnacht)
  • Dario Schelbert (Team Zugerland / FC Muotathal)
  • Andreas Mathis (Kriens / Luzern U17)

Abgänge:

  • Dominic Schilling (Karriereende)
  • Roman Greter (SC Emmen)
  • Silvan Christen (Pause)
  • Jozef Simoni (FC Brunnen)
  • Livio Sommaruga (Auslandaufenthalt – Rückrunde ev. SC Goldau)
  • Silvan Büeler (Auslandaufenthalt – Rückrunde SC Goldau)

Beat Appert neuer Trainer der 2. Mannschaft

Der neue Trainer der 2. Mannschaft des SC Goldau heisst Beat Appert. Der Arther durchlief die Goldauer Juniorenabteilung und spielte als Aktiver in Goldau, ehe er zum FC Aegeri wechselte und die grösste Zeit seiner Aktivkarriere als Spieler in der 1. und 2. Mannschaft bei den Zugern verbrachte. Nach seiner Aktivzeit wechselte Appert auf den Trainerposten, wo er beim FC Aegeri Assistenztrainer der 1. Mannschaft und danach Trainer der 2. Mannschaft war. Nun wechselt der 44-jährige zum SC Goldau und übernimmt die 2. Mannschaft.

Als Assistenztrainer konnte Ivo Bürgi gewonnen werden. Der langjährige Spieler der ersten Mannschaft bringt eine grosse Erfahrung mit und ist die ideale Ergänzung zu Appert. Das Trainerduo wird zusätzlich von Coach Josip Lozic unterstützt. Der SC Goldau wünscht dem neuen Trainergespann und der 2. Mannschaft viel Erfolg und einen guten Start in die neue Saison.

Hauptsponsor

Vereinsausrüster

CO-Sponsor

1000er Club

Juniorensponsor

CO-Sponsor

CO-Sponsor

1000er Club