News

Speichert alle allgemeinen News ab

DSC03448

Schülerturnier 2019

Bestes Fussballwetter und sportlich tolle Spiele

Das diesjährige Goldauer Schülerturnier konnte am Auffahrts-Donnerstag bei fantastischem Wetter durchgeführt werden. Die sommerlichen Temperaturen, das Rahmenprogramm mit Festwirtschaft und das Penaltyschiessen sowie die 31 motivierten und fair spielenden Mannschaften sorgten für eine tolle Fussballstimmung.

Von Mauro Kuny

Wetterglück und Rekord
Manch einer munkelt schon, ob das OK eine direkte Verbindung zu Petrus hat, denn es war auch dieses Jahr wiederum herrliches Fussballwetter. Noch nie hatten sich so viele Mannschaften für das Schülerturnierin Goldau angemeldet. Über 200 Kinder und Jugendliche bedeuten einen neuen Rekord der Teilnehmerzahl am Schülerturnier. Die 29 Mannschaften und zwei Mädchenteams kämpften vom Morgen um 9 Uhr bis in den späten Nachmittag um den Titel. Die Spiele verliefen äusserst fair auf hohem Niveau, und dies trotz den warmen Temperaturen. Entsprechend den Anmeldungen war auch der Zuschaueraufmarsch riesig. Die «Grillmaster» und viele weitere Helferinnen und Helfer waren pausenlos im Einsatz.

Spannende Finalspiele, tolle Preise
Bei den jüngsten in der Kategorie A siegten «Die wilden Fussballkerle» im Finale gegen die «Fuessballgängster» knapp und verdient mit 1:0. Im Finale der Kategorie B liessen «links oder rechts?» nichts anbrennen und besiegten die Mannschaft Kebab gleich mit 3:0. Bei den Oberstufenschülern der Kategorie C standen sich die Teams Rüzis und Kauf und Lauf erneut gegenüber. Im Gruppenspiel trennte man sich noch 0:0, und auch im Finale war es äusserst knapp. Das Team Rüzis feierte schliesslich einen knappen 2:1-Sieg. Die besten Torwandschützen und -schützinnen duellierten sich zum Schluss des Tages gegen den Torwart der ersten Mannschaft, Marco Steinegger. Ege Kaplan behielt bei den üngeren die Nerven und sicherte sich den neuen «Nations League Ball». Bei den Älteren zeigte sich Zeno Huser im Schlussduell gegen Luan Krasniqi so kaltblütig wie immer und sicherte sich den Sieg.

Alle Teilnehmenden wurden mit einer trendigen schwarzen Stofftasche des SC Goldau beglückt. Den Siegermannschaften winkten mit Pizzaessen oder Fussballtickets des FC Luzern weitere tolle Preise!

Freiwillige Helfende und treue Sponsoren
Wie zu Beginn erwähnt, war es ein wunderschöner Fussballtag. Die hohe Anzahl von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen erfordert einen grossen Einsatz aller beteiligten Helferinnen und Helfer. Durch ihre Arbeit wird ein solches Turnier mitreibungslosem Spielbetrieb erst möglich. Von den gut geleiteten Partien der Schiedsrichter über Grill und Restaurant bis zur Speakercrew – dazu die Arbeiten im Voraus durch das OK: Das sind die Grundpfeiler dieses gelungenen Anlasses für Sport und Jugend. Auch des halb möchte das OK sich in erster Linie bei diesen rund 20 Freiwilligen bedanken. Ausserdem geht ein grosses Dankeschön an die Schwyzer Kantonalbank als langjähriger Patronatsgeber, genauso an die äusserst treuen und grosszügigen Hauptsponsoren VDM Garage & Transport, Goldau, sowie die Firma Ceramo, Schwyz. Ebenfalls unterstützt wird das Schülerturnier durch Intersport Meli, Schwyz.

Impressionen auf Facebook

Aus der Rangliste

Kat. A (Jg. 2009 und jünger)
1. Die wilden Fussballkerle
2. Fuessballgängster
3. Arther Hotspur

Kat. B (Jg. 2006 und jünger)
1. links oder rechts?
2. Kebab
3. Voll denäbed

Kat. C (Jg. 2002 und jünger)
1. Rüzis
2. Kauf und Lauf
3. Affen und Waffen

Kat. M (Mädchen)
1. The A-Team
2. Little Dööfis

Fancar nach Zofingen

Am Samstag, 25. Mai spielt die 1. Mannschaft in Zofingen um den Ligaerhalt. Für beide Teams geht es um das Verbleiben in der 1. Liga. Der SC Goldau organisiert für Anhänger und Fans einen Fancar.

