Berichte Junioren

Berichte der Junioren

FC Küssnacht Da vs SC Goldau Da 2:0 (0:0) (1:0) (1:0)

Nach einer tollen Leistung gegen ein starkes Perlen-Buchrain am vergangenen Freitag wussten die Goldauer, dass sie gegen Küssnacht an dieser Leistung anknüpfen müssten, um erfolgreich zu bestehen.

Dies haben die Goldauer auch gemacht. In der Startphase kamen die Küssnachter kaum aus der eigenen Hälfte. Die Tierpärkler führten Ihr Pressing super aus. So kamen die Goldauer auch zu vielen Chancen, konnten den Ball jedoch einfach nicht versenken. Die Küssnachter wurden im ersten Drittel auch zweimal gefährlich, durch schnell vorgetragene Konter, jedoch trafen auch sie nicht. So endete das erste Drittel  torlos.

Im zweiten Drittel brachen die Goldauer etwas ein. Abgesehen von einem klaren Penalty, welcher nicht gepfiffen wurde, hatten die Goldauer nicht mehr viele Torchancen. Sie verloren jedoch etwas den Zugriff zum Spiel und zitterten mehrere Male vor dem eigenen Tor. Doch in der 42.Minute konnten die Küssnachter nach einem Eckballtor zum ersten Mal jubeln. Noch vor Abpfiff des zweiten Drittels pfiff der Schiedsrichter noch einen Penalty für die Küssnachter. Doch nun hatten die Goldauer für einmal Glück, denn der Schuss ging an den Aussenpfosten.

Im letzten Drittel waren die Erwartungen an die Jungs gross, denn es hiess «das Spiel muss gedreht werden». Doch bereits in der 55. Minute konterten die Küssnachter die Goldauer nochmals aus und erzielten das 2:0.

Schlussendlich konnten sich die Goldauer trotz grossem Willen und beherztem Einsatz nicht mehr ins Spiel zurückkämpfen. Entsprechend musste diese enttäuschende Niederlage hingenommen werden. Doch das Schöne am Fussball ist, dass die Jungs bereits am Mittwoch im Derby gegen Schwyz/Ibach die Möglichkeit haben, ihre Leistung zu steigern und 3 Punkte einzufahren.

Es spielten: Arlind Tola, Tom Staub, Pavle Bogdanovic, Morris Herger, Patrick Portela, Nik Eichhorn, Dario Kaufmann, Ivo Pfenniger, Domenik Prenaj, Arbnor Ademi, Julian Böhner, Till Rickenbach

Trainer: Marcel Gwerder, Pascal Müller, Luca Sommaruga

SC Goldau Da vs. Perlen-Buchrain Da 3:1 (2:1) (0:0) (1:0)

Nach der hohen Pleite in Cham hiess es am Donnerstag, Selbstvertrauen tanken und sich bereit machen, dass man die Englische Woche mit drei Punkten abschliessen kann. Am Freitag wussten alle, dass man nun einen Gegner auf Augenhöhe hat und das dieser nur mit einer guten Leistung schlagbar ist.

Die Goldauer kamen wieder, wie bereits am Dienstag gut ins Spiel. Sie konnten bereits in der 7. Minute ein erstes Mal jubeln – sicherlich auch dank dem tollen «Acker». Ein Weitschuss von Nik setzte vor dem Tor nochmals ab und lenkte den Ball so ab, dass der Torhüter den Ball nur noch aus dem Tor holen konnte. In der 15. Minute schlief die Goldauer Hintermannschaft komplett. So kassierte man durch mehrere Fehler den Ausgleichstreffer zum 1:1. Kurz vor der Pause konnte Julian seine zweite Vorlage feiern. Mit einem weiten Ball schickte er Dario auf die Reise. Dieser gewann das Laufduell und schob sauber zum verdienten 2:1 ein.

