Monthly Archives: Mai 2017

Goldauer Schülerturnier SZKB

Goldauer Schülerturnier

Es war ein wunderschöner Fussballtag mit klarem Himmel, Sonnenschein und begeisternden Spielen. Fast 200 Kinder und Jugendliche zeigten grossartige sportliche Leistungen und eine eindrückliche Fairness. Mit 29 Mannschaften stellt das Turnier 2017 einen neuen Höchstwert sehr zur Freude des gesamten OK’s.

Goldauer Schülerturnier SZKB29 Mannschaften in vier Kategorien
Im Finale der Mädchenkategorie siegten, die in den Gruppenspielen noch zweitplatzierten „Sixpack“ gegen die Gruppensiegerinnen „Mythenkickers“ mit 1-0. Es war dies die erste Niederlage im 5. Turnierspiel für die bereits im letzten Jahr im Finale unterlegenen „Mythenkickers“. In den Halbfinals der jüngsten Kategorie konnten sich die „Footballkings“ und die „FC Minions“ gegen ihre Gegner jeweils knapp mit 2:1 und 2:0 durchsetzen und trafen im Final erneut aufeinander. Im Gruppenspiel siegten die „Footballkings“ ganz knapp und liessen sich auch im Finale nicht bezwingen. Sie holten sich den Pokal mit einem nie gefährdeten 5:0 Sieg. Den ersten Preis in der Kategorie B (Jahrgänge 2004-2006) mit zwei Gruppen und insgesamt 10 Teams holten sich überraschend die „Steiner Kickers“ aus dem gleichnamigen Dorf. Sie gewannen erst den Halbfinal ganz knapp mit 1:0 und schlugen im Finale den einstigen Gruppengegner Lauerz mit 2:0. In der Kategorie der ältesten (2000-2003) holte sich die Mannschaft „Let’s do this“ den Pokal und ersten Preis. Sie bezwangen erst die „Schinkengipfeli“ im Halbfinale mit 2:0 und spielten sich im Final in einen Torrausch und siegten mit 5:0 gegen die Sugarboys.

Attraktive Preise und ein unterhaltsames Rahmenprogramm

Schülerturnier Goldau in AktionOb Tickets für die ganze Mannschaft für ein Spiel beim FC Luzern, Eintritte ins Alpamare oder einen Gutschein für ein Pizzaessen, die Siegerpreise waren wiederum sehr attraktiv und dies nicht nur für die drei Erstplatzierten. Zusätzlich nahm jede Siegermannschaft einen Pokal nach Hause. Die besten drei Torwandschützen des Tages der beiden Kategorien, konnten sich nach den Finalspielen gegen die Torhüter der 1. Mannschaft des SC Goldau, Kevin Dudle und Marco Steinegger im Elfmeterschiessen versuchen. Bei den Erwachsenen zeigte Louis Arnold keine Nerven und versenkte alle Elfmeter souverän. Fabio Huber siegte bei den Jüngeren und beide erfreuten sich über einen original Champions League Ball. Man sah auch in diesem Jahr viele bekannte Gesichter auf dem Rasen. So zum Beispiel die normalerweise für die 1. Mannschaft des SC Goldau stürmenden Gebrüder Zeno und Koni Huser und weitere Cracks aus der 1. und 2. Mannschaft des SCG, welche für einmal als Schiedsrichter, Materialwart oder Speaker brillierten.

 

Dankeschön
Während des ganzen Tages lief der Grill auf Hochtouren und die fast 30 freiwilligen Helferinnen und Helfer zeigten grossen Einsatz. Ihnen gilt im Namen des OK ein riesiger Dank. Ohne diese Bereitschaft wäre ein solches Turnier mit und für die Jugendlichen aus der Region unmöglich. Ebenfalls ein grosses Dankeschön geht an die Schwyzer Kantonalbank als langjährige Patronatsgeberin sowie an die äusserst treuen Hauptsponsoren: VDM Garage & Transport, Goldau; Gasser Plattenbeläge, Ibach und dem Co-Sponsor: Intersport Meli, Schwyz. Das OK kann auf ein sportlich faires und attraktives Turnier zurückblicken und freut sich im nächsten Jahr auf neue Siegerinnen und Sieger und über jede Titelverteidigung genauso.

Mauro Kuny, OKP

Schlussrangliste

Weitere Bilder sind auf unserer Facebook-Seite zu finden.

 

 

 

 

FC Sempach – SC Goldau Juniorinnen B/9 9:1 (4:0)

Auf der wunderschönen, direkt am See gelegenen Sportanlage in Sempach hatten die Goldauer Juniorinnen am letzten Samstag nichts zu wollen. Sempach war klar überlegen und dominierte das Spiel von A-Z.

Bereits in der 2. Minute fiel das erste Tor, leider fürs Heimteam. Die nächste halbe Stunde war die Beste des Spiels für Goldau und wenn ihnen in dieser Zeit ein Tor gelungen wäre, sehe das Endresultat sicher anders aus. Sempach gab nun Vollgas, sie kombinierten sich herrlich durch das ganze Goldauer Team und zogen vor der Pause auf 4:0 davon.