Möchtet ihr das letzte und entscheidende Spiel der Saison live mitverfolgen? Dann meldet euch noch heute für den Fancar an.

Wichtige Informationen:

  • Spiel: SC Zofingen – SC Goldau (zur Spielvorschau)
  • Datum: SA 25. Mai um 16.00 Uhr
  • Ort: Trinermatten in Zofingen
  • Kosten: die Fahrt ist kostenlos
  • Treffpunkt: SA 25. Mai um 14.15 Uhr, Sportplatz Tierpark (Parkplatz)
  • Anmeldung: bis FR 24. Mai um 12.00 Uhr bei Roberto D’Amato, Tel. 079 758 42 34 oder roberto.damato@scgoldau.ch

Wir freuen uns auf eure Unterstützung in Zofingen. “HOPP GOLDAU!”

IMG_20190412_183538_1

Trainingslager Junioren Ba

Die Vorfreude auf das Trainingslager war seit Monaten spürbar. Vergangenen Donnerstag starteten die Junioren Ba-Mannschaft des Sport-Club-Goldau in das Abenteuer Fussball-Trainingslager in Italien. Frühmorgens machte sich die 19-köpfige Equipe auf, Richtung Cattolica. Die Anreise mit dem Car verlief gemütlich und zeitlich nach Plan. Bereits am späten Donnerstag-Nachmittag konnte die erste Trainingseinheit bei sommerlichem Wetter und besten Bedingungen durchgeführt werden. Die folgenden Tage waren bestimmt durch Trainings, Essen, Beachen und Beisammensein. Mit jedem Tag wurden die Beine schwerer und der Kopf etwas müder. Der tolle Teamspirit spürte man jeden Tag aufs Neue. Was ohnehin innerhalb dieser Mannschaft schon aussergewöhnlich gut vorhanden ist, konnte während diesen Tagen noch weiter gefestigt und ausgebaut werden. So war sicher auch das gemeinsame schwimmen im Meer bei ziemlich frischen Wassertemperaturen ein Beispiel dafür. Leider musste sich kurzerhand ein Junior vor der Abreise krankheitsbedingt abmelden, ansonsten war die komplette Mannschaft im Trainingslager dabei. Gratulation!

Mit insgesamt fünf Trainingseinheiten und dem abschliessenden Freundschaftsspiel waren die Tage klar von Fussball und tollem Wetter geprägt. So konnten auch einige Spielsituationen trainiert werden, die es nun gilt in der Meisterschaft umzusetzen. Dazu gab es gegen Ende des Trainingslagers bereits die erste Möglichkeit. Beim Freundschaftsspiel gegen einen A-Junioren Gegner des FC Dielsdorf, dominierte der SCG trotz müden Beinen bereits von Beginn weg. Einige schöne Spielszenen fanden den Weg ins Spiel des SCG und die Tore vielen nach schönen Kombinationen. So gewann der SCG das Spiel verdient mit 8:3, was dann sicher auch positiv zum letzten gemütlichen Abend beigesteuert hat.

Die Rückreise am Montag verlief dann wiederum nach Plan, d.h. es war von Beginn weg klar, uns im Osterstau wiederzufinden. Dass dann die Grenzpolizei von Chiasso noch Zeit fand, uns zu ihrer Basis zu eskortieren und im Grossaufgebot – mit Hund – als Verdächtige zu klassieren, war nicht wirklich eingeplant. Nach erster Ungewissheit unsererseits waren wir dann froh, merkte man ihrerseits doch auch, dass unsere einzige Ladung Fussbälle und verschwitze Kleider waren. Was dann auch mit einem Schmunzeln ihrerseits für uns feststellbar war. Somit konnten wir das Trainingslager mit einigen Anekdoten und gesunden Spielern am Montagabend wieder mit der Ankunft in Goldau beenden. Viele solcher und auch nicht genannten Highlights sind sicher schöne Erinnerungen, welche die Jungs noch viele Jahre mit sich herumtragen werden.

Die Junioren bedanken sich bei den Sponsoren, welche uns finanziell im Trainingslager unterstützt haben. Herzlichen Dank dem club333 und der Juniorenkommission des Sport Club Goldau.