Im zweiten Drittel verloren die Tierpärkler etwas die Kontrolle über das Spiel. Es wurde auf beiden Seiten mehrmals gefährlich. Jedoch konnten sich die Goldauer mit der 2:1 Führung in die Pause kämpfen.

Im dritten Drittel konnten unsere Jungs nochmals die Kontrolle über das Spiel übernehmen. Entschprechend liessen sie wenig anbrennen. In der 70. Minute konnten der Bueri-Goali einem satten Weitschuss nur halb klären, anschliessend konnte Pavle den Ball nur noch einschieben. Die Goldauer liessen in der Schlussphase nichts mehr anbrennen und feierten den verdiente Sieg in Ihrem ersten Heimspiel.

Es spielten: Julian Böhner, Elia Hess, Arlind Tola, Pavle Bogdanovic, Morris Herger, Nik Eichhorn, Dario Kaufmann, Ivo Pfenniger, Domenik Prenaj, Janis Lischer, Till Rickenbach, Arbnor Ademi – Torschützen: Nik Eichhorn, Dario Kaufmann, Pavle Bogdanovic

Trainer: Marcel Gwerder, Pascal Müller, Luca Sommaruga

SC Cham Da vs SC Goldau Da 10:1 (4:0) (2:1) (4:0)

Nach einer guten Leistung gegen ein schwaches Zug 94 waren die Goldauer heiss auf den Match in Cham. Ihnen war aber auch bewusst: um in Cham ein gutes Resultat erzielen zu können braucht eine sehr gute Leistung über drei Drittel.

Die Goldauer legten einen guten Start hin. Bereits in der 3. Minute konnte man allein auf den Chamer Torhüter marschieren. Leider ging der Ball nur knapp daneben. Doch in der 6. Minute konnten die Goldauer den Ball nicht aus den eigenen Reihen klären und kassierten gleich mit dem ersten richtigen Fehler das erste Gegentor. Anschliessend gab es auf beiden Seiten einige Abschlüsse, jedoch ohne Torerfolg. Die letzten 7. Minuten des ersten Drittels liefen nicht für die Goldauer. Diese kassierten zwei Eckballtore und wurden durch einen Fehler im Mittelfeld gleich mit dem 4:0 bestraft. Also eine bittere Bilanz für ein starkes Drittel.

Gleich nach der Pause konnten die Tierpärkler den Gegner so unter Druck setzen, dass dieser mit einem schönen Pass ins eigene Tor das 4:1 erzielte. Es entstand nochmals Hoffnung. Doch rund zehn Minuten später wurde diese durch einen schönen Kopfball im Keim erstickt. Gleich vor der Pause versenkte ein Chamer den Ball ein weiteres Mal zum 6:1.

Im letzten Drittel liessen die Chamer nochmals Ihre Qualität aufblitzen und bestraften die inkonsequenten Goldauer nochmals mit weiteren 4 Gegentoren.

Trotz des hohen Resultats kann man sagen, dass die Goldauer gut gespielt/gekämpft haben. Die Chamer waren schlussendlich um einiges stärker.

Es spielten: Elia Hess, Arlind Tola, Tom Staub, Pavle Bogdanovic, Morris Herger, Patrick Portela, Nik Eichhorn, Janis Büehler, Dario Kaufmann, Ivo Pfenniger, Domenik Prenaj

Trainer: Marcel Gwerder, Pascal Müller, Luca Sommaruga

Zug 94 Db vs. SC Goldau Da 1:12 (0:7) (1:2) (0:3)

Nach einer – für die Junioren langen, intensiven aber auch erfolgreichen Vorbereitung, durften die
Goldauer Da Junioren am vergangen Samstag nun endlich in die Meisterschaft starten. Man merkte
bereits in der Garderobe, dass alle heiss auf das erste Meisterschaftsspiel sind. Sie wussten jedoch auch,
dass es für sie fast Pflicht ist, die drei Punkte mit nach Goldau zu nehmen.

