SCG II absolviert erfolgreiches Trainingslager

Fotos mit allen Teilnehmern

Vom 14. – 19. März 2018 verbrachte die zweite Mannschaft des SC Goldau fünf Tage im italienischen Bardolino direkt am Gardasee. Während dem gesamten Aufenthalt herrschte im Team eine fröhliche Stimmung und auf dem Trainingsplatz wurde fleissig sowie konzentriert gearbeitet. Die Hotelanlage trug mit einem hervorragenden Spa-Bereich zum allgemeinen Wohlbefinden bei. Aufgrund des etwas launischen Wetters musste oft auf Kunstrasen trainiert werden was aber die Qualität der Einheiten und die Gemütslage der Spieler keineswegs negativ beeinflusste. Die Mannschaft konnte durch die gemeinsame Zeit noch näher zusammenrücken und startet somit am kommenden Sonntag als geschlossene Einheit in die Aufstiegsrunde. In dieser soll der erneute Wiederaufstieg in die 3. Liga realisiert werden.

Nach der rund vierstündigen Anreise fanden sich trotz einigen Falschfahrern alle Teilnehmer am Mittwochmorgen im Hotel Caesius ein. Auf eine kurze Besichtigungstour des Hotels und der Seepromenade folgte das erste Mittagessen. Gestärkt durch Pasta und Kartoffeln absolvierten die Spieler am Nachmittag das erste Training, es sollte aufgrund des Wetters das einzige auf Naturrasen bleiben. Nach der Einheit erfreuten sich die meisten Teilnehmer ein erstes Mal am überragenden 5-Sterne Spa-Bereich der Hotelanlage. Dieses trug während des gesamten Aufenthalts zur aktiven Erholung und dem allgemeinen Wohlergehen der Mannschaft bei. Am Abend schaute man dann gemeinsam die CL-Partie zwischen Barcelona und Chelsea. Einige erkundeten im Anschluss die örtlichen Ausgangsmöglichkeiten während andere relativ früh das Bett aufsuchten. Am regnerischen Donnerstag musste man dann auf einen nahe gelegenen Kunstrasen ausweichen und absolvierte am Morgen eine Einheit mit viel Abschlusstraining. Das Training am Nachmittag bestand dann aus einem Spiel 10 gegen 10 über das gesamte Feld welches mit einem knappen 3-2 Sieg für die «weisse» Mannschaft über die „Farbigen“ ausging. Nach den beiden strengen Einheiten gönnten sich die Spieler eine kleine Auszeit in den Thermalbädern oder in der Sauna um wieder Kräfte zu tanken. Der Donnerstagabend verlief relativ gemächlich entweder bei einem Jass, an der Hotelbar oder einfach bei einem gemeinsamen Bier auf dem Zimmer. Am Freitagmorgen erschienen ausnahmslos alle Teilnehmer beim Frühstück da niemand das vielseitige & leckere Buffet verpassen wollte. Gestärkt gingen die Spieler das Morgentraining an. Nach einigen amüsanten Begebenheiten beim Aufwärmen ging es in eine Spielform mit Aussenpositionen bei welcher die „Weissen“ wiederum siegreich waren. Allerdings fertigten sie das „farbige“ Team diesmal regelrecht ab was ein Donnerwetter von Trainer Thömi Bürgin für diese nach sich zog. Die Müdigkeit war nun so langsam aber sicher zu spüren und dementsprechend flogen auch etwas die Fetzen. Spätestens beim Mittagessen war das Ganze jedoch wieder vergessen und alle waren wieder frohen Mutes da der Nachmittag zur freien Verfügung stand. Einige nutzten den sonnigen Tag und erkundeten die Innenstadt von Verona während andere ein kühles Bier an der Seepromenade von Bardolino genossen. Am Abend stand dann (schon fast traditionsgemäss) der Ausgang in Verona an. Nach einigen festlichen Stunden auf dem Hotelzimmer fand man sich relativ spät im Nachtleben von Verona ein. Dementsprechend feierten die Partygänger bis in die frühen Morgenstunden. Nach dieser furiosen Nacht wäre um 09.30 Uhr grundsätzlich ein letztes Training geplant gewesen doch bei der Ankunft auf dem Gelände fand man sich vor verschlossenen Toren wieder. Deshalb gingen es wieder zurück ins Hotel, es erübrigt sich wohl zu erwähnen, dass dies den meisten Spielern gerade recht kam um noch etwas Schlaf nachzuholen. Zum sportlichen Abschluss fand am 14.00 Uhr ein Freundschaftsspiel gegen den FC St. Niklaus aus der 4. Liga des Walliser Fussballverbands statt. Durch die übernächtigten Gesichter getäuscht fühlte sich der Gegner wohl etwas siegessicher und griff die Goldauer früh an. Zwar leistete man sich den einen oder anderen Fehler im Aufbauspiel aber wenn der Ball über die Mittellinie kam fanden die Tierpärkler vorne viel Raum vor und spielten sich eine Chance nach der anderen heraus. So stand es in der Pause bereits 5:0 für Goldau. Die zweite Halbzeit gestaltete sich dadurch eher unattraktiv. Da zusätzlich auch kein Schiedsrichter vorhanden war, ergab sich kein wirklich kompetitives Spiel in der zweiten Hälfte. Der Endstand lautete schliesslich 6:3 zugunsten der Goldauer. Das Geschehen wurde in der zweiten Hälfte von Simon Bissig geleitet, wobei dieser sich leider nur bedingt als Spielleiter profilieren konnte und sich höchstens durch die leisesten Pfiffe in der Fussballgeschichte auszeichnete. Torschützen bei den Goldauern waren Keiser, Arnold, Zeka & 3x Horat. Nach dem Spiel gönnten sich die Spieler einen letzten Aufenthalt im Spa-Bereich bevor man am Abend von Franz Marty in ein örtliches Restaurant zu einem leckeren mehrgängigen Menü eingeladen wurde. Ein weiteres Mal ein grosses Dankeschön an Franz Marty für diese tolle Geste und allgemein an ihn als grössten Unterstützer sowie Patron der zweiten Mannschaft. Am Sonntagmorgen gönnten sich dann alle Teilnehmer nochmals ein grosszügiges Frühstück bevor die Heimreise angetreten wurde. Da einige noch nicht genug von Fussball hatten besuchten sie auf dem Weg nach Hause noch das Serie A-Spiel zwischen der AC Mailand und Chievo Verona. So waren spätestens am Sonntagabend alle Teilnehmer wieder gesund und munter zu Hause angekommen. Man darf auf fünf erfolgreiche sowie tolle Tage zurückblicken bei denen das Team viel profitieren konnte und als Einheit noch mehr zusammengeschweisst wurde.

Hauptsponsor

Vereinsausrüster

CO-Sponsor

1000er Club

Juniorensponsor

CO-Sponsor

CO-Sponsor

1000er Club