Monthly Archives: April 2015

SC Schwyz – SC Goldau Dc 2:6 (0:4)

Nach dem die Junioren Dc des SC Goldau am vorderen Samstag vergebens auf ihren Gegner gewartet hatten, Brunnen meinte das Spiel sei erst am Nachmittag, durften sie am letzten Samstag wieder richtig um Punkte kämpfen und bekamen keine am grünen Tisch.

Zum Spiel nach Schwyz reisten sie verstärkt mit zwei Spielern des Da, da Verletzungsbedingt und wegen den Ferien nur neuen eigene Spieler dabei waren. Die Gäste starteten fulminos, Ronny wollte in der 4 Minute eigentlich flanken, aber der Ball fand den Weg auf seltsame Weise ins Tor. Nur eine Minute später setzte sich Robin im Zweikampf durch und erhöhte auf 0:2. Goldau drückte weiter und es waren keine 10 Minuten gespielt als Marco auf eine Flanke von Ronny zum 0:3 traf. Nach etwa einer viertel Stunde fasste sich Gian ein Herz, lief durch die ganze Abwehr und schon stand es 0:4. Dieses Resultat blieb bis in die Pause und Goldau gab etwas ab.

In der zweiten Halbzeit ging es etwas länger bis wieder Tore bejubelt werden konnten. In der 50 Minute wehrte der Schwyzer Goali ein Schuss nach dem anderen ab. Es war Robin der den Ball schliesslich versenkte. Genau zwei Minuten später erzielte er seinen dritten Treffer, Petra passte aus der Verteidigung und Robin zog durch die Abwehr und erhöhte auf 0:6.

Die Goldauer waren gekennzeichnet vom doch ziemlich harten Einsteigen des Gegners und bei diesem Resultat darf man sicher einen Gang runter schalten. Dem Heimteam gelangen in der 57 und 59 Minute noch zweit Tore aber näher liessen sie die Goldauer nicht ran kommen. Goldau durfte verdient drei Punkte mit nach Haues nehmen und steht nun in der Tabelle an Stelle.

Es spielten: Livia Zimmermann, Nadine Imhof, Petra Suter, Adonay Efrem, Ronny Schuler, Kim Steiner, Marco Büeler, Gian Belser, Robin Besmer, Sandro Bürgin, Shanjay Tharaparan. Trainer: Roger Schuler, Monika Suter

SC Weggis – SC Goldau 3:6 (1:4)

Goldau sollte, im Gegensatz zum letzten Match, dem Spiel von Anfang an den Stempel aufdrücken. Nicht mitspielen, dominieren war vom Trainer gefordert. Gesagt, getan! 0:4 nach 15 Minuten! Es war zu diesem Zeitpunkt ein gerechtes Zwischenresultat. Leider sollte es nicht so weitergehen. Der Raum zwischen Angriffsreihe und Verteidigung wurde zu gross. Weggis hatte nun eine Überzahl im Mittelfeld.Dem SCG fehlten die Anspielstationen. Weggis nützte den Platz geschickt und kombinierte sich mit guten Spielzügen vor das Goldauer Tor. Dort scheiterten sie mit besten Möglichkeiten hauptsächlich an sich selbst. Zwar schossen sie  in der 22‘ das 1:4, mehr sollte Weggis aber nicht gelingen. Nach der Pause wollte der SCG wieder das Heft in die Hand nehmen, was auch gelang. Nach lediglich 40 Sekunden erhöhte Annen auf 1:5. Weggis gab sich nicht geschlagen und verkürzte in der 33‘ auf 2:5. Wieder legte Goldau in der 39‘ einen 4 Tore Vorsprung vor, um postwendend den Gegentreffer zum 3:6 zu kassieren. In dieser Phase passierte wieder dasselbe wie in der 1. Hälfte. Goldau rückte nicht auf, die Räume wurden zu gross und Weggis übernahm das Spielgeschehen. Zum Glück für Goldau scheiterten sie erneut an sich selbst. So blieb es beim verdienten 3:6 der Goldauer. Als Zückerchen grüsst der SCG nach 3 Spielen und 7 Punkten von der Tabellenspitze.

