News

Speichert alle allgemeinen News ab

Der SC Goldau stellt die Weichen für die Mission Ligaerhalt

Der SC Goldau liegt vor der Rückrunde auf einem Abstiegsplatz. Nun haben die Verantwortlichen die Weichen für eine erfolgreiche Rückrunde gestellt. Mit Samuel Eichhorn und Raphael Paglia kommen zwei neue Spieler auf den Sportplatz Tierpark. Dazu kehren Silvan Büeler und Livio Sommaruga zurück.

Raphael Paglia. Bildquelle: zug94.ch

Stabilisierung der löchrigen Defensive
Der SC Goldau liegt nach der Vorrunde, und der ersten Rückrunden-Partie, mit zehn Punkten auf dem zweitletzten Tabellenplatz. Der Schwachpunkt im Goldauer Spiel in der Vorrunde war die Defensive. Mit 47 Gegentoren kassierten die Goldauer mit Abstand am meisten Gegentore. Dort setzen die Goldauer Verantwortlichen um Sportchef Bruno Spiess den Hebel an. Mit Livio Sommaruga und Silvan Büeler kehren zwei Verteidiger zurück, welche in der Vorrunde nicht oder nur bedingt zur Verfügung standen.

Zudem konnte sich der SCG mit Raphael Paglia von Zug 94 verstärken. Raphael ist ein Verteidiger, welcher die U-18 und die U-21 des FC Luzern durchlief. Danach kam er über den SC Cham zu Zug 94. Nun folgt der Wechsel nach Goldau, wo er zusammen mit Livio und Silvan mithelfen soll, die in der Vorrunde löchrige Defensive zu stabilisieren. Pirmin Bosshart, welcher in der Vorrunde notfallmässig in der Defensive aushalf, wird die erste Mannschaft verlassen und zu den Senioren 30+ wechseln. Der SCG dankt Pirmin Bosshart für seinen Einsatz.

Steinegger verlässt den SCG im Sommer
Der Goldauer Stammtorhüter Marco Steinegger wird dem SCG in der Saison 2020/2021 nicht mehr zur Verfügung stehen. Steinegger wird im Sommer eine fussballerische Pause einlegen. Ob und wann Steinegger auf die Fussballplätze zurückkehren wird, ist ungewiss. Die Rückrunde der Saison 2019/2020 bestreitet der Goldauer Torhüter aber noch im Dress der Goldauer.

Samuel Eichhorn. Bildquelle: fcpb.ch

Goldau verstärkt sich mit Samuel Eichhorn
Die Goldauer Verantwortlichen haben sich bereits in der Winterpause nach einem Ersatz für Steinegger umgeschaut. Fündig geworden ist man beim FC Perlen-Buchrain. Dort hütet seit dieser Saison Samuel Eichhorn das Tor des interregionalen 2. Ligisten. Der in Schwyz wohnhafte Eichhorn durchlief die Juniorenabteilung von Schwyz/Ibach. 2015 wechselte er zum SC Emmen, wo er Stammtorhüter war. In der Saison 2016/2017 stand Eichhorn im Tor des FC Brunnen. Allerdings verletzte sich Eichhorn schwer am Knie (Kreuzbandriss) und fiel lange aus. Im Sommer 2019 wechselte er zum FC Perlen-Buchrain, wo der wiedergenesene Eichhorn in der Vorrunde das Tor hütete. Nun folgt der Wechsel zum SC Goldau, wo Eichhorn das Training per sofort aufnimmt.

Ziel Ligaerhalt!
In Goldau ist man überzeugt, mit diesen Massnahmen den richtigen Weg für eine erfolgreiche Rückrunde eingeleitet zu haben. Die Defensive ist nun breiter aufgestellt und es kann nun auch ein Ausfall verkraftet werden. Für Trainer Sandro Marini heisst es nun, seine Spieler mit viel Fleiss auf die Rückrunde parat zu machen. Dazu müssen alle am gleichen Strick ziehen, denn nur so kann der Klassenerhalt geschafft werden. Dazu gehört auch das Trainingslager in Cadiz. Der SCG reist vom 8. – 15. Februar bereits das dritte Jahr in Folge nach Andalusien, um sich dort den letzten Schliff für die Meisterschaft zu holen. Das erste Spiel im neuen Jahr findet dann am 29. Februar im Jura gegen den FC Bassecourt statt. Das erste Heimspiel bestreitet der SCG am 7. März gegen den FC Biel.

