Allgemein

Turniersieg der Goldauer Da-Junioren in Steinhausen

Nach einer dreiwöchigen Vorbereitung stand bereits das zweite Vorbereitungsturnier der Goldauer Da-Junioren auf dem Programm. Dies konnten sie in Steinhausen auswärts erfolgreich abschliessen. Das erste Turnier im Stadion Kleinfeld in Kriens verlief nicht ganz so erfolgreich. Trotzdem zeigte unser Team auch dort, dass sie fähig sind, mit starken Gegnern mitzuhalten.

Nach der Erfahrung vom Krienser Turnier wussten unsere Jungs, dass das ganze Turnier kein Selbstläufer ist. Das zweite Turnier durften sie in Steinhausen unter extremer Sonneneinstrahlung bestreiten.

Gleich im ersten Match bekamen es die Tierpärkler mit dem Heimteam zu tun. Die Steinhauser nahmen das Spiel gleich in die Hand und kamen so zu vielen Chancen. Die Goldauer kamen heftig ins Schwitzen und mussten auf den starken Torhüter zählen. Doch im Fussball ist es nun mal so: wer die Tore nicht macht, bekommt diese. So war es auch in diesem Fall. Die Goldauer hatten durch die ganzen 18 Minuten wohl nur zwei gute Chancen, nutzten diese jedoch resolut. Steinhausen konnte kurz vor Schluss nochmals auf 2:1 verkürzen. Glücklicherweise konnten sich die Goldauer trotz einer schwachen Leistung zum Sieg zittern.

Für den zweiten Match gegen den FC Hausen a.A. verlangte der Trainerstaff deutlich mehr. Dies zeigten die Jungs auch mit einer soliden Leistung und schlugen das künftig in der Elite spielende Team mit 2:0.

Gleich anschliessend mussten sich die Goldauer für das Derby gegen den FC Küssnacht aufstellen. Auch in diesem Spiel gab es für beide Teams einige tolle Chancen, jedoch konnte keine verwertet werden. Entsprechend endete das Spiel mit 0:0.

Auch nach diesem Spiel haben die Turnierorganisatoren den Goldauern nur eine kurze Verschnaufpause eingeplant. Sie mussten gleich das dritte Spiel in Folge bei brütender Hitze spielen. Entsprechend durften weder Trainer noch Zuschauer dieselbe Leistung erwarten, welche das Team sonst fähig ist zu zeigen. Doch die Tierpärkler legten gleich noch einen drauf und schlugen das klar unterlegene Elite-Team aus Richterswil diskussionslos mit 5:1.

Nun konnten die Goldauer Boys endlich etwas länger durchschnaufen und sich in den Schatten begeben.

Das letzte Gruppenspiel durften unsere Jungs erneut gegen ein Elite Team bestreiten (FC Affoltern a.A.). Man merkte bereits, dass das Spielniveau aufgrund der hohen Belastung etwas abgegeben hat. Auch in diesem Match gab es auf beiden Seiten einige gute Chancen. Die Goldauer konnten das Spiel jedoch durch einen traumhaften Schlenzer mit 1:0 gewinnen.

Dies bedeutete für unsere Goldauer Jungs den Einzug ins FINALE… Nun mussten die Tierpärkler nochmals alle Kräfte bündeln. Gleich zu Beginn der Partie übernahm das Heimteam den Lead des Spiels. Die Steinhauser kamen jedoch meist nur bei Eigenfehlern in den Goldauer Reihen zu gefährlichen Chancen. Die Tierpärkler versuchten Ihr Glück meist mit schnellen Kontern. Diese scheiterten jedoch meistens am letzten Pass oder am Abschluss. So endete das Spiel 0:0 und musste nun im Elfmeterschiessen entschieden werden. Dieses startete gut für die Goldauer, denn gleich der erste Steinhauser Schütze hämmerte den Ball an den Aussenpfosten. Anschliessend konnten die Goldauer in Führung gehen. Steinhausen glich aus. Danach zeigte der erste Goldauer Nerven und platzierte den Penalty zu schlecht. Entsprechend konnte der Steinhauser Torhüter den Schuss parieren). Anschliessend trafen beide Teams zweimal. Der letzte Penalty in der eigentlichen Penalty-Serie vom Heimteam…, dieser war zwar stark geschossen, jedoch nicht platziert. So konnte Livio diesen parieren. Jetzt hiess es für die Goldauer «nur» noch treffen und feiern. Ganz nervös und mit viel Glück versenkte Morris den Elfmeter zum Goldauer Turniersieg…!