Es spielten: Suter, Hospenthal , Zumbühl, Annen , Ulli, Besmer, Räber, Imhof, Betschart. Trainer: Steinegger

 

 

SC Goldau Ea – SC Schwyz 6:3 (2:2)

Das Spiel hatte einen munteren Start, waren doch nach sechs Minuten bereits drei Tore zum 1:2 gefallen. Danach liessen sich unsere Jungs vom lauen Tempo der Schwyzer einlullen. Dennoch gelang dem SCG in der 13‘ der 2:2 Ausgleich. Die Gäste kämpften hauptsächlich mit sich selbst. Wenn ihnen einmal ein Angriff gelang, endete der meist beim überragenden Suter. Während den letzten fünf  Minuten der 1. Hälfte stimmte beim Heimteam die Zuordnung nicht mehr. Plötzlich war es Schwyz die auf ein Tor drückten. Ein Treffer gelang ihnen glücklicherweise nicht. In der Pause versuchte der Trainer den SCG aufzuwecken. Das gelang. Es waren nur vier Minuten in der 2. Halbzeit gespielt, schon führte Goldau mit 4:2. Danach glich sich der SCG wieder dem Tempo der Gäste an. Diese kamen bei einer der wenigen Chancen zum 4:3. Anschlusstreffer (38‘). Die Schlussphase gehörte  den Einheimischen. Mit zwei weiteren Treffern entschieden sie den Match mit 6:3 für sich. Es war sicherlich kein Spiel auf hohem Niveau, aber 3 verdiente Punkte für Goldau.

Es spielten: F. Lottenbach, Suter, Hospenthal, R. Lottenbach,  Zumbühl, Annen , Ulli, Besmer, Räber, Imhof, Betschart. Trainer: Steinegger

 

 

Simon-Krienbühl

Mier sind Goldau mit Simon Krienbühl

Unter dieser Rubrik werden künftig Mitglieder des SC Goldau vorgestellt. Den Anfang macht Simon Krienbühl, Spieler der dritten Mannschaft.

Simon-Krienbuehl.

Name: Simon Krienbühl
Alter: 25
Position: Mittelfeld
Beruf: Product Manager Marketing

Wie lange bist du schon im Verein und was sind deine Aufgaben?
Als F-Junior begonnen, spiele ich etwa seit 18 Jahren Fussball. Heute bin ich in der 3. Mannschaft in der 4. Liga aktiv. Daneben betreue ich als Webmaster die Webseite des SC Goldau.

Was bedeutet Fussball für dich?
Der perfekte Ausgleich zum Alltag! Nach einem anstrengenden Arbeitstag am Abend ins Training zu gehen und für ein paar Stunden in der Woche abzuschalten, macht Fussball zu meiner grössten Leidenschaft. Nebenbei leiste ich was Gutes für meine Gesundheit. Ich finde es auch unglaublich toll, wie viele Menschen dieser Sport weltweit vereint. Fussball ist mehr als nur eine Sportart!

Als Spieler der dritten Mannschaft stehst du momentan mitten in der Rückrunde. Für dein Team geht es dabei gegen den Abstieg. Wie bist du mit dem Rückrundenstart zufrieden?
Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen kann man eigentlich nicht zufrieden sein. Wir verpassen es momentan, den einen Treffer mehr zu erzielen. Ich bin aber überzeugt, dass wir mit dem nötigen Willen und Einsatz die Klasse halten können.

Was würdest du als deinen grössten Erfolg im Fussball bezeichnen?
Da kommen mir eigentlich so einige in den Sinn. Speziell waren in der Juniorenzeit sicher manche Aufstiege in die nächst höhere Stärkeklasse. Der letzte grosse Erfolg war der Aufstieg mit der 3. Mannschaft in die 4. Liga in der Saison 2012/2013. Und ja, ich durfte auch mal den Dr. Hans-Durrer-Pokal am Hallenturnier in die Höhe stemmen (lacht).

Was gefällt dir am SC Goldau besonders?
Ganz klar das Vereinsleben auf und neben dem Platz. Ich hatte das Glück, dass ich in jeder Mannschaft tolle Teamkollegen und Trainer antreffen konnte. So verweilt man auch gerne nach dem Training oder einem Spiel noch eine Weile im Clubhaus.

Welchen Fussballer würdest du gerne beim SCG spielen sehen (losgelöst von jeglichen finanziellen Gedanken)?
Den Titan Oliver Kahn hätte ich gerne mal im Dress des SC Goldau spielen sehen. Ein klasse Torhüter mit einigen Ecken und Kanten und legendären Sprüchen.

Welchem anderen Fussballverein – ausser dem SCG natürlich – drückst du die Daumen?
National drücke ich dem Stadtklub aus Zürich die Daumen. International schlägt mein Fussballerherz für den FC Bayern München.

