SR Délemont 6 0 SC Goldau
12.05.2019 - 16.00
1. Liga

Goldau im Jura chancenlos

Von Daniel Flüeler

Der SC Goldau verliert im Jura gegen die SR Delémont diskusionslos mit 0:6. Der Vorsprung auf die Abstiegsplätze beträgt nun nur noch zwei Punkte.

Die Mitkonkurrenten um den Ligaerhalt Bassecourt, Zofingen und Langenthal konnten am Wochenende allesamt ihre Spiele gewinnen. Der SC Goldau seinerseits zog auswärts im Jura eine deutliche Niederlage ein. Das Heimteam von Trainer Philippe Rossinelli überzeugte auf ganzer Linie und verdiente sich den Sieg auch in dieser Höhe.

Klarer Rückstand zur Pause
Das Ungemach aus Tierpärkler Sicht, begann bereits nach 14. Minuten. Die Goldauer brachten den Ball nicht aus der Gefahrenzone, welcher schliesslich nach einem Eigentor erstmals im Tor lag. Mohamed Camara erhöhte nach 22. Spielminuten per Kopfball bereits auf 2:0. Es sollte nicht der letzte Treffer des Angreifers des Heimteams sein. Bereits fünf Minuten später stand es 3:0 für die Einheimischen. Nicolas Enderlin lauerte am zweiten Pfosten und drückte den Ball freistehend über die Linie (27.).

Delémont lässt nicht locker
In der zweiten Halbzeit änderte sich an der Überlegenheit der SR Delémont nichts. Torhüter Marco Steinegger lenkte den Schuss von Dionys Stadelmann mit einer starken Parade über die Latte (64.). Doch der vierte Treffer verzögerte sich nur um drei Minuten. Camara erhöhte mit einem Distanzschuss auf 4:0 (67.). In der 71. Spielminute zog Emmanuel Mast alleine auf Steinegger los und erhöhte auf 5:0. Der auffällige Mohamed Camara krönte seine starke Leistung mit dem dritten persönlichen Treffer. Er brachte den Ball mit einem Kopfballtor zum 6:0 Endstand im Tor unter. Beim SC Goldau stimmte an diesem Nachmittag nicht viel zusammen. Die Goldauer kassierten die höchste Saisonniederlage. Doch die Mannschaft von Spielertrainer Sandro Marini hat in den verbleibenden Spielen gegen Biel und Zofingen den Ligaerhalt nach wie vor in den eigenen Füssen.


SR Delémont – SC Goldau 6:0 (3:0)
Stade de La Blancherie, 310 Zuschauer. – SR S. Tonini. – Tore: 14. Eigentor Goldau 1:0, 22. Camara 2:0, 27. Enderlin 3:0, 67. Camara 4:0, 71. Mast 5:0, 79. Camara 6:0. – SR Delémont: Fankhauser; Villemin, Enderlin, Lovis; Budimir, E. Stadelmann (61. Mutombo), D. Stadelmann, Mast; Essomba (67. Beghidja), Camara (79. Guil), Mulaj (77. Ferreira). - SC Goldau: Steinegger; Zumbühl (27. Lafferma), Sommaruga, Suter, D. Zeka (69. Reci); T. Walker, Christen (46. Marini), Schilling, Bertucci, N. Walker; Z. Huser. - Verwarnungen: 51. Lovis, 80. Mutombo  (beide wegen Foulspiel). - Bemerkungen: Delémont ohne Rossé, Goldau ohne K. Huser (beide gesperrt), Greter, Keller, Büeler, L. Simoni, Schmid (alle verletzt), J. Simoni (2. Mannschaft).


Schwieriges Auswärtsspiel im Jura

Der SC Goldau reist am Sonntag nach Delémont. Mit einem Sieg kann der Ligaerhalt allenfalls schon gesichert werden.

Im Abstiegskampf in Gruppe 2 der 1. Liga classic herrscht Hochspannung. Bis und mit dem achtplatzierten Zug 94 befinden sich alle Teams noch im Abstiegskampf. Die Zuger haben 30 Punkte auf dem Konto, der zweitletzte FC Zofingen deren 24 Punkte. Der SC Goldau liegt mit 29 Punkten auf dem zehnten Platz, und braucht zum sich den Ligaerhalt aus eigener Kraft zu sichern noch weitere Punkte.

Für Delémont ist die Saison praktisch gelaufen
Die SR Delémont liegt auf dem dritten Platz. Der zweite Platz ist für die Jurassier mit der Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den FC Bassecourt kaum mehr zu erreichen, beträgt der Rückstand doch acht Punkte. Vielleicht ist bei den Jurassiern die Luft schon draussen und die Goldauer können davon profitieren. Mit einem Sieg könnten die Goldauer einen weiteren, grossen Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Vielleicht steht dieser bereits am kommenden Sonntag fest (pfr).

Hauptsponsor

Vereinsausrüster

CO-Sponsor

1000er Club

Juniorensponsor

CO-Sponsor

CO-Sponsor

1000er Club