Die Goldauer kamen stark ins Spiel. Sie drückten gleich zu Beginn und konnten so bereits in der 3’ Minute
durch Nik in Führung gehen. Bereits in der 5’ hämmerte Elia aus spitzestem Winkel den Ball via Latte ins
Tor. In der 10’ konnte Dario zum 0:3 nachlegen. Anschliessend konnte man meinen, dass die Zuger
endlich etwas ins Spiel kommen. Dies war auch der Fall, jedoch wurde es vor dem Goldauer Tor nie richtig
gefährlich. An Arlind und seinen Hintermännern war im ersten Drittel praktisch kein Vorbeikommen.
Gleiches konnte man bei den Zugern nicht behauten – ab der 18’ klingelte es im 2-Minuten-Takt im Zuger
Tor. So konnten sich weitere vier Goldauer in die Torschützenliste eintragen.
Im zweiten Drittel schalteten die Goldauer zu Beginn gleich zwei Gänge zurück. Dies nahmen die Zuger
dankend an und schossen das 1:7. Anschliessend flachte das Niveau der Partie etwas ab und es war
einige Minuten eher etwas ruhiger. In der 32’ konnten die Goldauer zeigen, dass sie auch im zweiten
Drittel noch bereit sind. So konnte Dario ein weiteres Tor erzielen. In der 45’ konnte Till mit Hilfe eines
Zuger Spielers den Ball mit dem linken Fuss ins Zuger Tor lenken. Nach 2 Dritteln stand es somit 1:9.
Im letzten Drittel konnte man sehen, dass die Hitze auf dem Kunstrasen den Jungs langsam zu schaffen
machte. Die Luft bei den Zugern war nun ziemlich draussen, die Goldauer zeigten sich weiterhin
kämpferisch. So konnte Dario mit zwei weiteren Treffern seinen Hattrick perfekt machen und Pavle mit
seinem wuchtigen Hammer aus nächster Nähe das Spiel mit 1:12 entscheiden.
Nach dem Torfeuerwerk der Goldauer hiess es feiern und abkühlen.
Nächsten Samstag geht es mit dem Derby gegen SG Schwyz/Ibach weiter. Da wird es für die Jungs wohl
etwas härter zur Sache gehen.

Es spielten: Elia Hess, Julian Böhner, Arlind Tola, Tom Staub, Pavle Bogdanovic, Nik Eichhorn, Till
Rickenbach, Dario Kaufmann, Ivo Pfenniger, Domenik Prenaj, Janis Lischer – Torschützen: Nik Eichhorn
(2x), Elia Hess (2x), Dario Kaufmann (4x), Domenik Prenaj, Till Rickenbach, Janis Lischer, Pavle
Bogdanovic
Trainer: Marcel Gwerder, Pascal Müller, Luca Sommaruga

Turniersieg der Goldauer Da-Junioren in Steinhausen

Nach einer dreiwöchigen Vorbereitung stand bereits das zweite Vorbereitungsturnier der Goldauer Da-Junioren auf dem Programm. Dies konnten sie in Steinhausen auswärts erfolgreich abschliessen. Das erste Turnier im Stadion Kleinfeld in Kriens verlief nicht ganz so erfolgreich. Trotzdem zeigte unser Team auch dort, dass sie fähig sind, mit starken Gegnern mitzuhalten.

Nach der Erfahrung vom Krienser Turnier wussten unsere Jungs, dass das ganze Turnier kein Selbstläufer ist. Das zweite Turnier durften sie in Steinhausen unter extremer Sonneneinstrahlung bestreiten.

Gleich im ersten Match bekamen es die Tierpärkler mit dem Heimteam zu tun. Die Steinhauser nahmen das Spiel gleich in die Hand und kamen so zu vielen Chancen. Die Goldauer kamen heftig ins Schwitzen und mussten auf den starken Torhüter zählen. Doch im Fussball ist es nun mal so: wer die Tore nicht macht, bekommt diese. So war es auch in diesem Fall. Die Goldauer hatten durch die ganzen 18 Minuten wohl nur zwei gute Chancen, nutzten diese jedoch resolut. Steinhausen konnte kurz vor Schluss nochmals auf 2:1 verkürzen. Glücklicherweise konnten sich die Goldauer trotz einer schwachen Leistung zum Sieg zittern.