Welche Interessen/Hobbys hast du neben dem Fussball noch?
Spannende Serien (wie z.B. House of Cards) aus den USA schaue ich mir gerne an. Daneben reise ich auch sehr gerne an die schönsten Orte in der Schweiz.

Interview: Patrick Frei, Presse SCG

SONY DSC

Ein neues Logo und ein altes Platzproblem

Die 68. Generalversammlung des Sport Club Goldau fand am letzten Donnerstag traditionell im Restaurant Gotthard in Goldau statt. Die Fussballer können auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurückblicken. Sorgen macht einzig der zu kleine Platz auf dem Sportplatz Tierpark.

Zu kleiner Platz bereitet Sorgen
Was dem SC Goldau schon länger bekannt ist, beschäftigt den Vorstand immer mehr. Präsident Ralf Ehrbar machte an der 68. Generalversammlung die Mitglieder auf das “Platzproblem” auf dem Sportplatz Tierpark aufmerksam. Dass das Spielfeld die Mindestanforderungen des Verbandes (100 Meter lang, 64 Meter breit) um wenige Meter (aktuell 99.6 Meter auf 61.7 Meter) nicht erfüllt, bereitet dem Vorstand schon seit einigen Jahren Kopfzerbrechen. So wäre es der 1. Mannschaft beispielsweise bei einem Aufstieg in die 1. Liga nicht möglich, die Heimspiele zu Hause auszutragen. Präsident Ehrbar befürchtet jedoch, dass die Anforderungen des Verbandes zukünftig auch auf die unteren Ligen ausgeweitet werden. Der Vorstand sucht derzeit nach Lösungen und ist am Abklären, ob der Platz vergrössert werden kann.

Neues Logo, alter Vorstand
Im vergangenen Vereinsjahr hat der SCG zusammen mit dem Arther Grafiker Silvio Ketterer ein neues Logo und Corporate Design erarbeitet. Präsident Ehrbar bedankt sich noch einmal bei Silvio Ketterer für seine Arbeit. Ebenfalls stellt der Präsident die neuen Werbeartikel des Clubs vor. So können ein Fanschal (CHF 25.-) sowie ein Victorinox-Taschenmasser im SCG-Design (CHF 20.-) im Clubhaus erworben werden.

Keine Änderungen gibt es im Vorstand. Die Vorstandmitglieder Samuel Bättig (Sponsoring), Olivier Flückiger (Juko Präsident), Erwin Zurfluh (Kassier) und Patrick Frei (Presse) stellten sich für zwei weitere Jahre zur Verfügung und wurden von den Mitgliedern unter grossem Applaus wiedergewählt.

SONY DSC

Daniel Theiler mit Concettina Schuler (Vorstand SCG)

Ausgeglichene Rechnung
Der Kassier Erwin Zurfluh durfte den Mitgliedern erneut eine ausgeglichene Jahresrechnung präsentieren. Im letzten Jahr wurde viel in den neuen Vereinsauftritt und die Infrastruktur investiert. Trotzdem resultierte ein kleiner Gewinn. Die Rechnung wurde durch die zwei SCG-Revisoren Pius Imhof und Fabian Elmiger, sowie der Revisorin Evi Schmid geprüft und als korrekt befunden. Die Rechnung wurde durch die Mitglieder einstimmig angenommen.

Zwei neue Mitglieder in der “SCG-Hall-of-Fame”
Bei den Ehrungen wurden der langjährige Torhüter und nun Torhütertrainer André Kälin zum Freimitglied gewählt. Diese Ehre fiel ebenfalls dem langjährigen Juniorentrainer Salvatore “Salvi” Mulé zu. Als Ehrenmitglieder – und damit sozusagen die Aufnahme in die “SCG-Hall- of-Fame” – schlug der Vorstand die Brüder Marcel und Daniel Theiler vor. Dieser Vorschlag wurde von der Versammlung mit einem tosenden Applaus bestätigt. Marcel und Daniel Theiler sind zwei SCG-Urgesteine und waren schon beinahe in allen Funktionen tätig. Beide natürlich als aktive Fussballer. Marcel danach als Juniorentrainer und über mehrere Jahre als OK-Präsident des Hallenturniers. Daniel war nach seiner Aktivkarriere Trainer der zweiten Mannschaft, Vorstandsmitglied, Juniorentrainer und ebenfalls jahrelang im Organisationskomitee des Hallenturniers. Präsident Ralf Ehrbar dankte den geehrten für ihre wertvolle Arbeit für den Verein.