2. Mannschaft – Rückblick Vorrunde

Juli 2019, Sportplatz Tierpark:
Die zweite Mannschaft des SC Goldau startet mit zwei neuen Trainern und 11 neuen Kaderspielern in die Saison 2019/20. Mit einem Durchschnittsalter von ca. 20 Jahren ist die neu zusammengewürfelte Truppe sehr jung und noch unerfahren. Dementsprechend setzte man sich als Ziel für die Vorrunde das Erreichen der 4. Liga Aufstiegsrunde (mind. Tabellenplatz 5) und dass man als Team zu einer Einheit zusammenwächst.

26.10.2019, Sportplatz Tierpark:
Die zweite Mannschaft des SC Goldau gewinnt das letzte Vorrundenspiel mit 6:2 gegen Hünenberg III und schliesst die Vorrunde mit 25 Punkten und einem Torverhältnis von 43:10 auf dem ersten Tabellenplatz ab. Dass in der Mannschaft Potenzial steckt, war vielen bewusst. Dass nach dem grossen Umbruch im Sommer dann gleich so eine super Vorrunde folgte, war trotzdem sehr überraschend. Rückblickende Gründe für diesen Teilerfolg zu finden ist aber relativ einfach. Bereits in der Saisonvorbereitung waren zentrale Punkte wie Einsatzwille, Teamgedanken und Spass am Fussball deutlich spürbar. Die Trainingseinheiten wurden mit vollem Einsatz absolviert und selbst in den ungeliebte aber wichtigen Konditeilen wurde Gas gegeben und sich gegenseitig gepusht. Allgemein ist die Trainingspräsenz hervorzuheben. Während der ganzen Vorrunde waren im Schnitt immer zwischen 15 und 17 Spieler pro Training anwesend. Für eine zweite Mannschaft auf diesem Niveau ein beachtlicher Wert. Die Trainings waren deshalb meist sehr intensiv. Was dazu führte, dass wir praktisch allen Gegnern im Spiel konditionell überlegen waren. Die starke körperliche Verfassung der Spieler war sicherlich einer der Hauptgründe für die gute Punkteausbeute.

Herauszustreichen ist auch die Breite im Kader. Zu sämtlichen Spielen konnten wir mit dem Maximum Aufgebot von 18 Spielern antreten und dank der Regel des freien Wechselns in der 4. Liga auch meistens alle einsetzen. Während andere Teams zwei bis drei neue Spieler ins Spiel bringen konnten, hatten wir den Luxus sechs bis sieben Spieler einzuwechseln, ohne dass ein grosser Leistungsabfall spürbar war. 14 verschiedene Spieler durften in den neun Spielen einen Torerfolg bejubeln!

Der letzte und wichtigste Punkt für die erfolgreiche Vorrunde war der Teamgeist. Viele Spieler kannten sich im Juli noch nicht einmal und trotzdem ist in den vergangenen 15 Wochen bereits ein super Spirit entstanden. Was zugegeben bei sportlichem Erfolg leichter fällt. Auf Grund des Kunstrasenumbaus mussten wir einige Male improvisieren und konnten nicht «normal» trainieren. Selbst bei diesen eher unkonventionellen Einheiten gingen die Spieler mit viel Freude und dem Ziel das Beste aus der Situation zu machen ans Werk. Solche Erlebnisse und viele weitere Hürden, welche in der Vorrunde zu nehmen waren, schweissen zusammen.