Zur Bildergalerie

SCG Logo

72. Generalversammlung des SC Goldau

An der 72. Generalversammlung wurde Reto Bisang als neuer Präsident des Sport Club Goldau gewählt. Desweitern gab es einen weiteren Wechsel im Vorstand und gewisse Anpassungen der Statuten. pza. 

Statutenänderungen
Die Generalversammlung hat am 23. April 2019 entschieden, dass das Vereinsjahr des SC Goldau neu jeweils vom 1. Juli bis 30. Juni laufen soll. Bis anhin richtete sich dieses nach dem Kalenderjahr. Weiter gab es kleine unwesentliche Anpassungen der Statuten.

SC Goldau mit gutem Geschäftsjahr 2018
Das Vereinsjahr 2018 wurde mit einem Gewinn abgeschlossen. Finanzchef Erwin Zurfluh erläuterte die Jahresrechnung. Die Buchhaltung wurde von den Revisoren Evi Schmid, Fabian Elmiger und Pius Imholz stichweise kontrolliert und für korrekt befunden. Die Generalversammlung stimmte der Jahresrechnung ohne Gegenstimme zu und erteilte dem Vorstand die Decharge.

Auch das vom Finanzchef vorgeschlagene Budget für das Jahr 2019 wurde von den Mitgliedern einstimmig angenommen.

Zwei Änderung im Vorstand
Unter dem Traktandum “Wahlen” wurden Reto Bisang als neuer Präsident des Sport Club Goldau gewählt. Reto Bisang ersetzt den abdankenden Präsidenten Ralf Ehrbar. Im Ressort Presse kommt Patrick Frei nach zwei Jahren wieder zurück in den Vorstand und ersetzt den ausscheidenden Pascal Zahler. Die beiden Vorstandsmitglieder Samuel Bättig (Sponsoring – für 1 Jahr) und Oli Flückiger (JUKO-Präsident) wurden wiedergewählt.

Der neu gewählte Präsident Reto Bisang erläuterte in seiner Ansprache, warum er die Herausforderung als neuer Präsident annimmt. Allem voran stellte er die äusserst familiäre Vereinskultur in den Vordergrund. Nicht nur neben dem Platz ist diese deutlich zu spüren, sondern auch im Kader der 1. Mannschaft. Es ist bemerkenswert, dass dieser Verein mit so vielen Spielern aus dem eigenen Nachwuchs in der 1. Liga classic mithalten kann. Abschliessend erwähnte er, dass er über das ihm entgegengebrachte Vertrauen unglaublich erfreut ist und vollen Einsatz für den Verein geben wird – ganz nach dem Moto «gemeinsam können wir alles schaffen».

Ehrenpräsident Franz Marty hielt eine Laudatio über den abdankenden Ralf Ehrbar. Er betonte das unermüdliche Engagement, welches Ralf Ehrbar in seinen 14 Jahren als Präsident des Sport Club Goldau an den Tag gelegt hat. Unter der Führung von Ralf Ehrbar ist der SC Goldau extrem gewachsen und zu einer grossen Familie geworden.

Ehrenpräsident
Ralf Ehrbar (abdankender Präsident)

Ehrenmitglied
Denise Schuler (Vorstand des Club 333),
Cornel Dettling (Austritt vom Vorstand des Club 333),
Peter Riebli (Betreuer der 1. Mannschaft)

Freimitglieder
Simon Krienbühl (3. Mannschaft)
Philipp Zürcher (3. Mannschaft)

Zahl-1

Goldau startklar für die Rückrunde

In Goldau ist man zuversichtlich, dass der Ligaerhalt realisiert werden kann.

Pascal Zahler

Gemäss Sandro Marini war das Trainingslager ein voller Erfolg. Die Trainingsleistungen seiner Spieler und der stets reibungslose Ablauf während der ganzen Woche entsprachen seiner vollsten Zufriedenheit. Auch die Rahmenbedingungen wie Platzverhältnisse, das Wetter, genüssliche Mahlzeiten sowie eine tolle Hotelanlage sorgten unter allen Teilnehmern für eine grossartige Stimmung. Nicht zu Letzt auch weil die äusserst winterlichen Verhältnisse zu Hause für nicht optimale Trainingsverhältnisse gesorgt hätten. Bezüglich den Vorbereitungsspielen hat sich Marini etwas mehr erhofft. Die Motivation und der letzte Wille waren bei den einen Spielern teilweise ungenügend vorhanden. So konnte man aus den sieben Spielen nur drei gewinnen und ein Unentschieden erspielen. Immerhin waren die verlorenen Spiele jene, welche als erstes auf dem Vorbereitungsprogramm standen.

