FC Aegeri – SC Goldau Ea 4:1 (2:0)

Aegeri an die Wand spielen, das war die Vorgabe für den SCG. Nun, an die Wand gespielt wurde, leider an die Falsche! Ägeri sorgte für Dauerdruck in der Goldauer Hälfte. Von Goldau sah man die unglaublichsten Kapriolen. Kerzen, Bananen und Bälle, für die es noch gar keinen Namen gibt. Für zehn Minuten konnte der SCG das Spielgeschehen auf die andere Seite verlagern. Drei Topchancen innert fünf Minuten wurden von Manu Neuer, oder wie auch immer der Ägeri-Goalie heisst, mirakulös zunichte gemacht. Sein Pendent gegenüber war auch in toller Form und hielt Goldau im Spiel. Zweimal musste er sich trotzdem geschlagen geben.

Nach der Pause sah man einen anderen SCG. Vollgasfussball à la Klopp wurde nun gespielt. Ägeri konnte nur noch erahnen, wo die Mittellinie ist. Gesehen haben sie sie nicht. Anfangs fehlten noch die echten Top-Chancen. Diese sollten ab der 37‘ folgen und zwar haufenweise. Immer wieder stand dieser kleine Kerl im Ägeritor im Weg. Unglaublich was der alles kratzte. In der 51‘ musste er sich dann doch geschlagen geben. Goldau verkürzte verdient auf 1:2. Die Schlussphase war hochspannend. Goldau stürmte mit Mann und Maus, warf alles nach vorne und kam zu Chancen. Rein wollte der Ball aber nicht. Im Gegenteil: Wenn du die Tore nicht machst, kriegst du sie (3 Euro im Doppelpass)! In den letzten drei Minuten musste der SCG noch zwei Tore zum 4:1 Schlussresultat entgegen nehmen. Alles in allem, eine höchst ärgerliche Niederlage!

Es spielten: Suter, Amstad, Zumbühl,  Popovic, DeTrana, Huber, Besmer, Räber, Kaplan, Flipp, Musliu

Trainer: Huber, Steinegger

Hauptsponsor

Vereinsausrüster

CO-Sponsor

1000er Club

Juniorensponsor

CO-Sponsor

CO-Sponsor

1000er Club