Die am Wochenende ungeschlagenen Goldauer konnten das Turnier also sehr erfolgreich mit Siegerpokal und einer Glace als Abkühlung abschliessen.

Es spielten: Pavle Bogdanovic, Nik Eichhorn, Morris Herger, Dario Kaufmann, Janis Lischer, Ivo Pfenniger, Patrick Portela, Domenik Prenaj, Tom Staub, Arlind Tola, Livio Koch

Trainer: Marcel Gwerder, Peter Müller, Luca Sommaruga

Beat Appert neuer Trainer der 2. Mannschaft

Der neue Trainer der 2. Mannschaft des SC Goldau heisst Beat Appert. Der Arther durchlief die Goldauer Juniorenabteilung und spielte als Aktiver in Goldau, ehe er zum FC Aegeri wechselte und die grösste Zeit seiner Aktivkarriere als Spieler in der 1. und 2. Mannschaft bei den Zugern verbrachte. Nach seiner Aktivzeit wechselte Appert auf den Trainerposten, wo er beim FC Aegeri Assistenztrainer der 1. Mannschaft und danach Trainer der 2. Mannschaft war. Nun wechselt der 44-jährige zum SC Goldau und übernimmt die 2. Mannschaft.

Als Assistenztrainer konnte Ivo Bürgi gewonnen werden. Der langjährige Spieler der ersten Mannschaft bringt eine grosse Erfahrung mit und ist die ideale Ergänzung zu Appert. Das Trainerduo wird zusätzlich von Coach Josip Lozic unterstützt. Der SC Goldau wünscht dem neuen Trainergespann und der 2. Mannschaft viel Erfolg und einen guten Start in die neue Saison.

Schülerturnier 2019

Bestes Fussballwetter und sportlich tolle Spiele

Das diesjährige Goldauer Schülerturnier konnte am Auffahrts-Donnerstag bei fantastischem Wetter durchgeführt werden. Die sommerlichen Temperaturen, das Rahmenprogramm mit Festwirtschaft und das Penaltyschiessen sowie die 31 motivierten und fair spielenden Mannschaften sorgten für eine tolle Fussballstimmung.

Von Mauro Kuny

Wetterglück und Rekord
Manch einer munkelt schon, ob das OK eine direkte Verbindung zu Petrus hat, denn es war auch dieses Jahr wiederum herrliches Fussballwetter. Noch nie hatten sich so viele Mannschaften für das Schülerturnierin Goldau angemeldet. Über 200 Kinder und Jugendliche bedeuten einen neuen Rekord der Teilnehmerzahl am Schülerturnier. Die 29 Mannschaften und zwei Mädchenteams kämpften vom Morgen um 9 Uhr bis in den späten Nachmittag um den Titel. Die Spiele verliefen äusserst fair auf hohem Niveau, und dies trotz den warmen Temperaturen. Entsprechend den Anmeldungen war auch der Zuschaueraufmarsch riesig. Die «Grillmaster» und viele weitere Helferinnen und Helfer waren pausenlos im Einsatz.

