Monthly Archives: Juni 2019

Kunstrasen-PHSZ

Sanierung der Aussensportanlagen bbzg und PHSZ

Ab Juli werden in Goldau während drei Monaten die Aussensportanlagen beim Berufsbildungszentrum (bbzg) und der Pädagogischen Hochschule Schwyz (PHSZ) saniert. Der Sport Club Goldau, einer der Hauptnutzer des Kunstrasens, weicht dafür bis in die Herbstmonate auf Trainingsplätze in der Region aus.

Sanierung Kunstrasen
Im Zuge der Realisierung der Pädagogischen Hochschule im Jahr 2006 wurde gleichzeitig eine Aussensportanlage für Schulen und Vereine realisiert. Diese Anlage ist nach intensiver Nutzung in die Jahre gekommen und muss saniert werden. Besonders der Kunstrasen weist teils Schäden auf, die einen sicheren Trainings- und Spielbetrieb nicht mehr möglich machen.

Durch die Sanierung wird der Grundriss der Anlage nicht verändert. Beim Kunstrasenplatz wird der Kunstrasen ersetzt. Für den Aufbau des Kunstrasens wird auf die bestehende Kofferschicht ein offenporiger Asphalt eingebracht, auf welchen eine Elastikschicht aufgebracht wird. Diese kommt insbesondere den Sportlerinnen und Sportler zugute. Auf die Elastikschicht wird schliesslich der Kunstrasen verlegt, der für die nächsten 12 bis 15 Jahre ausgelegt ist.

Beim Hartplatz wird der Kunststoffbelag ersetzt. Der bestehende Aufbau wird nicht verändert. Zusätzlich wird der Sand bei der bestehenden Beachvolleyball-Anlage gereinigt.

Der Bauherr, das Hochbauamt Kanton Schwyz, rechnet mit einer Bauzeit von rund drei Monaten. Sofern das Wetter mitspielt, werden die Aussensportanlagen anfangs Oktober wieder benutzbar sein. Die Gesamtinvestitionen betragen rund 1,4 Millionen Franken, die anteilsmässig vom Kanton Schwyz und der Gemeinde Arth getragen werden.

Trainingsbetrieb in der Region
Während der Sanierung weicht der Sport Club Goldau auf alternative Trainingsplätze aus. So können Trainingsplätze in Arth, Oberarth, und Steinen genutzt werden. Der Sport Club Goldau dankt an dieser Stelle den Gemeinden Arth und Steinen sowie dem Bezirk Schwyz für das Gastrecht.

FC Sempach – SC Goldau Ea 4:4 (2:2) (0:1) (2:1)

Die Jungs wussten, dass heute wieder einmal ein spezielles Spiel ansteht. Das wohl letzte Spiel mit diesem Team und auch für die meisten Spieler das letzte Spiel als E-Junior. Mit diesem Spiel haben sie die Möglichkeit, die mehrheitlich starke Rückrunde in der Elite noch mit einer letzten starken Leistung abzuschliessen.

Die Goldauer fanden sehr schnell ins Spiel und konnten so bereits in der 2’ Minute mittels einem schönen Schuss in Führung gehen. Die Luzerner konnten jedoch bereits in der 12’ Minute durch einen unglücklichen Prellball mit dem gut mitspielenden Torhüter ausgleichen. Beide Teams sind nun aufgewacht und kamen immer wieder zu gefährlichen Torchancen. Kurz vor der ersten Pause erzielten die Tierpärkler das 1:2. Doch anschliessend hatten die Goldauer das Gefühl, es sei bereits Pause und kassierten noch wenige Sekunden vor der ersten Pause den Ausgleichstreffer.

Im zweiten Drittel flachte das Niveau der Partie etwas ab. Die Anstrengung des ersten Drittels auf dem riesigen Kunstrasen war spürbar. Trotzdem rafften sich die Goldauer kurz vor der 2. Pause nochmals auf (38’ Minute) und lancierte den Stürmer. Natnael blieb eiskalt und schob den Ball direkt mit dem linken Fuss zum 2:3 ins Eck.