Uns ist bewusst, dass die Vorrunde lediglich die erste Etappe in dieser Saison war und noch nichts gewonnen ist. Sämtliche Punkte werden nun gelöscht und es beginnt im Frühjahr wieder bei null. Erfahrungsgemäss wird die Rückrunde schwieriger, da wir zusätzlich zu den Mannschaften von Platz zwei bis fünf aus unserer Gruppe gegen Teams, welche die Plätze eins bis fünf aus einer anderen 4. Liga Gruppe belegt haben, antreten müssen. Lediglich der Erst- und Zweitplatzierte am Ende der Rückrunde wird den Aufstieg in die 3. Liga feiern können. Nichtsdestotrotz muss das Ziel in der Rückrunde und speziell für uns als Gruppen Erster der Vorrunde Aufstieg heissen. Damit wir dies bewerkstelligen können, heisst es über den Winter trainieren und besser werden. Teil der Vorbereitung auf die Rückrunde wird auch ein mehrtägiges Trainingslager sein, welches dank der finanziellen Unterstützung der «Freunde des Zwei» Sponsoren möglich ist. In diesem Sinne möchten wir uns bei euch nochmals ganz herzlich für die tatkräftige Unterstützung bedanken und hoffen auch in der Rückrunde auf diese zählen zu dürfen!

Allez SCG II!

Matchball spenden für s Eis

Möchtest du unsere 1. Mannschaft während ihrer Saison in der 1. Liga nicht nur von den Zuschauerrängen aus unterstützen? Mit einer Matchballspende kannst du unseren Verein auf die einfachste Art unterstützen und erst noch Werbung für dich oder dein Unternehmen machen.

Als Matchballspender/-in profitierst du von attraktiven Gegenleistungen:

Jahresmatchball:
– Erwähnung im Matchprogramm, im Inserat der Rigi-Post und während des Spiels via Lautsprecher
– 2 Saisonkarte geschenkt

Einzelner Matchball:
– Erwähnung im Matchprogramm, im Inserat der Rigi-Post und während des Spiels via Lautsprecher
– 2 Gratis-Eintritte für ein 1. Liga Spiel des SC Goldau

Der Betrag eines Matchballs wird zur Deckung der Unkosten beim ordentlichen Spielbetrieb eingesetzt. Der SC Goldau dankt Dir für Deine grosszügige Unterstützung!

Jetzt spenden:

Ich spende

Der einzelne Matchball wird für folgendes Spiel ausgewählt.

Damenmannschaft mit Fairplay-Preis ausgezeichnet

Die Damenmannschaft des SC Goldau belegte im Fairplay-Ranking des Innerschweizerischen Fussballverbandes in der Saison 2018//2019 den zweiten Platz, und wurde vom IFV mit einem Preis ausgezeichnet. Dieser wurde der Damenmannschaft von Präsident Reto Bisang und Vorstandsmitglied Roberto D’Amato übergeben. Der SC Goldau gratuliert der Damenmannschaft zu dieser Auszeichnung und wünscht eine gute, und natürlich faire, Saison 2019/2020 (pfr).

Zum Kader

Der SC Goldau vor der Bewährungsprobe

Am 3. August startet der SC Goldau in seine zweite Saison in der ersten Liga. Für die Mannschaft von Trainer Sandro Marini wird auch die bevorstehende Saison keine einfache werden, auch wenn die Goldauer sich mit einigen Spielern aus der Region verstärken konnten.

Patrick Frei

Neue Gesichter in Goldau

v.l.: Jonas Truttmann, Yves Jöhl, Andreas Mathis, Elias Ulrich, Dario Schelbert, Manuel Reichmuth

Der SC Goldau hat sich auf die neue Saison hin mit Manuel Reichmuth (FC Ibach), Jonas Truttmann (FC Brunnen) und Yves Jöhl (FC Brunnen) mit drei gestandenen 2. Liga interregional Spielern verstärkt. Dazu stösst mit Elias Ulrich vom FC Küssnacht ein weiterer erfahrener Spieler aus der Region. Dazu konnte der SCG mit Dario Schelbert (Team Zugerland / FC Muotathal) und Andreas Mathis (Kriens / Luzern U17) zwei junge Perspektiv-Spieler gewinnen.

