Archives

110921 SC Goldau II – FC Sins

Goldauer fahren nächsten Sieg ein

Die jungen Goldauer schafften es auch im vierten Spiel der laufenden Saison ihre Ungeschlagenheit zu wahren. Dank einer großartigen spielerischen Leistung konnte man den Gegner aus Sins schlussendlich verdient mit 3:1 schlagen.

Damian Bürgi

Leichte Vorteile in der ersten Halbzeit
Nach der durchwachsenen Leistung in der Vorwoche waren die Tierpärkler gewillt auf dem Hauptplatz vor eigenem Publikum einen überzeugenden Auftritt hinzulegen. Zu Beginn gelang dies nicht schlecht, die Sinser präsentierten sich aber wie erwartet als zweikampfstarke und hartnäckige Gegner. Das Heimteam zeigte jedoch einige schöne Kombinationen und erspielte sich gute Möglichkeiten. Eine solche nutzte Reci nach einer guten Viertelstunde, indem er überlegt zur Goldauer Führung abschloss. Im Anschluss verpasste es man aber das Spieldiktat zu übernehmen und die Gäste blieben durch ihre Steilpässe hinter die Goldauer Abwehrreihen stets gefährlich. Einen solchen unterlief Torwart Bürgi nach gut 25 Minuten und schenkte den Sinsern somit den Ausgleich. Danach plätscherte die Partie vor sich hin, ohne dass eine der beiden Mannschaften wirklich überlegen war und sich grosse Chancen herausspielen konnten. So ging es mit einem gerechten Unentschieden in die Halbezeitpause.

Starke Leistung in der zweiten Hälfte
Die zweite Halbzeit begann ausgeglichen, nach ein paar Minuten liessen die Goldauer jedoch ihre spielerischen Fähigkeiten mehr und mehr aufblühen. Knapp 10 Minuten lief Horath nach einem tollen Zuspiel alleine aufs Tor zu und wurde vor der Strafraumgrenze vom letzten Mann zu Fall gebracht. Der ansonsten souveräne Spielleiter liess Gnade walten und zeigte dem Sinser Verteidiger nur die gelbe Karte. Beim anschliessenden Freistoss aus 18 Metern packte dann aber Mathis seinen linken Zauberfuss aus und verwandelte direkt zur erneuten Goldauer Führung. Nach knapp 65 Minuten liessen die Goldauer dann nichts mehr anbrennen und dominierten die Partie. Jedoch verpassten sie es wie schon gegen Perlen frühzeitig den Sack zu zumachen. Entweder scheiterte man am starken Sinser Keeper, am Aliminium (3x!) oder am eigenen Unvermögen, zu allem Übel verschoss Ademi auch noch einen Elfmeter. So blieb das Spiel lange spannend ehe Horath erneut alleine aufs Tor zog, diesmal konnte er auch durch ein Foul nicht mehr gestoppt werden und er verwandelte souverän zum 3:1 Schlussresultat.

Defensiv und offensiv noch Steigerungspotenzial
Den Goldauern gelang es am vergangenen Spieltag phasenweise den angestrebten offensiven Powerfussball vor heimischem Publikum zu zeigen. Nur kleine Nuancen verhinderten, dass man die Partie noch klarer für sich entscheiden konnte. Einige Unachtsamkeiten in der Defensive und die mangelnde Chancenverwertung in der Offensive sind die nächsten Schritte, die anzugehen sind, um den bisher erfolgreichen Lauf fortzusetzen. Die spielerische Qualität dazu ist definitiv vorhanden. Die nächste Partie steht am Dienstag 21.09. auswärts in Root an, bevor es dann am 02.10. mit einem Heimspiel gegen Küssnacht weitergeht.