Im letzten Drittel gab es wieder einige gute Chancen für beide Teams. In der 52’ Minute tankte sich Ivo durch und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden, im Strafraum! Die Schiedsrichterin zögerte nicht lange und zeigte auf den Punkt. Der anschliessende Elfmeter wurde souverän zum 2:4 verwertet. Durch diesen Treffer wähnten sich die Tierpärkler in Sicherheit und drosselten ihr Tempo. Sie liessen den Luzerner unzählige Chancen. Trotz einigen starken Torhüterparaden konnte der Anschlusstreffer in der 58’ Minute nicht verhindert werden. Es entstand nochmals unnötig Hektik und die Spieler standen nur noch vor dem eigenen Tor. Die Goldauer brachten den Ball einfach nicht mehr aus Ihrem Strafraum. Und kam es, wie es kommen musste… die Luzerner konnten in der 60’ Minute sogar noch den 4:4 Ausgleichstreffer erzielen.

Trotz dem dummen Unentschieden genossen die Jungs ihre letzten Minuten zusammen als Mannschaft auf dem Fussballplatz, wie auch in der Garderobe. Eine tolle Saison ging nun bereits wieder zu Ende.
Die Jungs haben in der Rückrunde gute Arbeit geleistet und auch viel Freude gehabt. Sie zeigten eine mehrheitlich starke Saison in der besten E-Liga (Elite). Bravo Jungs, weiter so…!

 

Aufstellung: Prenaj Domenik, Lischer Janis, Rickenbach Till, Kaufmann Dario, Pfenniger Ivo, Eichhorn Nik, Soyöz Ediz, Habtom Natnael. – Trainer: Kamer Peter, Sommaruga Luca.
Torschützen: Habtom Natnael, Lischer Janis, Soyöz Ediz (2x)

 

SC Goldau Ea – FC Kickers Luzern 2:7 (1:2) (1:3) (0:2)

Nach einer eher schwachen Leistung am vergangen Samstag in Littau durften die Goldauer am Samstag
gegen wohl den stärksten Gegner der Rückrunde antreten; die Kickers Luzern. Die Tierpärkler wussten,
dass sie heute ihr ganzes Können unter Beweis stellen mussten, damit da ein spannendes Spiel drin liegt.

Bereits in der 3’ Minute konnten die Luzerner zum 0:1 einnetzen. In der 10’ Minute konnten die
Goldauer zum 1:1 ausgleichen. Leider noch kurz vor dem Ende (20’) des ersten Drittels konnten die
Luzerner erneut in Führung gehen.
Gleich nach der Pause kamen die Goldauer entschlossen auf den Platz und konnten so erneut
ausgleichen. Anschliessend knüpften beide Teams wieder an der starken Leistung vom ersten Drittel an.
Das Tempo war intensiv, das Spielniveau stark und die Sonne heizte alle zusätzlich auf. Ab der 25’ Minute
waren die Goldauer rund 5 Minuten zu hektisch und machten dumme Fehler. Die Luzerner nutzten diese
eiskalt aus und konnten so innert kürzester Zeit 3 Tore erzielen. Ab der 30’ Minute fanden die Goldauer
wieder in die Spur und konnten sich so auch einige gute Torchancen herausspielen, diese aber leider
nicht verwerten. So endete das zweite Drittel also mit dem Zwischenstand von 2:5.
Im dritten Drittel sah man den Tierpärkler an, dass ihnen die Hitze und das schmale Kader zu schaffen
machte (kein Auswechsel-Spieler). So kassierten sie nochmals zwei Gegentore zum Endstand von 2:7.
Schlussendlich kann man trotz des klaren Resultats sagen, dass die Goldauer eine starke Leistung gegen
ein noch stärkeres Luzern zeigten. Die Goldauer Ea-Junioren konnten ihren letzten Heimmatch also trotz
klarer Niederlage mit einer bärenstarken Leistung abschliessen.

Aufstellung: Büeler Janis, Prenaj Domenik, Rickenbach Till, Kaufmann Dario, Pfenniger Ivo, Eichhorn Nik,
Soyöz Ediz – Trainer: Kamer Peter, Sommaruga Luca.

DSC03448

Schülerturnier 2019

Bestes Fussballwetter und sportlich tolle Spiele

Das diesjährige Goldauer Schülerturnier konnte am Auffahrts-Donnerstag bei fantastischem Wetter durchgeführt werden. Die sommerlichen Temperaturen, das Rahmenprogramm mit Festwirtschaft und das Penaltyschiessen sowie die 31 motivierten und fair spielenden Mannschaften sorgten für eine tolle Fussballstimmung.