Gewichtige Abgänge vor allem in der Defensive
Natürlich gibt es bei den Goldauern auch Abgänge. Dominic Schilling hat seine lange Karriere in Goldau beendet, Roman Greter wechselt zurück zum SC Emmen und Jozef Simoni wird sein Glück in der kommenden Saison beim FC Brunnen versuchen. Mit Silvan Christen (Pause), Livio Sommaruga (Auslandaufenthalt) und Silvan Büeler (Auslandsaufenthalt) verliert der SCG gleich drei wichtige Spieler in der Defensive.

Gute Vorbereitung – schwieriges Startspiel
In Goldau absolvierte man eine gute Vorbereitung und hat die neue Spieler bereits gut in die Mannschaft integrieren können. Wie parat die Goldauer dann wirklich sind, sieht man am 3. August ab 18 Uhr auf dem Sportplatz Tierpark. Dann nämlich beginnt die neue Saison mit dem Heimspiel gegen den FC Solothurn. Dieser Gegner hat es gleich in sich. Die Solothurner sind einer der Favoriten auf den Aufstieg, und belegten schon in der letzten Saison den hervorragenden zweiten Platz. Für den SCG also alles andere als ein einfacher Saisonauftakt. Doch vielleicht kann mit Hilfe des Heimpublikums dem Favoriten trotzdem ein Bein gestellt werden.

Zwei Heimspiele in Folge
Auch das zweite Spiel der neuen Saison spielen die Goldauer zu Hause. Am 10. August (Kick-off 18 Uhr) treffen die Goldauer auf den FC Bassecourt. Die Jurassier liegen in Reichweite der Goldauer und Punkte sind dort aus Sicht des SCG möglich, wenn nicht schon fast Pflicht. Dem SC Goldau steht also erneut eine herausfordernde 1. Liga Saison bevor. Hoffentlich mit vielen spannenden Spielen und einer erneut grossen Unterstützung der Goldauer Fans. Nach der Aufstiegseuphorie in der letzten Saison wird sich nun zeigen, ob sich die Goldauer in der 1. Liga bewähren können.

Kaderliste Saison 19/20

Transfers SC Goldau 2019/2020

Zuzüge:

  • Manuel Reichmuth (FC Ibach)
  • Jonas Truttmann (FC Brunnen)
  • Yves Jöhl (FC Brunnen)
  • Elias Ulrich (FC Küssnacht)
  • Dario Schelbert (Team Zugerland / FC Muotathal)
  • Andreas Mathis (Kriens / Luzern U17)

Abgänge:

  • Dominic Schilling (Karriereende)
  • Roman Greter (SC Emmen)
  • Silvan Christen (Pause)
  • Jozef Simoni (FC Brunnen)
  • Livio Sommaruga (Auslandaufenthalt – Rückrunde ev. SC Goldau)
  • Silvan Büeler (Auslandaufenthalt – Rückrunde SC Goldau)

Beat Appert neuer Trainer der 2. Mannschaft

Der neue Trainer der 2. Mannschaft des SC Goldau heisst Beat Appert. Der Arther durchlief die Goldauer Juniorenabteilung und spielte als Aktiver in Goldau, ehe er zum FC Aegeri wechselte und die grösste Zeit seiner Aktivkarriere als Spieler in der 1. und 2. Mannschaft bei den Zugern verbrachte. Nach seiner Aktivzeit wechselte Appert auf den Trainerposten, wo er beim FC Aegeri Assistenztrainer der 1. Mannschaft und danach Trainer der 2. Mannschaft war. Nun wechselt der 44-jährige zum SC Goldau und übernimmt die 2. Mannschaft.

Als Assistenztrainer konnte Ivo Bürgi gewonnen werden. Der langjährige Spieler der ersten Mannschaft bringt eine grosse Erfahrung mit und ist die ideale Ergänzung zu Appert. Das Trainerduo wird zusätzlich von Coach Josip Lozic unterstützt. Der SC Goldau wünscht dem neuen Trainergespann und der 2. Mannschaft viel Erfolg und einen guten Start in die neue Saison.