Fussball, 4. Liga: SC Goldau II – FC Sins 3:1 (1:1)

„Sportplatz Tierpark, Hauptspielfeld”, Goldau –, 200 Zuschauer, – Tore: 17. Reci 1:0, 23. Stephan 1:1, 55. Mathis 2:1, 90. Horath 3:1 – SC Goldau: D. Bürgi (C); C. Zweifel; B. Camenzind; L. Nikollaj; A. Mathis; B. Ademi; N. Walker; F. Mrijaj; L. Horath; J. Reci; S. Lafferma (F. Marty, N. Nasufi, D. Shala, M. Yuka) – FC Sins: Villiger; Huwiler; Stocker; Müller; Stutz; Leibacher; Villiger; Stephan; Stocker; Guman; Fuchs – Verwarnungen: Müller, Fuchs – Bemerkungen: Goldau ohne A. Fach, E. Metaj, M. Betschart, T. Ferreira, V. Berbatovci, R. Truttmann (abwesend) F. Beeler, I. Sopaj, L. Sommaruga, E. Kadrijaj (verletzt), L. Krasniqi (gesperrt)

040921 FC Perlen-Buchrain – SC Goldau II

  1. Liga: FC Perlen Buchrain –SC Goldau II 1:3 (0:1)

Drei weitere Punkte für Goldau

Im dritten Spiel der Vorrunde holten sich die Goldauer auswärts drei Punkte, ohne dabei eine Glanzleistung abzuliefern. Über die ganze Partie hinweg hatte man mehr Spielanteile, verpasste es aber diese bereits früher im Verlauf des Spiels in Tore umzumünzen, sodass man den Sieg erst kurz vor Schluss eintüten konnte.

Viele Ungenauigkeiten

Aufgrund des schweren Unfalls zwischen Küssnacht und Rotkreuz wurde die Partie erst eine halbe Stunde später als angesetzt vom Ersatz-Schiedsrichter angepfiffen. Die Goldauer mussten das Spiel auch ohne Ersatzspieler beginnen, da sich Mrijaj, Berbatovci und Metaj für den direkten Weg über die Autobahn entschieden und somit erst im Verlauf der ersten Hälfte eintrudelten. Dementsprechend warteten die Goldauer vorerst mit ihrem offensiven Powerfussball noch ab, um ihre Kräfte nicht frühzeitig verpuffen zu lassen. Das Heimteam agierte ebenfalls abwartend und war eher defensiv eingestellt, wodurch die Goldauer insgesamt mehr vom Spiel hatten. Gefährliche Chancen spielte man sich aber nur selten heraus, es fehlte oft am letzten Pass und an Präzision in den entscheidenden Momenten, um den Gegner arg in Bedrängnis zu bringen. Nach einer halben Stunde ging man aber doch in Führung, nachdem Horath einen Freistoss von links in den Strafraum schlug. Ob noch ein Mit- oder Gegenspieler den Ball auf dem Weg ins Tor berührte dürfte für immer ein Geheimnis bleiben, jedenfalls wurde der Treffer Horath gutgeschrieben. Im Anschluss verpasste es die junge Truppe aber entscheidend nachzusetzen, während das Heimteam ihr Glück über schnelle Konter zu finden versuchte. Dies jedoch ohne Erfolg und so gingen die Goldauer mit einer verdienten Führung in die Pause.

Späte Entscheidung

Nach dem Wiederanpfiff getrauten sich die Gastgeber etwas mehr zu und versuchten die Goldauer früher unter Druck zu setzen. Damit hatte man in den ersten Minuten noch etwas Mühe. Im Anschluss fand man aber wieder besser ins Spiel und die Goldauer übernahmen das Spieldiktat, während Perlen-Buchrain immer wieder versuchte Nadelstiche zu setzen. Die Gäste konnten sich in der zweiten Hälfte aber vermehrt Chancen erarbeiten, vergaben diese aber leichtsinnig. Wie auch schon in der ersten Halbzeit liess man die Präzision und Genauigkeit in den Aktionen vermissen und ärgerte sich oft über das eigene Unvermögen. Nach 75 Minuten schien dann aber die Partie vorentschieden, Reci krönte seine insgesamt starke Leistung mit einem Traumschlenzer ins linke obere Eck. Nur zwei Minuten später kamen die Gastgeber nach einem Standard aber wieder zurück ins Spiel. Die Goldauer liessen gleich zwei Standards in Folge denselben Gegenspieler sträflich allein zum Kopfball kommen und beim zweiten Mal liess sich dieser dann nicht mehr bitten und verkürzte auf 1:2. Wirklich unter Druck kamen die Goldauer im Anschluss dann nicht mehr obwohl die Luzerner natürlich alles versuchten. Kurz vor Schluss beruhigte Metaj die Goldauer Gemüter und entschied die Partie mit einem satten Schuss ins untere Eck.