Spannende Finalspiele, tolle Preise
Bei den jüngsten in der Kategorie A siegten «Die wilden Fussballkerle» im Finale gegen die «Fuessballgängster» knapp und verdient mit 1:0. Im Finale der Kategorie B liessen «links oder rechts?» nichts anbrennen und besiegten die Mannschaft Kebab gleich mit 3:0. Bei den Oberstufenschülern der Kategorie C standen sich die Teams Rüzis und Kauf und Lauf erneut gegenüber. Im Gruppenspiel trennte man sich noch 0:0, und auch im Finale war es äusserst knapp. Das Team Rüzis feierte schliesslich einen knappen 2:1-Sieg. Die besten Torwandschützen und -schützinnen duellierten sich zum Schluss des Tages gegen den Torwart der ersten Mannschaft, Marco Steinegger. Ege Kaplan behielt bei den üngeren die Nerven und sicherte sich den neuen «Nations League Ball». Bei den Älteren zeigte sich Zeno Huser im Schlussduell gegen Luan Krasniqi so kaltblütig wie immer und sicherte sich den Sieg.

Alle Teilnehmenden wurden mit einer trendigen schwarzen Stofftasche des SC Goldau beglückt. Den Siegermannschaften winkten mit Pizzaessen oder Fussballtickets des FC Luzern weitere tolle Preise!

Freiwillige Helfende und treue Sponsoren
Wie zu Beginn erwähnt, war es ein wunderschöner Fussballtag. Die hohe Anzahl von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen erfordert einen grossen Einsatz aller beteiligten Helferinnen und Helfer. Durch ihre Arbeit wird ein solches Turnier mitreibungslosem Spielbetrieb erst möglich. Von den gut geleiteten Partien der Schiedsrichter über Grill und Restaurant bis zur Speakercrew – dazu die Arbeiten im Voraus durch das OK: Das sind die Grundpfeiler dieses gelungenen Anlasses für Sport und Jugend. Auch des halb möchte das OK sich in erster Linie bei diesen rund 20 Freiwilligen bedanken. Ausserdem geht ein grosses Dankeschön an die Schwyzer Kantonalbank als langjähriger Patronatsgeber, genauso an die äusserst treuen und grosszügigen Hauptsponsoren VDM Garage & Transport, Goldau, sowie die Firma Ceramo, Schwyz. Ebenfalls unterstützt wird das Schülerturnier durch Intersport Meli, Schwyz.

Impressionen auf Facebook

Aus der Rangliste

Kat. A (Jg. 2009 und jünger)
1. Die wilden Fussballkerle
2. Fuessballgängster
3. Arther Hotspur

Kat. B (Jg. 2006 und jünger)
1. links oder rechts?
2. Kebab
3. Voll denäbed

Kat. C (Jg. 2002 und jünger)
1. Rüzis
2. Kauf und Lauf
3. Affen und Waffen

Kat. M (Mädchen)
1. The A-Team
2. Little Dööfis

April, April

Die Sikahirsche bleiben natürlich im wunderschönen Tierpark Goldau. Diese News war ein April-Scherz :-)

Euer SC Goldau Online-Team

 

Herbstaktion bei Meli Sport

Ab sofort und bis Ende Oktober läuft die Herbstaktion SC Goldau bei Meli Sport in Schwyz.

Passend zu unseren Vereinsfarben und zum kühleren Wetter erhalten Spieler und Trainer Sport-Unterwäsche zu attraktiven Preisen. Die Artikel können bei Meli Sport in Schwyz anprobiert werden.

Zum Flyer

 

Vorbereitung Saison 17/18

Am 3. Juli beginnt für die 1. Mannschaft die Sommervorbereitung für die Saison 2017/2018. Fixer Bestandteil ist auch in diesem Jahr der Gotthard-Cup.

In der Gruppeneinteilung der 2. Liga interregional findet man den Sport Club Goldau in der Gruppe 4 wieder. Neu in der Liga begrüssen wir die Aufsteiger FC Altdorf, FC Sarnen und AS Novazzano. Komplettiert wird die Gruppe mit dem FC Locarno als Absteiger aus der 1. Liga. Die neue Saison beginnt am Wochenende vom 12./13. August mit einem Heimspiel gegen die U-21 des FC Lugano. Folgende Trainingsspiele wurden bisher vereinbart:

5.7.17 19:30 Zug 94 (1.) SC Goldau  3:0
12.7.17 20:00 FC Sins (2.) SC Goldau  0:5
15.7.17 19:30 FC Freienbach (2. i) SC Goldau  8:0
21. – 22.7.17 Gotthard-Cup in Ibach Spielplan gibt’s hier
25.7.17 20:00 FC Stans (2.) SC Goldau  abgesagt
29.7.17 13:30 SC Goldau SC Emmen (2.)  5:6
2.8.17 19:45 FC Muri (2. int) SC Goldau  3:3
5.8.17 18:00 FC Emmenbrücke (3.) SC Goldau  2:10

 

Kader-Mutationen (Stand 06.07.17)

Zuzüge:
Alen Malanovic, FC Sins, Jahrg. 1998
Der SC Goldau verstärkt seine Offensive. Alen Malanovic (Jahrgang 98) wird in der kommenden Saison für den Sport Club Goldau auflaufen. Er spielte in der abgelaufenen Saison für den frischgebackenen 2. Ligisten FC Sins. Malanovic trifft beim SC Goldau auf ein bekanntes Gesicht. Livio Sommaruga spielte mit Malanovic beim SC Kriens U17.

Abgänge:
Ivo Bürgi (neu 2. Mannschaft SC Goldau)
Lukas Schelbert (FC Rotkreuz)
Fabian Meier (SC Cham II)
Fabian Huwyler

Carfahrt für Zuschauer ins Tessin

Für das letzte Spiel in dieser Saison auswärts in Taverne (Kick-Off 18:00 Uhr) gibt es am kommenden Samstag für interessierte Zuschauer/innen einen Extra-Car. Der Car fährt um 14:00 Uhr auf dem Parkplatz beim Sport Club Goldau ab. Die Fahrt ist kostenlos. Es hat noch freie Plätze! Wer mitkommen möchte und unsere Mannschaft vor Ort unterstützen will, kann sich telefonisch bei Präsident Ralf Ehrbar anmelden (Telefon 079 693 07 14).

SC Goldau Ea – SC Cham 3:3 (0:2)

Die Goldauer wurden für den ersten Spitzenkampf in dieser Saison top eingestellt.

Die Trainer rechneten schon mit einem Rückstand gegen starke Chamer. Den Jungs war klar, dass Punkte nur mit einem Kampf über 60 Minuten möglich waren. Bis zur Pause hatte der SCG einige Mühe mit den aufsässigen und schnellen Gästen. So ging die 0:2 Führung für Cham in Ordnung. Die 2. Hälfte war wie ein Cupmatch. Beide Teams legten alles in die Waagschale. Goldau hatte sich an das Spiel der Gäste gewöhnt und sorgte nun für Aufregung im Strafraum der Zuger. Der Einsatz wurde belohnt. Ein Doppelschlag in der 46`und 47` führte zum verdienten 2:2 Ausgleich. Cham wollte die Punkte unbedingt mit nach Hause nehmen. Kaum war das Spiel wieder angepfiffen trafen sie zum 2:3 (48`). Goldau gab nicht auf. Sie hielten das Tempo hoch und kamen zu Chancen. Fünf Minuten vor Spielende war es dann soweit. Wenn`s nicht schön geht, muss man den Ball halt auch mal reinwürgen.

Egal, es stand 3:3. Man schrieb die 58 Minute als plötzlich ein Goldauer allein vor dem Chamer Tor auftauchte. Der Matchball!! Leider ging der Schuss knapp daneben. Nun, knapp daneben ist auch vorbei und so blieb es beim sicherlich gerechten Unentschieden.

Es spielten: Musliu, Hasler, Hess, Weiler, Eichhorn, Kaufmann, Huber, Kaplan, Flipp, Werder, Tola

Trainer: Steinegger, Huber

 

Neuer “Zeno-Huser-Weg” in Goldau

Ab kommenden Samstag können sich die Einwohner der Gemeinde Arth auf die Spuren von Zeno Huser begeben. Die Gemeinde Arth widmet dem erfolgreichen 2. Liga inter Stürmer des Sport Club Goldau eine eigene Strasse.

