Team Sheldon verteidigt Titel

Hallenturnier_front

Bereits zum 26. Mal organisierte der Sport-Club Goldau das Hallen-Fussballturnier. In der Zwygarten- Turnhalle in Arth kämpften am 23. und 24. Januar rund 225 Fussballerinnen und Fussballer um den Dr.-Hans-Durrer- Pokal.

Von Edith Schuler-Arnold

Erstmals amtete Samuel Bättig als OK-Präsident des Hallen-Fussballturniers des Sport-Club Goldau. Am Schluss des Turniers bedankte sich Bättig bei allen Beteiligten auf und neben dem Feld. Es braucht neben den Ball-Akteuren viele Helferinnen und Helfer, welche das OK an diesem Anlass unterstützen. Auch wäre das Turnier ohne Sponsoren undenkbar, und Bättig dankte diesen im Namen der Fussballerinnen und Fussballer ganz herzlich. Seit nunmehr 26 Jahren ist Dr. Hans Durrer Hauptsponsor, und für diesen Einsatz für den Sport-Club Goldau erntete der grosszügige einstige Aktive einen aufrichtigen Applaus. Als weiterer Hauptsponsor tritt die Schwyzer Kantonalbank für das Turnier ein, wobei jeder Franken für den Sport-Club sehr wertvoll sei, so der neue OKP. Für ihn und seine OK-Mitglieder sei es aber das Wichtigste, den Anlass mit fairen Spielen und unfallfrei über die Bühne gebracht zu haben, so Bättig zufrieden. Weitere Informationen findet man auf der Sport-Club-Homepage unter www.scgoldau.ch

Turnier an zwei Tagen 
Bereits am Samstagmorgen fanden die ersten Spiele in der Zwygarten-Turnhalle in Arth statt. Beim Junioren-Turnier kämpften die aktiven Junioren E und F in den Kategorien A und B um den Tagessieg. Die 8- bis 11-jährigen Kids schenkten sich nichts, und zu sehen waren eindrückliche Dribblings wie bei Messi und Co. Am Samstagnachmittag fanden die ersten Gruppenspiele der Kategorien Aktive und Mixed statt. Jeweils die ersten beiden Mannschaften der Gruppen qualifizierten sich für die Zwischenspiele und später gar für die Finalspiele vom Sonntag. Das elfköpfige OK um Präsident Samuel Bättig organisierte diesen Grossanlass in der Zwygarten-Turnhalle in Arth mit rund 40 Helferinnen und Helfern. Am Sonntagvormittag lud man zum Sponsoren-Apéro. Damit bedankte sich der Sport-Club Goldau für die grosszügige finanzielle Unterstützung von Firmen und Privatpersonen.

Weniger Teams als 2015
Mit 37 Teams schrieben sich 3 Teams weniger für das Hallen-Fussballturnier ein als im Vorjahr. Für OK-Präsident Samuel Bättig könnte das an den vielen Fasnachtsanlässen in der näheren Umgebung liegen. Trotzdem erlebten die Zuschauer hochstehende Kämpfe mit vielen hochkarätigen Ballzaubereien. Die Sportlerinnen und Sportler schenkten sich nichts. Pro Team durften nur drei lizenzierte Spieler mitmachen. Im Mixed mussten mindestens zwei Frauen oder zwei Jugendliche oder je eine Frau und ein Jugendlicher im Team mitspielen. Die ausgeglichenen Kämpfe wurden von den Zuschauerplätzen aus genaustens beobachtet und entsprechend kommentiert. In den Finalspielen setzten sich die Sieger oft erst ganz am Schluss mit dem nötigen Quäntchen Glück die Siegeskrone auf, oder besser sie versenkten präzise den Ball im richtigen Netz. Während am Samstag die Junioren F mit den Siegern Portugal vor Österreich, Spanien
und der Schweiz abschlossen, siegte in der Kategorie E Deutschland vor Belgien, England und Italien. Am Sonntag eruierte man die Sieger der Kategorien Aktive und Mixed. Bei den Mixed siegte das Team «luegid mer emol …» vor Socceroos und Burning Potatoes, auf Rang vier landete «club 333». Bei den Aktiven kämpfte das Team Sheldon wie schon im Vorjahr am erfolgreichsten vor Peachboys, SCG Next Generation und demTeam Vogellisi.

Zu den Impressionen

Hauptsponsor

Vereinsausrüster

CO-Sponsor

1000er Club

Juniorensponsor

CO-Sponsor

CO-Sponsor

1000er Club