Leistungssteigerung möglich

Im Wissen, dass leistungsmässig mehr möglich gewesen wäre waren die Goldauer nicht komplett zufrieden mit ihrem Auftritt. Was schlussendlich aber zählt sind die drei Punkte und die konnte man souverän einfahren. In der Gruppe dürften aber sicher noch stärkere Gegner auf die Goldauer warten, gegen welche sicherlich eine bessere Leistung notwendig sein wird, um das gewünschte Resultat zu erzielen. Am kommenden Samstag hat man zuhause gegen Sins die nächste Gelegenheit das eigene Können unter Beweis zu stellen.

Fussball, 4. Liga: FC Perlen-Buchrain – SC Goldau II 1:3 (0:1)

„Hinterleisibach, Hauptspielfeld”, Buchrain –, 50 Zuschauer, – Tore: 29. Horath 0:1, 75. Reci 0:2, 77. Basha 1:2, 89. Metaj 1:3 – SC Goldau: D. Bürgi; F. Marty ; L. Krasniqi (C); T. Ferreira; C. Zweifel; N. Walker; B. Camenzind; B. Ademi; L. Horath; J. Reci; M. Yuka (F. Mrijaj, V. Berbatovci, E. Metaj) – FC Perlen-Buchrain: Gehrig; Märki; Felder; Basha; Schärli; Hazeraj; Lang; Gashi; Fiorenza; Burri; Franza – Verwarnungen: Bürgi – Bemerkungen: Goldau ohne R. Truttmann, M. Betschart, A. Fach (abwesend) F. Beeler, I. Sopaj, L. Sommaruga, L. Nikollaj, A. Mathis (verletzt), E. Kadrijaj, D. Shala, N. Nasufi (A-Junioren)

290821 SC Goldau II – FC Südstern

  1. Liga: SC Goldau II – FC Südstern 9:0 (1:0)

Goldauer Schützenfest auf neuer Anlage

Der neue Kunstrasen auf der Schul- und Sportanlage in Oberarth wurde von der zweiten Mannschaft erfolgreich eingeweiht. Im ersten Spiel auf dem neuen Kunstrasen sorgten die Goldauer dank einer klaren Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte für klare Verhältnisse und fuhren den ersten Sieg in der laufenden Saison ein.

Blasse erste Halbzeit

Typisch für ein Sonntagsspiel begann die Partie ohne hohes Tempo und mit vielen Ungenauigkeiten auf beiden Seiten. Die Goldauer versuchten den Gegner früh unter Druck zu setzen, was oft auch zu Balleroberungen führte, letztendlich fehlte es aber an Präzision um wirklich gefährliche Chancen zu kreieren. Die nasse Unterlage auf dem Kunstrasen machte die Sache nicht viel einfacher, wodurch es zu vielen technischen Fehlern kam und das Spielgeschehen nicht wirklich in Fahrt kam. Nichtsdestotrotz kombinierten sich die Goldauer nach knapp 20 Minuten durch die gegnerischen Reihen und der wirblige Lafferma schloss alleine vor dem Tor souverän zur 1:0-Führung ab. Im Anschluss kamen die Gastgeber zu weiteren Möglichkeiten, welche man jedoch nicht verwertete um die Partie bereits vorzeitig zu entscheiden. Somit ging es mit einer zu knappen Führung in die Pause.