Zeno-Huser-Weg

Zeno Huser (links) und Matthias Annen (Gemeinderat Ressort Freizeit) präsentieren das neue Strassenschild.

Bevor der SC Goldau Ende der 70er-Jahre auf den Sportplatz Tierpark wechselte, spielte der Club jahrelang auf dem Bischofshausen-Platz in Goldau. Noch heute führt der Sportplatzweg auf die ehemalige Heimstätte, die heute dem Tierpark Goldau als Parkplatz dient. Ab diesem Wochenende wird dieser Weg in „Zeno-Huser-Weg“ umbenannt.

Dies ist ein Verdienst für den Fussballer des Sport Club Goldau und seine ausgezeichneten Leistungen in den letzten Jahren im Dress des Fussballclubs aus der Gemeinde Arth. Zeno Huser erzielte dabei unter anderem in der letzten Saison 37 Tore für die Goldauer und machte somit schweizweit auf den SC Goldau und damit auch auf das Dorf Goldau und die Gemeinde Arth aufmerksam. Die Einweihung des “Zeno-Huser-Weg” findet am kommenden Samstag statt. Treffpunkt ist um 10.00 Uhr auf dem Sportplatz Tierpark.

April April :-)

Trainingslager II Tag 4 & 5

Nach dem freien Nachmittag war alles bereit für einen weiteren ereignisreichen Abend. Zuerst fanden sich alle Teilnehmer im Zimmer von Pascal & Simon zusammen um sich bei Edelfan Franz Marty für seine Unterstützung zu bedanken und auf eine erfolgreiche Zukunft anzustoßen. Danach ging es Richtung Verona. Dort verbrachten die Spieler eine unvergessliche Nacht, welche einige Geschichten schrieb. Die Entdeckung des Abends waren die bisher unbekannten Tanzkünste von Gabi Domgjoni. Einer Karriere als zweiter Justin Timberlake steht bei diesem Talent nichts im Weg. Die Einheit vom Samstagmorgen war niveaumässig  entsprechend der Geschehnisse vom Vorabend. Einige Szenen aus den 2×20 Minuten “mätchlen” hätte man auch aus einem schlechten Film entnehmen können. Am Nachmittag bestritt man dann ein Testspiel gegen den FC Spitz aus Österreich. Die Tierpärkler konnten sich trotz einer positiven und engagierten Leistung leider nur schlecht belohnen. Das Spiel ging knapp mit 3:4 verloren. Während in der ersten Halbzeit die Ösis mehr vom Spiel hatten, bestimmten die Goldauer das Geschehen in der zweiten Hälfte. Die Mannschaft bewies grosse Moral indem sie einen 1:3-Rückstand kurz vor Schluss noch aufholte. Euphorisiert vom Ausgleich suchte man sofort das Siegestor und wurde vom starken Gegner prompt nochmals erwischt. Mit der Leistung kann man jedoch mehr als zufrieden sein. Am Abend lud Franz Marty die gesamte Équipe zu einem fünfgängigen Abendessen in einem hiesigen Restaurant ein. Eine sehr großzügige Geste vom SCG-Ehrenpräsidenten, herzlichen Dank Franz! Nach dem formidablen Essen suchten die Meisten noch kurz die Hotelbar für ein letztes Bierchen auf. Die Erschöpfung der intensiven und ereignisreichen Tagen machte sich bemerkbar und bis auf wenige Ausnahmen gingen die Spieler dementsprechend früh ins Bett. Am heutigen Morgen reiste die zweite Mannschaft des SCG nach fünf tollen Tagen wieder aus Verona ab. Rund vier bis fünf Stunden später waren alle heil und ohne Zwischenfälle Zuhause angekommen. Somit geht ein erfolgreiches Trainingslager 2017 für s’Zwei zu Ende.

Hauptsponsor

Vereinsausrüster

CO-Sponsor

1000er Club

Juniorensponsor

CO-Sponsor

CO-Sponsor

1000er Club