Für den zweiten Match gegen den FC Hausen a.A. verlangte der Trainerstaff deutlich mehr. Dies zeigten die Jungs auch mit einer soliden Leistung und schlugen das künftig in der Elite spielende Team mit 2:0.

Gleich anschliessend mussten sich die Goldauer für das Derby gegen den FC Küssnacht aufstellen. Auch in diesem Spiel gab es für beide Teams einige tolle Chancen, jedoch konnte keine verwertet werden. Entsprechend endete das Spiel mit 0:0.

Auch nach diesem Spiel haben die Turnierorganisatoren den Goldauern nur eine kurze Verschnaufpause eingeplant. Sie mussten gleich das dritte Spiel in Folge bei brütender Hitze spielen. Entsprechend durften weder Trainer noch Zuschauer dieselbe Leistung erwarten, welche das Team sonst fähig ist zu zeigen. Doch die Tierpärkler legten gleich noch einen drauf und schlugen das klar unterlegene Elite-Team aus Richterswil diskussionslos mit 5:1.

Nun konnten die Goldauer Boys endlich etwas länger durchschnaufen und sich in den Schatten begeben.

Das letzte Gruppenspiel durften unsere Jungs erneut gegen ein Elite Team bestreiten (FC Affoltern a.A.). Man merkte bereits, dass das Spielniveau aufgrund der hohen Belastung etwas abgegeben hat. Auch in diesem Match gab es auf beiden Seiten einige gute Chancen. Die Goldauer konnten das Spiel jedoch durch einen traumhaften Schlenzer mit 1:0 gewinnen.

Dies bedeutete für unsere Goldauer Jungs den Einzug ins FINALE… Nun mussten die Tierpärkler nochmals alle Kräfte bündeln. Gleich zu Beginn der Partie übernahm das Heimteam den Lead des Spiels. Die Steinhauser kamen jedoch meist nur bei Eigenfehlern in den Goldauer Reihen zu gefährlichen Chancen. Die Tierpärkler versuchten Ihr Glück meist mit schnellen Kontern. Diese scheiterten jedoch meistens am letzten Pass oder am Abschluss. So endete das Spiel 0:0 und musste nun im Elfmeterschiessen entschieden werden. Dieses startete gut für die Goldauer, denn gleich der erste Steinhauser Schütze hämmerte den Ball an den Aussenpfosten. Anschliessend konnten die Goldauer in Führung gehen. Steinhausen glich aus. Danach zeigte der erste Goldauer Nerven und platzierte den Penalty zu schlecht. Entsprechend konnte der Steinhauser Torhüter den Schuss parieren). Anschliessend trafen beide Teams zweimal. Der letzte Penalty in der eigentlichen Penalty-Serie vom Heimteam…, dieser war zwar stark geschossen, jedoch nicht platziert. So konnte Livio diesen parieren. Jetzt hiess es für die Goldauer «nur» noch treffen und feiern. Ganz nervös und mit viel Glück versenkte Morris den Elfmeter zum Goldauer Turniersieg…!

Die am Wochenende ungeschlagenen Goldauer konnten das Turnier also sehr erfolgreich mit Siegerpokal und einer Glace als Abkühlung abschliessen.

Es spielten: Pavle Bogdanovic, Nik Eichhorn, Morris Herger, Dario Kaufmann, Janis Lischer, Ivo Pfenniger, Patrick Portela, Domenik Prenaj, Tom Staub, Arlind Tola, Livio Koch

Trainer: Marcel Gwerder, Peter Müller, Luca Sommaruga

FC Sempach – SC Goldau Ea 4:4 (2:2) (0:1) (2:1)

Die Jungs wussten, dass heute wieder einmal ein spezielles Spiel ansteht. Das wohl letzte Spiel mit diesem Team und auch für die meisten Spieler das letzte Spiel als E-Junior. Mit diesem Spiel haben sie die Möglichkeit, die mehrheitlich starke Rückrunde in der Elite noch mit einer letzten starken Leistung abzuschliessen.