Das Ziel von Spielertrainer Sandro Marini ist klar – er will den Ligaerhalt schaffen. Er ist überzeugt, dass seine Spieler mit voller Motivation und Siegeslust in diese herausfordernde Rückrunde starten werden. Ausserdem möchte er vor allem, dass sich seine Jungs im sportlichen sowie auch im persönlichen Bereich entfalten und weiterentwickeln können.

Änderungen im Kader
Tom Truttman hat sich aus privaten Gründen dazu entschieden, wieder etwas kürzer zu treten und stellt sich somit wieder in den Dienst der zweiten Mannschaft. Unser langjähriges Vereinsmitglied und stets motivierter Thomas Spichtig gab aufgrund seiner neu gegründeten Familie seinen Rücktritt bekannt.

Diesen beiden Abgängen stehen zwei Neuzugänge gegenüber. Der SCG verstärkt sich mit Roman Greter und Dominik Schilling. Der 27-jährige Greter und der 30-jährige Schilling sollen die Offensive der Tierpärkler verstärken und vor allem auch etwas Rutine ins Kader bringen.

Stimmen aus Goldauerlager
Gemäss Präsident Ralf Ehrbar stehen die Rahmenbedingungen gut für die Rückrunde. Der Staff, die Spieler sowie auch die Fans sind bereit für weitere tolle Spiele in der 1. Liga Classic.

Raphael Suter schliesst sich den Ausführungen seines Trainers an. Wie gewohnt musste sich die Mannschaft aufgrund der winterlichen Verhältnisse mit abwechslungsreichen Trainings anfreunden – Crossfit, Sprinteinheiten auf der Laufbahn und Laufeinheit um den Lauerzersee standen auf dem Programm. In Punkto Teamstimmung befindet sich die Mannschaft auf extrem gutem Niveau und die Mannschaft ist heiss auf die Rückrunde.

 

b738b98e-b665-43cb-b62b-b56c232a653c

SCG-Trainingslager bleibt Erfolgsgeschichte

Damian Bürgi. Am vergangenen Freitag ging ein weiteres Trainingslager der ersten Mannschaft des SC Goldau zu Ende. Wie bereits in den vergangenen Jahren konnten die Verantwortlichen sowie die Spieler fast ausschliesslich positive Eindrücke mit nach Hause nehmen. Spielertrainer Sandro Marini zeigte sich sehr zufrieden mit den Trainingsleistungen und dem stets reibungslosen Ablauf während der gesamten Woche. Möglich waren diese beiden Punkte hauptsächlich dank der Unterstützung des gesamten Staff und den Organisatoren. Durch Ihren Einsatz sorgten sie dafür, dass sich die Spieler stets wohlfühlten und sich voll und ganz auf den Fussball konzentrieren konnten. Ein grosser Dank gilt ebenfalls dem SCG Classic Club und den mitgereisten Supportern, welche durch einen finanziellen Beitrag dafür sorgten, dass das Trainingslager überhaupt stattfinden konnte. Ein kleiner Wehrmutstropfen bleiben die Verletzungen von Livio Sommaruga und Tobias Walker. Wir wünschen beiden Spielern gute Besserung und hoffen Sie bald wieder auf dem Fussballplatz antreffen zu dürfen. Ebenfalls gute Besserung wünschen wir unserem treuen und unermüdlichem Betreuer Peter Riebli. Ansonsten gab es bis auf die üblichen kleinen Blessuren keine weiteren Verletzungen zu beklagen. Neben dem Platz konnten die Teilnehmer ein geniales Ambiente dank tollem Wetter, leckerem Essen und einer schönen Hotelanlage geniessen. All dies trug zu einer allgemein großartigen Stimmung unter allen Beteiligten bei. So konnten sämtliche Teilnehmer am vergangenen Freitagabend ein erfolgreiches Trainingslager ohne grössere Zwischenfälle beenden und von Ihren Liebsten zu Hause empfangen werden.