Sanierung der Aussensportanlagen bbzg und PHSZ

Ab Juli werden in Goldau während drei Monaten die Aussensportanlagen beim Berufsbildungszentrum (bbzg) und der Pädagogischen Hochschule Schwyz (PHSZ) saniert. Der Sport Club Goldau, einer der Hauptnutzer des Kunstrasens, weicht dafür bis in die Herbstmonate auf Trainingsplätze in der Region aus.

Sanierung Kunstrasen
Im Zuge der Realisierung der Pädagogischen Hochschule im Jahr 2006 wurde gleichzeitig eine Aussensportanlage für Schulen und Vereine realisiert. Diese Anlage ist nach intensiver Nutzung in die Jahre gekommen und muss saniert werden. Besonders der Kunstrasen weist teils Schäden auf, die einen sicheren Trainings- und Spielbetrieb nicht mehr möglich machen.

Durch die Sanierung wird der Grundriss der Anlage nicht verändert. Beim Kunstrasenplatz wird der Kunstrasen ersetzt. Für den Aufbau des Kunstrasens wird auf die bestehende Kofferschicht ein offenporiger Asphalt eingebracht, auf welchen eine Elastikschicht aufgebracht wird. Diese kommt insbesondere den Sportlerinnen und Sportler zugute. Auf die Elastikschicht wird schliesslich der Kunstrasen verlegt, der für die nächsten 12 bis 15 Jahre ausgelegt ist.

Beim Hartplatz wird der Kunststoffbelag ersetzt. Der bestehende Aufbau wird nicht verändert. Zusätzlich wird der Sand bei der bestehenden Beachvolleyball-Anlage gereinigt.

Der Bauherr, das Hochbauamt Kanton Schwyz, rechnet mit einer Bauzeit von rund drei Monaten. Sofern das Wetter mitspielt, werden die Aussensportanlagen anfangs Oktober wieder benutzbar sein. Die Gesamtinvestitionen betragen rund 1,4 Millionen Franken, die anteilsmässig vom Kanton Schwyz und der Gemeinde Arth getragen werden.

Trainingsbetrieb in der Region
Während der Sanierung weicht der Sport Club Goldau auf alternative Trainingsplätze aus. So können Trainingsplätze in Arth, Oberarth, und Steinen genutzt werden. Der Sport Club Goldau dankt an dieser Stelle den Gemeinden Arth und Steinen sowie dem Bezirk Schwyz für das Gastrecht.

Schülerturnier 2019

Bestes Fussballwetter und sportlich tolle Spiele

Das diesjährige Goldauer Schülerturnier konnte am Auffahrts-Donnerstag bei fantastischem Wetter durchgeführt werden. Die sommerlichen Temperaturen, das Rahmenprogramm mit Festwirtschaft und das Penaltyschiessen sowie die 31 motivierten und fair spielenden Mannschaften sorgten für eine tolle Fussballstimmung.

Von Mauro Kuny

Wetterglück und Rekord
Manch einer munkelt schon, ob das OK eine direkte Verbindung zu Petrus hat, denn es war auch dieses Jahr wiederum herrliches Fussballwetter. Noch nie hatten sich so viele Mannschaften für das Schülerturnierin Goldau angemeldet. Über 200 Kinder und Jugendliche bedeuten einen neuen Rekord der Teilnehmerzahl am Schülerturnier. Die 29 Mannschaften und zwei Mädchenteams kämpften vom Morgen um 9 Uhr bis in den späten Nachmittag um den Titel. Die Spiele verliefen äusserst fair auf hohem Niveau, und dies trotz den warmen Temperaturen. Entsprechend den Anmeldungen war auch der Zuschaueraufmarsch riesig. Die «Grillmaster» und viele weitere Helferinnen und Helfer waren pausenlos im Einsatz.

