Monthly Archives: Februar 2018

Teamfoto inkl. Supporter

Erste Mannschaft mit gelungenem Trainingslager

Vom 16.-23. Februar verbrachte unser Eis inkl. Staff und Supporter acht tolle Tage im Süden Spaniens, genauer gesagt in Chiclana in der Nähe von Cadiz. Das wunderschöne Wetter sorgte für perfekte Rahmenbedingungen zu intensiven Trainingseinheiten und einer tollen Stimmung.

Nach dem Anreisetag am Freitag standen samstags und sonntags die vier strengsten Trainings an. Die Spieler scheuten dabei keinen Aufwand und gaben vollen Einsatz. Dementsprechend gönnte man sich nach den Einheiten einen Aufenthalt im Spa-Bereich oder eine Abkühlung im Atlantik. Neben dem schönen Wetter trug das leckere Buffet im Hotelrestaurant ebenfalls stets zur guten Laune bei. Auch hier hielt man sich nicht zurück und erlaubte sich oft ein Dreigang-Menü, aufgrund des Geleisteten war dies sicher mehr als verdient. Am Montagmorgen fand dann eine eher lockere Trainingseinheit mit integriertem Standardtraining statt. Am Nachmittag bestritt man dann ein Testspiel gegen die Lokalmatadoren von „Novo Chiclana C.F.“. Nach einer durchzechten ersten halben Stunde drehte unser Team auf und führte zur Halbzeit mit 3:0. In der zweiten Hälfte zollte der Gegner dem hohen Tempo Tribut und war mit dem Schlussresultat von 6:0 noch gut bedient. Als Torschützen zeichneten sich Sandro Marini sowie Zeno & Koni Huser je mit einem Doppelpack aus. Euphorisiert vom Sieg und mit der Aussicht auf den traningsfreien Dienstag begab sich das Team am Abend nach Cadiz in den Ausgang und machte die dortigen Strassen unsicher. Während einige den Dienstagmorgen zum Ausschlafen nutzten ging der grösste Teil zu einer nahen gelegenen Go-Kart Anlage. Es wurde in zwei Gruppen je ein Qualifying sowie ein anschliessendes Rennen von zehn Minuten gefahren. Bei der „älteren“ Garde profitierte Goalietrainer Thomas „Nugi“ Blaser von technischen Problemen bei Favorit Reto Bisang und flitzte im Rennen als Erster durchs Ziel. Bei den Jungen ging es mit vielen Dreher und Crashs etwas spektakulärer zu und her, nur Silvan Büeler blieb fehlerlos und fuhr den Sieg souverän sowie ungefährdet über die Ziellinie. Am Nachmittag begab man sich dann als geschlossene Einheit nach Cadiz zu einer kleinen Stadtbesichtigung. Hier genoss man entweder ein kühles Bier bei angenehmen Temperaturen oder besichtigte die ehemaligen Stadtmauern mit einer traumhaften Aussicht aufs Meer. Abends gab es dann wieder einige heisse Duelle beim Pokern, Jassen, Ping Pong, Dart oder Billard und man durfte die spannende CL-Partie zwischen Chelsea und Barcelona mitverfolgen wobei man bei einigen eher von mitfiebern sprechen kann. Am Mittwoch brauchte es bei der morgigen Einheit dann wieder etwas Zeit um in den „Trott“ zu kommen. Nachmittags fand man sich dann wieder etwas besser zu Recht und gewann dank einer ansprechenden Leistung das Testspiel gegen „Chiclana Industrials“ mit 3:1. Als Torschützen war mit Zeno & Koni Huser sowie Floriano Di Clemente die gesamte Fraktion aus Steinen beteiligt. Am Abend unterrichtete Spielertrainer Sandro Marini das Team in einer interessanten Theoriestunde in taktischen Elementen. Danach wandten sich alle wieder dem gewohnten Spiel & Spass oder schauten das CL-Spiel zwischen Sevilla und Manchester United. Die letzte Trainingseinheit am Donnerstagmorgen verlangte den Spielern noch einmal alles ab und es wurden keine Kräfte geschont. Zum Abschluss fand am Nachmittag traditionsgemäss das Spiel „jung gegen alt“ statt. Das Niveau der Partie litt etwas unter der Müdigkeit und den Anstrengungen der vergangenen Tage und so gab es ein wahres Torfestival zu bestaunen. Die Angelegenheit war aber von Beginn weg eine klare Sache zugunsten der „älteren“ Spieler welche Ihre Erfahrung überlegen ausnutzten und das Spiel mit sechs Toren Vorsprung gewannen. Die Verlierer durften anschliessend als „Bestrafung“ dem kühlen Hotelpool einen Besuch abstatten. Nach dem letzten Nachtessen ging es am Ping Pong Tisch nochmals hoch zu und her, da für einen Rundlauf nicht genügend Schläger vorhanden waren zückte man kurzerhand das eigene Handy und benutzte dieses als „Racket“. Erfinder dieser Trendsportart war Jozef Simoni, als „Maestros“ des Spiels taten sich Zeno Huser & Silvan Christen hervor. Am Freitag stand die Heimreise an, dank einer perfekten Organisation klappte diese speditiv und einwandfrei. So kamen alle Teilnehmer am Freitagabend wieder heil sowie zufrieden zu Hause an und ein gelungenes Trainingslager bei dem die Spieler viel profitieren konnten ging erfolgreich zu Ende. Ein riesiges Dankeschön gilt nochmals allen mitgereisten Supportern welche mit ihrer finanziellen Unterstützung diesen Aufenthalt erst möglich gemacht haben.

 

Hauptsponsor

Vereinsausrüster

CO-Sponsor

1000er Club

Juniorensponsor

CO-Sponsor

CO-Sponsor

1000er Club