b738b98e-b665-43cb-b62b-b56c232a653c

Berichte Mittwoch und Donnerstag

Mittwoch

Geschrieben von Dominik Simoni. Wie üblich mussten wir um 8 Uhr morgens essen. Danach hatten wir wieder Training. In diesem ging es um Ballhalten und das Verhalten beim Umschaltspiel. Dann kam bereits der Mittag. Am Nachmittag hatten wir das 2te Spiel, und das gegen einen fünft Liga Verein. Wir haben sie den Gegner unterschätzt und waren somit nicht voll bei der Sache. Die Schlussfolgerung war, dass wir 2:0 verloren haben. Für das, dass es ein Freundschaftsspiel war gang es ab und zu hart ran. Tobias Walker hat sich leicht an der Schulter verletzt nach einem unfairen Foul der Gegner und Tamara Dudle musste einschreiten. Andere hatten ein bisschen Glück, dass ihnen nichts passiert ist. Das Spiel war nicht wirklich seriös, da der Schiri nicht einmal Deutsch konnte und nicht unbedingt unparteiisch war. Für harte Fouls gab er nie Karten an den Gegner und diese konnten auch ohne Schienbeinschoner spielen, ohne dafür bestraft zu werden. Nach dem Spiel gingen die meisten zur Regeneration in den kalten Pool. Der Tag neigte sich dem Ende und schon war wieder das Abendessen bereit. Nach dem Essen vollbrachten die meisten wie immer den Abend mit dem ‘’Werwöfle’’. Da die Jungen nicht gerne früh schlafen gehen, haben ein paar noch Fifa gespielt und gingen etwas später zu Bett.

Donnerstag

Geschrieben von Marco Steinegger. Der Start in den Tag begann wie üblich mit dem Morgenessen um 08:00 Uhr. Anschliessend ging es zum letzten „richtigen“ Training des Lagers. Nach der langen Trainingswoche waren bereits diverse Spieler etwas angeschlagen, so dass gegen Ende der Einheit immer wieder einer mit Schmerzen am Boden lag. Nach dem Training ging es wie üblich zum Mittagessen. In der Mittagspause wurde entschieden, das Nachmittagstraining zu streichen und „Beach Games“ zu veranstalten. Dabei wurden 4 Teams festgelegt, welche nach Alter sortiert waren. Diese 4 Teams bekämpften sich in diversen Disziplinen wie Frisbee werfen, Speerwurf, Fussballtennis, Boccia usw. Das Verliererteam musste den eiskalten Hotelpool aufsuchen und reingeworfen zu werden. Schlussendlich konnten sich die „alten Hasen“ klar und deutlich durchsetzen. Den ganz jungen Teilnehmern des Trainingslagers blieb das nachsehen. Somit verabschiedeten sich Sandro, Matthia, Lars (2x), Jonuz und Dominic mit viel Schwung in den Pool. Die schon zu Beginn des Trainingslagers angekündigten „Läufe“, welche für den heutigen Abend angesetzt waren, wurden von Sandro Marini gestrichen. Dies wurde natürlich mit Freude entgegengenommen. Somit stand der Abend zur freien Verfügung und wurde wie üblich mit „Werwölfle“, Zocken oder Poker verbracht. Dabei durfte auch das ein oder andere Bier natürlich nicht fehlen.

Berichte Montag und Dienstag

Montag

Geschrieben von Lars Zumbühl. Wie gewohnt fing der Tag um 8:00 Uhr morgens beim Frühstuck im Hotel Playa la Barrosa an. Um 9:30 begann unser Morgentraining zur Vorbereitung auf das kommende Spiel am Nachmittag an. Dabei schauten wir uns verschiedene Spielsituationen an, wie wir den Ball im Offensivbereich mit einer Pressing Taktik erobern können. Nach dem Training, zur Regeneration unserer Muskeln, standen wir 15 Minuten in den kalten Pool. Anschliessend gab es ein leckeres Mittagessen im Hotel. Wir fokussierten uns auf den Match mit Massagen von Tamara, Musik hören oder einfach nur entspannen. Der Gegner war eine Schweizer Mannschaft aus der Westschweiz namens FC Meyrin, die das Trainingslager ebenfalls in Südspanien geniessen. Das Testspiel begann um 16:00 Uhr auf unserem Trainingsareal. Mit viel Elan und Entschlossenheit gingen wir in die Partie. Die ersten 20 Minuten verliefen sehr ausgeglichen. Danach übernahm der FC Meyrin überwiegend das Spielgeschehen. Vor der Pause gelang uns ein Konter in dem Koni Huser im Strafraum gefoult wurde. Dominic Schilling übernahm die Verantwortung für den Elfmeter und versenkte den Ball souverän in die untere linke Ecke. Dieser Treffer war sein erstes Tor für den Sport Club Goldau. Je länger das Spiel dauerte, desto stärker wurde der Gegner, sodass wir am Schluss mit 2:1 verloren. Nach dem Spiel kehrten wir alle wieder zurück ins Hotel. Einige entspannten sich in der Sauna, andere gingen ans Meer. Um 19:30 war bereits wieder Besammlung für das Abendessen, heute ohne Supporter und Staff, da diese auswärts assen. Für die Spieler war ebenfalls Ausgang angesagt, keiner blieb im Hotel. Das nahegelegene Irish-Pub war gerade passend. Alle 26 Spieler begaben sich am Montagabend in diese Bar und verbrachten einen tollen gemeinsamen Abend.