Von Mauro Kuny

Wetterglück und Rekord
Manch einer munkelt schon, ob das OK eine direkte Verbindung zu Petrus hat, denn es war auch dieses Jahr wiederum herrliches Fussballwetter. Noch nie hatten sich so viele Mannschaften für das Schülerturnierin Goldau angemeldet. Über 200 Kinder und Jugendliche bedeuten einen neuen Rekord der Teilnehmerzahl am Schülerturnier. Die 29 Mannschaften und zwei Mädchenteams kämpften vom Morgen um 9 Uhr bis in den späten Nachmittag um den Titel. Die Spiele verliefen äusserst fair auf hohem Niveau, und dies trotz den warmen Temperaturen. Entsprechend den Anmeldungen war auch der Zuschaueraufmarsch riesig. Die «Grillmaster» und viele weitere Helferinnen und Helfer waren pausenlos im Einsatz.

Spannende Finalspiele, tolle Preise
Bei den jüngsten in der Kategorie A siegten «Die wilden Fussballkerle» im Finale gegen die «Fuessballgängster» knapp und verdient mit 1:0. Im Finale der Kategorie B liessen «links oder rechts?» nichts anbrennen und besiegten die Mannschaft Kebab gleich mit 3:0. Bei den Oberstufenschülern der Kategorie C standen sich die Teams Rüzis und Kauf und Lauf erneut gegenüber. Im Gruppenspiel trennte man sich noch 0:0, und auch im Finale war es äusserst knapp. Das Team Rüzis feierte schliesslich einen knappen 2:1-Sieg. Die besten Torwandschützen und -schützinnen duellierten sich zum Schluss des Tages gegen den Torwart der ersten Mannschaft, Marco Steinegger. Ege Kaplan behielt bei den üngeren die Nerven und sicherte sich den neuen «Nations League Ball». Bei den Älteren zeigte sich Zeno Huser im Schlussduell gegen Luan Krasniqi so kaltblütig wie immer und sicherte sich den Sieg.

Alle Teilnehmenden wurden mit einer trendigen schwarzen Stofftasche des SC Goldau beglückt. Den Siegermannschaften winkten mit Pizzaessen oder Fussballtickets des FC Luzern weitere tolle Preise!

Freiwillige Helfende und treue Sponsoren
Wie zu Beginn erwähnt, war es ein wunderschöner Fussballtag. Die hohe Anzahl von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen erfordert einen grossen Einsatz aller beteiligten Helferinnen und Helfer. Durch ihre Arbeit wird ein solches Turnier mitreibungslosem Spielbetrieb erst möglich. Von den gut geleiteten Partien der Schiedsrichter über Grill und Restaurant bis zur Speakercrew – dazu die Arbeiten im Voraus durch das OK: Das sind die Grundpfeiler dieses gelungenen Anlasses für Sport und Jugend. Auch des halb möchte das OK sich in erster Linie bei diesen rund 20 Freiwilligen bedanken. Ausserdem geht ein grosses Dankeschön an die Schwyzer Kantonalbank als langjähriger Patronatsgeber, genauso an die äusserst treuen und grosszügigen Hauptsponsoren VDM Garage & Transport, Goldau, sowie die Firma Ceramo, Schwyz. Ebenfalls unterstützt wird das Schülerturnier durch Intersport Meli, Schwyz.

Impressionen auf Facebook

Aus der Rangliste

Kat. A (Jg. 2009 und jünger)
1. Die wilden Fussballkerle
2. Fuessballgängster
3. Arther Hotspur

Kat. B (Jg. 2006 und jünger)
1. links oder rechts?
2. Kebab
3. Voll denäbed

Kat. C (Jg. 2002 und jünger)
1. Rüzis
2. Kauf und Lauf
3. Affen und Waffen

Kat. M (Mädchen)
1. The A-Team
2. Little Dööfis

Hauptsponsor

Vereinsausrüster

CO-Sponsor

1000er Club

Juniorensponsor

CO-Sponsor

CO-Sponsor

1000er Club