Klare Verhältnisse nach dem 3:0

Die Gäste aus Luzern suchten ihre Chancen zu Beginn der zweiten Hälfte um ins Spiel zurückzukommen aber die Goldauer Defensive liess wie schon in der ersten Halbzeit kaum etwas zu. Die Goldauer versuchten nun schneller zu kombinieren um Räume zu schaffen, dies gelang nach einer knappen Stunde hervorragend und nach einem Ausrutscher des gegnerischen Torhüters war erneut Lafferma zur Stelle, welcher dieses Mal ins leere Tor einschieben durfte. Nur fünf Minuten später erschien Mehmet alias Ali Yuka alleine vor dem gegnerischen Keeper und überlobte diesen gekonnt zur 3:0-Führung. Danach war der Widerstand der Gäste gebrochen und der gegnerische Torwart musste zudem das Spielfeld aufgrund einer Verletzung verlassen. In den letzten 25 Minuten verwandelten die Goldauer das Spiel dann in ein Schützenfest. Mrijaj zeigte seine Vielseitigkeit und traf einmal per Kopf sowie per Flachschuss alleine vor dem Tor. Wirbelwind Lafferma komplettierte seinen Hattrick und Horath nutzte seine Freiheiten auf der rechten Seite ebenfalls gekonnt für ein Tor. Ademi sorgte mit dem 8:0 für ein Abschluss-Highlight, er liess seinen Gegenspieler mit einer gekonnten Täuschung stehen welcher Richtung Eckfahne grätschte um sich einen Hot Dog abzuholen und schloss die Aktion mit einem frechen Lupfer über den gegnerischen Keeper souverän ab. Danach sorgte er auch gleich noch für den Schlusspunkt mit dem 9:0 nachdem er alleine vors Tor kam.

Tolle Reaktion

Nach dem Unentschieden zum Auftakt und der durchwachsenen ersten Hälfte in der Partie war man zu einer Reaktion gezwungen. Mit dieser liessen sie nicht auf sich warten und die Goldauer zeigten in der zweiten Hälfte was in ihnen steckt.  Das Resultat sollte sicherlich nicht überbewertet werden aber man konnte offenbaren was möglich ist wenn die junge Mannschaft den offensiven und erfrischenden Fussball spielt, welchen man gerne an jedem Spieltag auf den Platz möchte. So auch im nächsten Spiel am kommenden Samstag auswärts gegen Perlen.

Fussball, 4. Liga: SC Goldau II – FC Südstern 9:0 (1:0)

„Sportplatz Tierpark, Kunststoffrasen (SUSO)”, Oberarth –, 100 Zuschauer, – Tore: 20. Lafferma 1:0, 53. Lafferma 2:0, 66. Yuka 3:0, 70. Mrijaj 4:0, 74. Horath 5:0, 77. Lafferma 6:0, 81. Mrijaj 7:0, 87. Ademi 8:0, 89. Ademi 9:0 – SC Goldau: D. Bürgi (C); N. Walker ; A. Fach; L. Nikollaj; A. Mathis; J. Reci; B. Camenzind; F. Mrijaj; S. Lafferma; E. Metaj; R. Truttmann (L. Krasniqi, M. Yuka, B. Ademi, N. Nasufi, L. Horath, F. Marty) – FC Südstern: Stojkovic; Teixeira Bras; Hofer; Fetija; Cetta; Gramigna; Moura; Rodrigues Avelino.; Peixoto Coutinho; Babic; Dieu Chitpagna – Verwarnungen: Keine – Bemerkungen: Goldau ohne C. Zweifel, T. Ferreira (3. Mannschaft) D. Shala, E. Kadrijaj (A-Junioren), M. Betschart, V. Berbatovci (abwesend) F. Beeler, I. Sopaj, L. Sommaruga (verletzt)

210821 SC Goldau II – Zug 94 III

  1. Liga: SC Goldau II – Zug 94 III 3:3 (0:1)

Spektakuläre Punkteteilung zum Auftakt

Die Goldauer starten nach einer ereignisreichen Partie mit einem Unentschieden in die neue Saison. Nach einem frühen Rückstand waren die Goldauer über weite Strecken die bessere Mannschaft und verpassten es in der zweiten Hälfte das Spiel vorzuentscheiden. Quasi mit dem Schlusspfiff bekamen die Gäste aus Zug einen Elfmeter zugesprochen, erzielten den Ausgleich und sorgten für eine schlussendlich gerechte Punkteteilung in einer attraktiven Partie.