 

Dienstag

Geschrieben von Sandro Lafferma. Unser freier Tag der Woche war der Dienstag. Für die Kartfahrer begann der Tag um 8:00 beim Frühstück. Um 09:00 Uhr fuhr der Car zur Kartbahn. Insgesamt waren 16 Spieler dabei. Michael Keller gewann am Schluss das hart umkämpfte Rennen. Nach einem unfallfreien Rennen ging es wieder zurück zum Hotel, wo wir dann gemeinsam Mittag assen. Um 14:00 mussten wir dann 40 Minuten mit dem Car nach Cadiz fahren. Dort konnten wir die wunderschöne Altstadt betrachten und ein kaltes Bier geniessen. Zudem hatten wir noch Zeit um Bilder zu machen oder Accessoirs zu kaufen. Bei einer Bar am Meer bestellten 14 Spieler ein Vanille Frappé. Der Kellner brachte uns aber Mocca Frapes die viel zu süss waren. Als wir den Tisch verliessen standen ausschliesslich volle Drinks auf dem Tisch. Um 18:00 Uhr kehrten wir zum Resort zurück. Der Esssal wurden um 19:30 geöffnet. Das Essen war wie immer sehr lecker. Mit einer weiteren Partie «Werwölfle» liessen wir den Abend langsam ausklingen.

 

3d46165f-bd9d-4f09-a8c6-8575578d4407 7d614e6f-e726-4b0c-8cb9-325f6747a71d 181416b3-bb49-4b02-8723-f2c0f22f9fc5 c03b3c05-c05a-4846-94d1-dbc9e5fba379

Trainingslagerbetrieb in vollem Gange

Nach einer vielfältigen Auswahl am Frühstücksbuffet und dementsprechend guter Vorbereitung auf das erste Training am Sonntag versammelten sich alle pünktlich in der Lobby. Anschliessend folgte die Carfahrt zum Trainingsgelände. Sowohl die Wetterbedingungen wie auch die Platzverhältnisse waren wieder hervorragend. Das Training begann mit lockeren Passübungen. Im Anschluss wurden 4 Mannschaften mit je 6 Spielernerstellt und jede Mannschaft spielte gegen die anderen drei. Es folgten spannende Zweikämpfe und schöne Tore. Allerdings wurde Livio Sommaruga unschön von den Beinen geholt und musste das Training abbrechen. In diesem Fall wird gehofft, dass es sich nicht um eine ernsthaftere Verletzung handelt. Nach der strengen Trainingseinheit ging es wieder zurück ins Hotel. Einige Spieler kühlten ihre Beine im kalten Pool ab während andere sich Ihre Muskeln von Masseurin Tamara Dudle lockern liessen. Das Mittagessen im Anschluss war wie gewohnt sehr genüsslich angerichtet. Am Nachmittag fand eine etwas gemütlichere Trainingseinheit statt, da die Spieler nach den ersten 3 Trainings nicht mehr die frischesten Beine hatten. Dabei wurden die Supporter miteingebunden und dienten als Gegenspieler für die Taktikübung zu Beginn des Trainings. Danach wurden noch einige Standardübungen ausgeführt bei welchen neue Varianten getestet wurden. Nach dem Training ruhten sich einige Spieler in der Saune aus, andere kühlten sich wieder Ihre Beine im Pool oder direkt im Meer ab. Dann kam der Teil, auf den sich alle freuten, der Taktikteil. Dabei wurden Gruppen gebildet und das mögliche Pressing sowie die Spielweise für die Rückrunde besprochen und analysiert. Nach dieser äussert spannenden Einheit, bei der die Spieler geistig ausserordentlich beansprucht wurden, war die Müdigkeit den Spielern im Gesicht geschrieben und der logische Weg war derjenige zum Bett.