Die Goldauer fanden sehr schnell ins Spiel und konnten so bereits in der 2’ Minute mittels einem schönen Schuss in Führung gehen. Die Luzerner konnten jedoch bereits in der 12’ Minute durch einen unglücklichen Prellball mit dem gut mitspielenden Torhüter ausgleichen. Beide Teams sind nun aufgewacht und kamen immer wieder zu gefährlichen Torchancen. Kurz vor der ersten Pause erzielten die Tierpärkler das 1:2. Doch anschliessend hatten die Goldauer das Gefühl, es sei bereits Pause und kassierten noch wenige Sekunden vor der ersten Pause den Ausgleichstreffer.

Im zweiten Drittel flachte das Niveau der Partie etwas ab. Die Anstrengung des ersten Drittels auf dem riesigen Kunstrasen war spürbar. Trotzdem rafften sich die Goldauer kurz vor der 2. Pause nochmals auf (38’ Minute) und lancierte den Stürmer. Natnael blieb eiskalt und schob den Ball direkt mit dem linken Fuss zum 2:3 ins Eck.

Im letzten Drittel gab es wieder einige gute Chancen für beide Teams. In der 52’ Minute tankte sich Ivo durch und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden, im Strafraum! Die Schiedsrichterin zögerte nicht lange und zeigte auf den Punkt. Der anschliessende Elfmeter wurde souverän zum 2:4 verwertet. Durch diesen Treffer wähnten sich die Tierpärkler in Sicherheit und drosselten ihr Tempo. Sie liessen den Luzerner unzählige Chancen. Trotz einigen starken Torhüterparaden konnte der Anschlusstreffer in der 58’ Minute nicht verhindert werden. Es entstand nochmals unnötig Hektik und die Spieler standen nur noch vor dem eigenen Tor. Die Goldauer brachten den Ball einfach nicht mehr aus Ihrem Strafraum. Und kam es, wie es kommen musste… die Luzerner konnten in der 60’ Minute sogar noch den 4:4 Ausgleichstreffer erzielen.

Trotz dem dummen Unentschieden genossen die Jungs ihre letzten Minuten zusammen als Mannschaft auf dem Fussballplatz, wie auch in der Garderobe. Eine tolle Saison ging nun bereits wieder zu Ende.
Die Jungs haben in der Rückrunde gute Arbeit geleistet und auch viel Freude gehabt. Sie zeigten eine mehrheitlich starke Saison in der besten E-Liga (Elite). Bravo Jungs, weiter so…!

 

Aufstellung: Prenaj Domenik, Lischer Janis, Rickenbach Till, Kaufmann Dario, Pfenniger Ivo, Eichhorn Nik, Soyöz Ediz, Habtom Natnael. – Trainer: Kamer Peter, Sommaruga Luca.
Torschützen: Habtom Natnael, Lischer Janis, Soyöz Ediz (2x)

 

SC Goldau Ea – FC Kickers Luzern 2:7 (1:2) (1:3) (0:2)

Nach einer eher schwachen Leistung am vergangen Samstag in Littau durften die Goldauer am Samstag
gegen wohl den stärksten Gegner der Rückrunde antreten; die Kickers Luzern. Die Tierpärkler wussten,
dass sie heute ihr ganzes Können unter Beweis stellen mussten, damit da ein spannendes Spiel drin liegt.