Patrick Frei, Presse SC Goldau

SC Goldau Ea – FC Baar a 5:5 (4:1)

Nach einer alles anderen als optimalen Vorbereitung starteten die Ea-Junioren in die Meisterschaft. Es lief gut für den SCG. Baar lies die Einheimischen gewähren und wurde ziemlich auseinander gespielt. Torchancen im Dutzend waren die Folge. Die Gäste waren zum Zuschauen verurteilt. Trotzdem kam Baar zu drei tollen Möglichkeiten. Jedesmal nach haarsträubenden Fehlern des SCG. Immerhin konnte sich Torhüter Imhof dadurch Auszeichnen und seinen Kasten rein halten. Vorne schaffte Goldau bis zur 16‘ eine 3:0 Führung, ein 6:0 hätte es auch sein können. Es sollte sich rächen! Noch vor dem Tee gelang jeder Mannschaft  ein Treffer zum 4:1 Pausenstand. Während dem Unterbruch warnte der Trainer vor einer vehementen Reaktion der Zuger. Genau so sollte es sein! Aggressiv startete Baar in die 2. Hälfte. Der SCG wurde völlig überrumpelt und war zu keiner Reaktion fähig. In lediglich 8 (!) Minuten verwandelte Baar einen 4:1Rückstand  in eine 4:5 Führung. Nach einer wahren Wechselorgie konnten die Goldauer sich wieder auffangen und das Spiel der Gäste etwas unterbinden. Es war nun ein offener Schlagabtausch geprägt von Kampf und Krampf. Der SCG wollte definitiv nicht mit einer Heimniederlage vom Platz und versuchte alles um das Spiel nochmal zu drehen. In der 50‘ gelang nach einer Ecke der langersehnte 5:5 Ausgleich. Jetzt suchten beide Teams den Sieg. Das Spiel hätte auf jede Seite kippen können, was bei allen Trainern Spuren hinterliess. Schlussendlich ergab sich ein gerechtes Unentschieden. Goldau zeigte seine Stärken genauso wie seine Schwächen und daran wird nun gearbeitet.

Es spielten: F. Lottenbach, Suter, Popovic, R. Lottenbach,  Zumbühl, Annen , Ulli, Besmer, Räber, Imhof, Betschart

Trainer:  Steinegger

 

FC Schattdorf – SC Goldau Dc 3:3 (3:0)

Matchbericht FC Schattdorf – SC Goldau Dc (3:0) 3:3

 

Endlich ging es am letzten Samstag für die Junioren Dc des SC Goldau mit dem ersten Meisterschaft Spiel so richtig los. In den beiden Vorbereitungsspielen mussten sie ziemlich unten durch. Beide verloren sie klar mit 6.1.

Das es nicht so weitergehen soll, zeigten sie in Schattdorf von der ersten Minute an. Goldau war klar die spielbestimmende Mannschaft und das Spiel fand nur in der Schattdorfer Platzhälfte statt. Leider gelang ihnen aber kein Tor. Nein, es kam noch schlimmer, Schattdorf hatte eine Chance und schon war es 1:0. Auch die zweite Chance verwerteten die Einheimischen und bis zur Pause lag Goldau mit 3:0 hinten.

Aber Goldau gab nicht auf. Sie kämpften auch in der zweiten Halbzeit weiter. Nach einer super Parade von Livia konnte Goldau nochmal aufdrehen. Die Arbeit wurde belohnt und in der 55. Minute traf Sandro zum 3:1. Nur drei Minuten später schob Robin auf einen Pass von Ronny zum 3:2 ein. Das war aber noch nicht alles. In der nächsten Minute trat Dinah einen Corner, der Ball kam vor Adonays Füsse und dieser zog aus der zweiten Reihe herrlich und unhaltbar zum 3:3 ab. Die Freude auf der Goldauer Bank und bei den mitgereisten Fans war riesen gross.

Die Spannung war unerträglich. In den letzten 10 Minuten hätte das Spiel auf beide Seiten kippen können. Es blieb aber beim 3:3, was für die Goldauer fast so schön war wie ein Sieg.

Es spielten: Livia Zimmermann, Nadine Imhof, Petra Suter, Adonay Efrem, Ronny Schuler, Kim Steiner, Sandro Bürgin, Robin Besmer, Dinah Sidler, Nils Schaller, Edrit Gashi.

