Sikahirsche mähen neu den Goldauer Fussballrasen

Sportplatz_mit_Sikas_web

Der Sport Club Goldau beschreitet im Unterhalt seines Fussballrasens neue Wege und geht mit seinem Nachbarn, dem Natur- und Tierpark Goldau, eine Partnerschaft ein. Zukünftig übernehmen Sikahirsche aus dem Tierpark den Job vieler gefrässiger Rasenmäher.

sk – Tieren ausserhalb des Geheges des Tierparks Goldau zu begegnen, ist kaum möglich, ausserdem möchte man Bär, Wolf oder dem Wisent lieber auf sicherer Distanz begegnen. Doch nun verlassen ein paar Tiere den Tierpark, auch wenn nur temporär und für einen besonderen Zweck: Sikahirsche mähen neu den Goldauer Fussballrasen.

Sportplatz_mit_Sikas_web

Zwei Sikahirsche letzte Woche auf dem Sportplatz Tierpark in Goldau.

Für Ralf Ehrbar, Präsident des Sport Clubs Goldau, ist dies seines Wissens nach ein Novum im Schweizer Fussball. «Ich wüsste nicht, auf welchem Schweizer Fussballplatz sonst noch Tiere zum Einsatz kommen, um einen Rasen zu mähen. Einerseits können wir Kosten beim Unterhalt des Rasens einsparen, da der Platzwart und der grosse Rasenmäher nicht zum Einsatz kommen, anderseits können sich die Tiere über frisches Grün und einen noch grösseren Auslauf erfreuen», sagt Ehrbar.

Die etwas spezielle Idee fand bereits im letzten Herbst ihren Ursprung. «Unser Traktor, der ursprünglich für die Rasenpflege eingesetzt wird, hatte während der Meisterschaft einen technischen Defekt und konnte während dreier Wochen nicht eingesetzt werden. Dank der Hilfe eines regionalen Clubs konnte dieser Ausfall mit einer Ersatzmaschine kompensiert werden. An einem Meisterschaftsspiel witzelten einige Goldauer-Anhänger aber bereits, man könne das Mähen doch ein paar Tieren vom Tierpark überlassen», meint Ehrbar.

Aus dieser einstigen Idee am Stammtisch folgten Taten, nach dem man mit dem Tierpark ins Gespräch kam. Eine Idee, die auch Tierpark-Direktorin Anna Baumann zum Schmunzeln bringt. «Ich fand die Idee von Beginn weg interessant und verfolgenswert. Nach dem ein paar Details mit dem Club besprochen waren, hatten wir letzte Woche das erste Mal zwei Sikahirsche auf dem Fussballplatz. Die beiden Tiere benötigten kaum Angewöhnungszeit. Deshalb werden wir am Montag gut ein Dutzend Tiere auf den Fussballrasen lassen.»

Laufen jetzt plötzlich Hirsche durch die Parkstrasse? Baumann wägt ab: «Der Sportplatz Tierpark des SC Goldau ist – wie der Tierpark – eingezäunt und somit kommen sich Tier und Mensch auch nicht all zu Nahe.

Hinweis: Wer den Sikahirschen einmal bei ihrer „Arbeit“ zuschauen möchte, kann jeweils montags die gefrässigen Vierbeiner beim Sportplatz Tierpark antreffen. Einmalig am Montag, 2. April, gibt es dazu einen Apéro mit ein paar lehrreichen Infos über die Sikahirsche von einem Tierpark-Ranger. Wir bitten um Eure Anmeldung.

Hauptsponsor

Vereinsausrüster

CO-Sponsor

1000er Club

Juniorensponsor

CO-Sponsor

CO-Sponsor

1000er Club