Bereits in der 3’ Minute konnten die Luzerner zum 0:1 einnetzen. In der 10’ Minute konnten die
Goldauer zum 1:1 ausgleichen. Leider noch kurz vor dem Ende (20’) des ersten Drittels konnten die
Luzerner erneut in Führung gehen.
Gleich nach der Pause kamen die Goldauer entschlossen auf den Platz und konnten so erneut
ausgleichen. Anschliessend knüpften beide Teams wieder an der starken Leistung vom ersten Drittel an.
Das Tempo war intensiv, das Spielniveau stark und die Sonne heizte alle zusätzlich auf. Ab der 25’ Minute
waren die Goldauer rund 5 Minuten zu hektisch und machten dumme Fehler. Die Luzerner nutzten diese
eiskalt aus und konnten so innert kürzester Zeit 3 Tore erzielen. Ab der 30’ Minute fanden die Goldauer
wieder in die Spur und konnten sich so auch einige gute Torchancen herausspielen, diese aber leider
nicht verwerten. So endete das zweite Drittel also mit dem Zwischenstand von 2:5.
Im dritten Drittel sah man den Tierpärkler an, dass ihnen die Hitze und das schmale Kader zu schaffen
machte (kein Auswechsel-Spieler). So kassierten sie nochmals zwei Gegentore zum Endstand von 2:7.
Schlussendlich kann man trotz des klaren Resultats sagen, dass die Goldauer eine starke Leistung gegen
ein noch stärkeres Luzern zeigten. Die Goldauer Ea-Junioren konnten ihren letzten Heimmatch also trotz
klarer Niederlage mit einer bärenstarken Leistung abschliessen.

Aufstellung: Büeler Janis, Prenaj Domenik, Rickenbach Till, Kaufmann Dario, Pfenniger Ivo, Eichhorn Nik,
Soyöz Ediz – Trainer: Kamer Peter, Sommaruga Luca.

SC Goldau Ea – FC Emmen 5:1 (3:0) (4:0) 27. Mai 2019 – Spielbericht:

In Goldau gab es keine Proteste gegen das Montagsspiel (nicht so wie in der Bundesliga). Das Heimteam
war wie immer motiviert, die Niederlage vom vergangenen Wochenende inzwischen verdaut…
Die Goldauer starteten gleich von Beginn weg mit Pressing. Sie liessen den Luzernern nur wenig Raum
und gewannen in der Startphase früh den Ball. So konnten die Tierpärkler bereits in der 2. Minute zum
1:0 einnetzen. Bereits in der 7. Minute gelang den Goldauern der zweite Treffer. Die Luzerner fanden
nicht richtig ins Spiel und konnten so meist nur weite Bälle spielen, welche schnell wieder von der
starken Goldauer Defensive geklärt oder kontrolliert wurden. In der 15’ konnten die Goldauer noch das
3:0 erzielen.
Im zweiten Drittel fanden die Luzerner dann etwas mehr Zugriff zum Spiel und konnten sich so auch
einige Torchanen erarbeiten. Trotzdem waren die Goldauer Boys noch immer das etwas stärkere Team
auf dem Platz. In der 35’ konnten die Goldauer durch eine tolle Vorlage direkt vom Gegner das 4te Tor
erzielen.
Im letzten Drittel haben die Goldauer etwas nachgelassen. So gelang den Emmern in der 45. Minute trotz
der starken Katze im Goldauer Tor durch einen schönen Weitschuss der Treffer zum 4:1. Die Freude der
Luzerner hielt jedoch nur drei Minuten. Da konnten die Goldauer nochmals zum 5:1 Endstand einnetzen.

Wie bei bisher jedem Spiel gingen die Goldauer Boys anschliessend mit Freude und den Boxen in die
Dusche und liessen den Montag ausklingen.
Bereits am Samstag steht das letzte Heimspiel der Goldauer (13.00 Anpfiff) auf dem Programm. Die
Jungs freuen sich auf viel Unterstützung und hoffen, dass sie ihre tolle Heimserie auch gegen den
wahrscheinlich besten Gegner der Rückrunde vollenden können.