Trainer: Roger Schuler, Monika Suter

club333-GV

Stattlicher Beitrag an die Junioren

Der club333 lud am Mittwoch, 25. März, zur bereits 13. ordentlichen Generalversammlung in die Horseshoe Brauerei Oberarth ein. Von den zirka 130 Mitgliedern konnte Präsident Adi Nafzger gerade mal 26 Anwesende begrüssen, wobei dies auch mit dem zur gleichen Zeit angesetzten Nachtragsspiel der ersten Mannschaft sowie dem Vorholspiel der Senioren zu tun hatte.

Von Cornel Dettling

Nach der Wahl der Stimmenzähler, Hanspeter Wiss und Daniel Theiler, bat der Präsident die Mitglieder, sich für eine Schweigeminute im Gedenken an den viel zu früh verstorbenen Rolf Huber zu erheben. Der Präsident lobte Rolf als ein sehr treues und aktives Mitglied, welcher besonders an unseren Vereinsanlässen eine schmerzliche Lücke hinterlassen wird. In seinem kurzen Jahresbericht liess der Präsident noch einmal die Höhepunkte des vergangenen Vereinsjahres Revue passieren. Auch Kassier Bruno Rickenbacher konnte nur Erfreuliches berichten, und wieder einmal konnte der club333 einen stattlichen Betrag an die Juniorenabteilung und dem SCG überweisen. Bevor Präsident Adi Nafzger zum Traktandum Wahlen überging, verabschiedete er Vorstandsmitglied Peter Schwer, welcher nach neun Jahren seinen Austritt aus dem Vorstand gab. Peter Schwer war mit Leib und Seele im Vorstand dabei, und bei seiner kurzen Ansprache spürte man, wie schwer ihm der Abschied fiel. An seiner Stelle und aufgrund einer noch offenen Vakanz im Eventteam, wurden Marco Trösch und Reto Bisang neu in den Vorstand gewählt. Ebenso einstimmig wie die zwei Neo-Vorstandsmitglieder wurden auch der restliche Vorstand sowie die zwei Rechnungsrevisoren Marcel Grepper und Oli Blank in ihren Ämtern bestätigt.

club333-GV

Der abtretende Peter Schwer (Mitte) mit den beiden neuen Vorstandsmitgliedern Marco Trösch (links) und Reto Bisang (rechts).

Beim Traktandum Eventplanung konnte Cornel Dettling noch nicht viel konkretes aufzählen, wobei der erste Event des Jahres mit dem Skitag und anschliessendem Fondueplausch auf dem Stoos bereits stattgefunden hatte. Ein Fixpunkt ist natürlich der alljährliche Frühlingsapéro, welcher in diesem Jahr am Freitag, 22. Mai, stattfinden wird. Selbstverständlich wird das Eventteam versuchen, auch in diesem Jahr ein internationales Fussballspiel zu besuchen. Des Weiteren wird der Vorstand auch bemüht sein, im nächsten Jahr Tickets für die Europameisterschaft in Frankreich, mit hoffentlich Schweizer Beteiligung, zu ergattern. Kurz vor Schluss richtete auch noch Juko-Präsident Olivier Flückiger einige Worte an die GV und bedankte sich für die grosszügige Unterstützung der Juniorenabteilung und im Namen des abwesenden SCG-Präsidenten für den Gesamtverein. Pünktlich nach einer Stunde schloss Präsident Adi Nafzger die speditiv geführte 13. Generalversammlung und lud die Anwesenden zu einem kleinen Imbiss ein, welcher um einiges länger dauern sollte.

Bruno-Spiess1

Spiess & Co. bleiben eine weitere Saison in Goldau

Bruno-Spiess1

pfr. Der Sport Club Goldau und Trainer Bruno Spiess haben sich auf eine weitere Zusammenarbeit in der Saison 2015/2016 geeinigt. Auch Assistenztrainer Samuel Keiser, die Betreuer Peter Riebli und Lisbeth Wahli sowie Torhütertrainer André Kälin bleiben den Goldauern eine weitere Saison treu. Der SC Goldau bedankt sich bei seinem Staff für die hervorragende Arbeit, und freut sich auf eine weitere erfolgreiche Saison.

Hauptsponsor

Vereinsausrüster

CO-Sponsor

1000er Club

Juniorensponsor

CO-Sponsor

CO-Sponsor

1000er Club