Achtung, Fertig, Los!

Untypisch für eine Auftaktspartie gaben beide Teams von Beginn weg Vollgas. Es war eine grosse Bereitschaft zu spüren da man endlich wieder vor Zuschauern auftreten durfte. Die Gäste waren gewillt sich zu revanchieren, da die Goldauer im letzten Spiel der Vorrunde von letzter Saison den Zugern den Aufstieg vermasselten. Die Goldauer kamen zu einigen guten Möglichkeiten aber es waren die Gäste welche früh in Führung gingen nach einem schnell ausgeführten Spielzug über die linke Angriffsseite. Danach war das Spiel ausgeglichen, während die Zuger viele Zweikämpfe für sich entscheiden konnten hatten die Goldauer etwas mehr Spielanteile, oft fehlte es jedoch an der Präsenz im Strafraum nachdem man sich über die Flügel durchkombiniert hatte. Das Pausenresultat ging in Ordnung, die Goldauer spürten aber, dass sie sich noch steigern konnten.

Auf und Ab, wieder Auf und nochmal Ab

Die Gastgeber starteten dominant in die zweite Hälfte und konnten das Spielgeschehen weitest gehend an sich reissen. Es dauerte aber bis zur 63. Minute als Rückkehrer Metaj eiskalt zum verdienten Ausgleich verwandelte nachdem er herrlich von Camenzind lanciert wurde. Nun waren die Goldauer oben auf und spielten sich weitere Chancen heraus. Fünf Minuten nach dem Ausgleich eröffnete Torjäger «Römel» Truttmann auf Vorlage von Horath sein Torkonto für diese Saison und brachte dem Heimteam die Führung ein. In der darauffolgenden Phase verpassten es die Goldauer Offensivkräfte die Partie vorzuentscheiden und prompt kamen die Zuger zum Ausgleich. Der Goldauer Defensivverbund, der bis dahin eine gute Partie ablieferte, vertändelte leichtsinnig den Ball und aus dem anschliessenden Einwurf resultierte das 2:2. Nun hatten plötzlich die Gäste wieder das Momentum auf Ihrer Seite aber die junge Goldauer Truppe zeigte Herz und erkämpfte sich erneut die Führung. Nach einem Ball von Horath in die Mitte kam das Spielgerät etwas glücklich zu Metaj und dieser erzielte das viel Umjubelte 3:2. Danach warfen die Zuger alles nach vorne und in der Nachspielzeit bekamen Sie den bereits angesprochenen Elfmeter zugesprochen der zum Schlussresultat von 3:3 führte.

Toller Teamspirit und tolle Leistung

Ein derart spätes Gegentor lässt ein Unentschieden oft wie eine Niederlage anfühlen, genau dies war im ersten Moment nach der Partie auch bei den Goldauern der Fall. Kurz darauf kam aber die Erkenntnis, dass man eine starke Leistung abgeliefert hat und mit etwas mehr Glück sowie Abgeklärtheit die drei Punkte sicherlich hätte einfahren können. Man zeigte auch eine hervorragende Moral und kam nach dem Rückstand stark zurück. Jetzt gilt es die positiven Aspekte mitzunehmen und am nächsten Sonntag gegen den FC Südstern erneut die drei Punkte anzustreben.