Erste Mannschaft erfolgreich ins Trainingslager gestartet

Am Freitagmorgen um 06.00 Uhr fand sich ein Grossteil der Teilnehmer auf dem Sportplatz Tierpark zum Start des Trainingslager 2019 ein. Die Reisedestination war wie im letzten Jahr Cadiz, ein spanischer Vorort direkt am Mittelmeer. Vollzählig und pünktlich hob der Flieger mit den insgesamt 42 Teilnehmern (25 Spieler & 17 Staffmitglieder / Supporter) um 09.40 Uhr Richtung Sevilla ab und landete 20 Minuten früher als geplant. Der Flug, sowie die anschliessende Fahrt per Car Richtung Hotel verliefen dank der perfekten Organisation des «OKP» Bruno Spiess einwandfrei. Anschliessend hatten die Spieler einige Stunden zur freien Verfügung. Diese verbrachten Sie entweder mit einem kurzen Hüpfer ins Meer, einem Jass oder (vor allem die Youngsters) mit Gamen. Um 18.30 Uhr stand die offizielle Begrüssung durch Präsident Ralf Ehrbar auf dem Tagesplan inkl. einem anschliessenden Briefing durch Spielertrainer Sandro Marini. Kurz darauf durften die Teilnehmer das erste Nachtessen geniessen. Das grosszügige Buffet bot eine variantenreiche Auswahl an verschieden Speisen und Leckereien, welche genüsslich verdrückt wurden. Wohl ernährt trafen sich sämtliche Spieler (ohne Pflicht) im Anschluss zu einer Runde «Werwölfle». Die Regeln zu erklären würde den Bericht unnötig verlängern, es sei jedoch an dieser Stelle erwähnt, dass das Spiel zu angeregten Diskussionen unter den Spielern führte. Nach einer zweiten engagierten Runde gingen die Spieler verschiedenen Aktivitäten nach bevor sich alle um spätestens 0.00 Uhr (Nachtruhe) zu Bett legten. Am Samstagmorgen fand um 08.00 Uhr das erste gemeinsame Frühstück der Mannschaft statt zu welchem alle pünktlich erschienen. Gestärkt durch das ebenfalls auswahlreiche Morgenessen schritten die Spieler im Anschluss zur Tat und absolvierten die erste Trainingseinheit. Die intensiven Pass- und Flankenübungen wurden durch ein spannendes Mätchli abgerundet, welches die blaue Mannschaft 2:1 gewann. Frisch geduscht erschien man zum Mittagessen um sich für die zweite Trainingseinheit zu stärken. Das Essen war wiederum hausvorzüglich, jedoch ging einem Spieler in der ganzen Aufregung die Trainerjacke vergessen. Als Wiedergutmachung durfte Pechvogel Shlirim Zeka Geburtstagskind Koni Huser zu Beginn des Nachmittagstraining ein Ständchen singen. Dieser heitere Start führte zu einer weiteren tollen Trainingsleistung. Auf das obligate «5 vs. 2» Aufwärmen folgte eine Einwurfübung mit Torabschluss. Zum Abschluss spielten nochmals die zwei selben Mannschaften der Morgeneinheit 2×20 Minuten gegeneinander, das Endresultat dieser umkämpften Partie lautete 2:2. Im Anschluss an die Trainingseinheit gönnten sich einige Spieler eine Abkühlung im hoteleigenen Pool oder im Meer. Andere liessen sich Ihre Beine von Team-Masseurin Tamara Dudle wieder auf Vordermann bringen um auch in den kommenden Tagen vollen Einsatz leisten zu können. Nach dem Nachtessen liessen die Spieler den Abend auf verschiedene Wege ausklingen. Ein Grossteil beteiligte sich wieder an einer Runde «Werwöfle», während sich auch wieder die bereits traditionelle Pokerrunde mit den altbekannten Gesichtern bildete. Allzulange dauerten diese Runden jedoch nicht, da nach den strengen Trainingseinheiten die meisten sich auf ihren wohlverdienten Schlaf freuten.

Hauptsponsor

Vereinsausrüster

CO-Sponsor

1000er Club

Juniorensponsor

CO-Sponsor

CO-Sponsor

1000er Club