Aufstellung: Büeler Janis, Prenaj Domenik, Lischer Janis, Rickenbach Till, Kaufmann Dario, Pfenniger Ivo,
Eichhorn Nik, Soyöz Ediz, Habtom Natnael. – Trainer: Kamer Peter, Sommaruga Luca.

FC Littau – SC Goldau Ea 7:1 (1:0) (5:0) 25. Mai 2019 – Spielbericht:

Die Goldauer hatten in Littau einen schweren Stand. Sie liessen sich von den heimstarken Littauern früh
unter Druck setzen und hatten Mühe, das Spiel gut aufzubauen. Vor allem im zweiten Drittel gelang es
den Goldauern nicht, endlich aufzuwachen. So konnten die Littauer Tor um Tor erzielen. Schlussendlich
gewann Littau verdient gegen die eher schwachen Goldauer.
Aufstellung: Büeler Janis, Prenaj Domenik, Lischer Janis, Rickenbach Till, Pfenniger Ivo, Eichhorn Nik,
Soyöz Ediz, Habtom Natnael. – Trainer: Kamer Peter, Sommaruga Luca.

SC Goldau Ea – Kriens 8:2 (1:1) (5:1) 18. Mai 2019 – Spielbericht:

Endlich wieder ein Heimspiel…! Nach gut einem Monat durften unsere Jungs ihre Heimmacht ein
weiteres unter Beweis stellen… denn seit August sind wir zu Hause ungeschlagen.
Die Jungs waren bereits bei Ankunft im «Estadio Tierpark» sehr motiviert.
Und so starteten die Goldauer auch in den Match. Sie setzten die Luzerner bereits früh unter Druck.
Entsprechend konnten sie bereits in der 10’ den Führungstreffer zum 1:0 erzielen. Doch die Freude hielt
nicht lange: nur eine Minute später nutzten die Krienser «das Zuschauen» der Goldauer aus und
erzielten den Ausgleichstreffer. Anschliessend waren beide Teams konzentriert und liessen im ersten
Drittel keine grossen Chancen mehr zu.
Im zweiten Drittel waren die Tierpärkler wach und standen offensiv. So konnten sie den Krienser Goalie
hektisch machen, welcher den Goldauern den Ball sauber in die Füsse spielte. Diese nahmen das
Geschenk dankend an und versenkten die Kugel in der 21’ souverän zum 2:1. Nach einer traumhaften
Vorarbeit konnte der Ball in der 26. Minute nur noch eingeschoben werden (zum 3:1). Die Luzerner
fanden gegen ein stark pressendes Goldau kein Gegenmittel um wieder ins Spiel zu kommen. So konnte
Ivo in der 40. Minute seinen Hattrick vollenden. Noch in der gleichen Minute erhöhten die Goldauer nach
einem schönen Zusammenspiel zum 5:1.
Im letzten Drittel flachte das Spielniveau etwas ab. Trotzdem konnten die Tierpärkler in der 47’ und in
der 49’ zwei weitere Treffer erzielen. Die Goldauer hatten jedoch noch immer nicht genug. Sie netzten in
der 58. Minute zum 8:1 ein. Die Goldauer waren sich dem Resultat nun zu sicher, so kassierten sie in der
letzten Minute noch das 8:2.
So konnten sich die stolzen Goldauer vor der tollen Zuschauerkulisse feiern lassen, wie auch
anschliessend in der Garderobe.

Aufstellung: Büeler Janis, Prenaj Domenik, Lischer Janis, Rickenbach Till, Kaufmann Dario, Pfenniger Ivo,
Eichhorn Nik, Soyöz Ediz, Habtom Natnael. – Trainer: Kamer Peter, Sommaruga Luca. Torschützen:
Pfenniger Ivo (3x), Kaufmann Dario, Eichhorn Nik, Habtom Natnael, Lischer Janis, Prenaj Domenik

Hauptsponsor

Vereinsausrüster

CO-Sponsor

1000er Club

Juniorensponsor

CO-Sponsor

CO-Sponsor

1000er Club