Fussball, 4. Liga: SC Goldau II – Zug 94 III 3:3 (0:1)

„Sportplatz Tierpark, Hauptspielfeld”, Goldau –, 150 Zuschauer, – Tore: 11. Tanusaj 0:1, 63. Metaj 1:1, 69. Truttmann 2:1, 75. Nasufovic 2:2, 84. Metaj 3:2, 90+4. Almeida (Penalty) 3:3 – SC Goldau: D. Bürgi (C); N. Walker ; A. Fach; L. Nikollaj; A. Mathis; J. Reci; B. Camenzind; F. Mrijaj; T. Ulli; M. Yuka; R. Truttmann (L. Krasniqi, E. Kadrijaj, E. Metaj, L. Horath, F. Marty) – Zug 94: Emini; Cerovac; Reci; Skobic; Bernet; Savastano; Roche de Oliveira; Almeida.; Scharbel; Issa; Tanusaj – Verwarnungen: Issa, Camenzind, Sabani, Pereira Do Canto, Tanusaj, Bürgi – Bemerkungen: Goldau ohne C. Zweifel (3. Mannschaft) B. Ademi, M. Betschart, T. Ferreira, V. Berbatovci (abwesend) F. Beeler, I. Sopaj, L. Sommaruga (verletzt), D. Shala, N. Nasufi (A-Junioren)

140821 Wettswil – Goldau

FC Wettswil-Bonstetten – SC Goldau 2:0 (1:0)
Sportanlage Moos, 50 Zuschauer. – Tore: 24. 1:0. 75. 2:0. – SC Goldau: Steinegger; Popovic (61. Ulli), Zumbühl, Zahler, Büeler; Ademi, Schmid, Schelbert, S. Zeka, Annen (45. Lafferma); Z. Huser. – Verwarnungen: keine. – Bemerkungen: Goldau ohne K. Huser, Asaro, Marini, Walker, D. Zeka.

070821 Goldau – Emmenbrücke

SC Goldau – FC Emmenbrücke 4:1 (1:0)
Sportplatz Tierpark, 80 Zuschauer. – Tore: 42. Walker 1:0. 55. Malbasic (Foulelfmeter) 1:1. 70. Schmid (Weitschuss von Mittellinie) 2:1. 86. Walker 3:1. 91. Z. Huser 4:1. – SC Goldau: Steinegger; Popovic, Zumbühl, Zahler, Büeler; Asaro (46. Z. Huser), Marini, Schelbert, K. Huser; Schmid (71. Annen), Walker. – FC Emmenbrücke: Beganovic; Trajkovik, Riedweg, Beric, Ramadani; Aregger; Huruglica, Malbasic, Stephan, Mesic; Bratamovic (Januzi, Petrongolo, Nevistic). – Verwarnungen: keine.

300721 Goldau – Hergiswil

SC Goldau – FC Hergiswil 6:1 (2:1)

Sportplatz Tierpark, 50 Zuschauer. – Tore: 6. Arnold 0:1. 12. Z. Huser 1:1. 20. K. Huser 2:1. 50. Z. Huser 3:1. 55. K. Huser 4:1. 71. K. Huser 5:1. 75. K. Huser (Foulpenalty) 6:1. – SC Goldau: Amstad; Theiler, Zumbühl, Schelbert, Popovic, Fach; Ulli, Marini, Z. Huser, K. Huser; Asaro (Zahler, Yuka, Truttmann). – Verwarnungen: keine. – Bemerkungen: 34. Pfostenschuss K. Huser, 88. Erni schiesst Foulpenalty an den Pfosten.

220721 Goldau – Altdorf

SC Goldau – FC Altdorf 2:2 (1:1)
Sportplatz Tierpark. – Tore: 32. Zgraggen 0:1. 44. Schmid 1:1 (Penalty). 69. Truttmann 2:1. 75. Ilicic 2:2 – SC Goldau: Steinegger, Schelbert, Zahler, S. Zeka, Mathis, K. Huser, Marini, Schmid, Lafferma, Z. Huser, Truttmann; Metaj, Mrijaj, Horath – Bemerkungen: D. Zeka, Sopaj, Asaro, Zumbühl und Büeler (alle Urlaub)

Hauptsponsor

Vereinsausrüster

CO-Sponsor

1000er Club

Juniorensponsor

CO-Sponsor

CO-Sponsor

1000er Club