Spannende Finalspiele, tolle Preise
Bei den jüngsten in der Kategorie A siegten «Die wilden Fussballkerle» im Finale gegen die «Fuessballgängster» knapp und verdient mit 1:0. Im Finale der Kategorie B liessen «links oder rechts?» nichts anbrennen und besiegten die Mannschaft Kebab gleich mit 3:0. Bei den Oberstufenschülern der Kategorie C standen sich die Teams Rüzis und Kauf und Lauf erneut gegenüber. Im Gruppenspiel trennte man sich noch 0:0, und auch im Finale war es äusserst knapp. Das Team Rüzis feierte schliesslich einen knappen 2:1-Sieg. Die besten Torwandschützen und -schützinnen duellierten sich zum Schluss des Tages gegen den Torwart der ersten Mannschaft, Marco Steinegger. Ege Kaplan behielt bei den üngeren die Nerven und sicherte sich den neuen «Nations League Ball». Bei den Älteren zeigte sich Zeno Huser im Schlussduell gegen Luan Krasniqi so kaltblütig wie immer und sicherte sich den Sieg.

Alle Teilnehmenden wurden mit einer trendigen schwarzen Stofftasche des SC Goldau beglückt. Den Siegermannschaften winkten mit Pizzaessen oder Fussballtickets des FC Luzern weitere tolle Preise!

Freiwillige Helfende und treue Sponsoren
Wie zu Beginn erwähnt, war es ein wunderschöner Fussballtag. Die hohe Anzahl von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen erfordert einen grossen Einsatz aller beteiligten Helferinnen und Helfer. Durch ihre Arbeit wird ein solches Turnier mitreibungslosem Spielbetrieb erst möglich. Von den gut geleiteten Partien der Schiedsrichter über Grill und Restaurant bis zur Speakercrew – dazu die Arbeiten im Voraus durch das OK: Das sind die Grundpfeiler dieses gelungenen Anlasses für Sport und Jugend. Auch des halb möchte das OK sich in erster Linie bei diesen rund 20 Freiwilligen bedanken. Ausserdem geht ein grosses Dankeschön an die Schwyzer Kantonalbank als langjähriger Patronatsgeber, genauso an die äusserst treuen und grosszügigen Hauptsponsoren VDM Garage & Transport, Goldau, sowie die Firma Ceramo, Schwyz. Ebenfalls unterstützt wird das Schülerturnier durch Intersport Meli, Schwyz.

Impressionen auf Facebook

Aus der Rangliste

Kat. A (Jg. 2009 und jünger)
1. Die wilden Fussballkerle
2. Fuessballgängster
3. Arther Hotspur

Kat. B (Jg. 2006 und jünger)
1. links oder rechts?
2. Kebab
3. Voll denäbed

Kat. C (Jg. 2002 und jünger)
1. Rüzis
2. Kauf und Lauf
3. Affen und Waffen

Kat. M (Mädchen)
1. The A-Team
2. Little Dööfis

Fancar nach Zofingen

Am Samstag, 25. Mai spielt die 1. Mannschaft in Zofingen um den Ligaerhalt. Für beide Teams geht es um das Verbleiben in der 1. Liga. Der SC Goldau organisiert für Anhänger und Fans einen Fancar.

Möchtet ihr das letzte und entscheidende Spiel der Saison live mitverfolgen? Dann meldet euch noch heute für den Fancar an.

Wichtige Informationen:

  • Spiel: SC Zofingen – SC Goldau (zur Spielvorschau)
  • Datum: SA 25. Mai um 16.00 Uhr
  • Ort: Trinermatten in Zofingen
  • Kosten: die Fahrt ist kostenlos
  • Treffpunkt: SA 25. Mai um 14.15 Uhr, Sportplatz Tierpark (Parkplatz)
  • Anmeldung: bis FR 24. Mai um 12.00 Uhr bei Roberto D’Amato, Tel. 079 758 42 34 oder roberto.damato@scgoldau.ch

Wir freuen uns auf eure Unterstützung in Zofingen. “HOPP GOLDAU!”

Hauptsponsor

Vereinsausrüster

CO-Sponsor

1000er Club

Juniorensponsor

CO-Sponsor

CO-Sponsor

1000er Club