Nach dem Pausentee flackerte die Spiellust bei Goldau kurz auf, aber nur kurz. Sempach kombinierte weiter und erhöhte auf 7:0 als der Ball endlich auch mal den Weg ins Heimteamtor schaffte. Fllanza erzielte das Ehrentor. Mehr lag leider nicht drin. Das Schlussresultat von 9:1 ist sicher zu hoch, aber Sempach war besser und Goldau muss sich an der eigenen Nase nehmen.

Es spielten: Fabienne Suter, Jasmin Hess, Sabrine Theiler, Nadine Imhof, Caroline Schuler, Alina Marty, Sarah Horath, Dinah Sidler, Lea Schwaller, Sina Sattler, Daria Kamer, Ronja Ziswiler, Fllanza Llolluni

Trainer: Heidi Inderbitzin, Monika Suter

SC Goldau Ea – SC Cham 3:3 (0:2)

Die Goldauer wurden für den ersten Spitzenkampf in dieser Saison top eingestellt.

Die Trainer rechneten schon mit einem Rückstand gegen starke Chamer. Den Jungs war klar, dass Punkte nur mit einem Kampf über 60 Minuten möglich waren. Bis zur Pause hatte der SCG einige Mühe mit den aufsässigen und schnellen Gästen. So ging die 0:2 Führung für Cham in Ordnung. Die 2. Hälfte war wie ein Cupmatch. Beide Teams legten alles in die Waagschale. Goldau hatte sich an das Spiel der Gäste gewöhnt und sorgte nun für Aufregung im Strafraum der Zuger. Der Einsatz wurde belohnt. Ein Doppelschlag in der 46`und 47` führte zum verdienten 2:2 Ausgleich. Cham wollte die Punkte unbedingt mit nach Hause nehmen. Kaum war das Spiel wieder angepfiffen trafen sie zum 2:3 (48`). Goldau gab nicht auf. Sie hielten das Tempo hoch und kamen zu Chancen. Fünf Minuten vor Spielende war es dann soweit. Wenn`s nicht schön geht, muss man den Ball halt auch mal reinwürgen.

Egal, es stand 3:3. Man schrieb die 58 Minute als plötzlich ein Goldauer allein vor dem Chamer Tor auftauchte. Der Matchball!! Leider ging der Schuss knapp daneben. Nun, knapp daneben ist auch vorbei und so blieb es beim sicherlich gerechten Unentschieden.

Es spielten: Musliu, Hasler, Hess, Weiler, Eichhorn, Kaufmann, Huber, Kaplan, Flipp, Werder, Tola

Trainer: Steinegger, Huber

 

FC Steinhausen – SC Goldau Ea 7:9 (3:6)

Nachdem der Schreiberling die letzten Tage lieber am Strand als auf dem Fussballplatz verbrachte, fehlen meinen Lesern die Infos zu zwei Spielen. Gegen Küssnacht gab es ein enges Spiel. Goldau war über den ganzen Match das bessere Team, musste aber bis zum Schluss um den 4:3 Sieg zittern. Beim FC Zug schaute ebenfalls ein Sieg heraus. Die physisch überlegenen Zuger wurden von unseren Jungs ausgespielt. Trotz knappen Resultats gab es einen nie gefährdeten 4:6 Erfolg. 5 Spiele, 5 Siege, 15 Punkte! Der FC Bayern hat einen Lauf! Oh, sorry! Falsche Liega! Natürlich hat der SC Goldau einen Lauf. Na ja,zumindest die Ea Junioren. Auch Steinhausen konnte bezwungen werden. Nach einer schwierigen Anreise erschien der SCG erst 20 Minuten vor dem Anpfiff auf Feld. Das Wetter und die Hitze auf dem Kunstrasen sorgten für ein Spiel, das wie ein Pendel hin und her fiel. Goldau erspielte sich bis zur 7‘ einen 0:2 Vorsprung. Es waren zwei super herausgespielte Tore. Nun war die Luft weg und Steinhausen am Drücker. Ein Doppelschlag in zwei Minuten sorgte für den Ausgleich. Das Pendel fiel wieder auf die andere Seite. Wieder zwei Treffer für Goldau, 2:4. Luft raus, Steinhausen an der Reihe, 3:4. Die Zuger bewegten sich zu viel und brauchten Erholung. Goldau nutzte seine Chancen. Erneut zwei Treffer zum 3:6 Pausenstand. Anpfiff 2. Hälfte. Das Pendel war auf der Zuger Seite. Der SCG war völlig von der Rolle und musste die Tore zum 4:6 und 5:6 entgegen nehmen. Nun, sie erraten es. Das Pendel fiel zurück. Wieder war es Goldau, das in zwei Minuten zwei Treffer erzielte. Der 5:8 Vorsprung zehn Minuten vor Spielende beruhigte nicht. Sie erinnern sich: Das Pendel! Steinhausen benötigte sieben Minuten um mit zwei Toren zum 7:8 nochmals Spannung ins Spiel zu bringen. Eigentlich wollte sich niemand mehr bewegen. Ausser dem Pendel, das hatte noch nicht genug. Nochmals auf die andere Seite. Der SCG setzte in der letzten Minute mit dem 7:9 den Schlusspunkt in einer kuriosen Partie.

Es spielten:  Musliu, Hasler, Hess, Weiler, Walker, Huber, Kaplan, Flipp, Werder, Tola

Trainer: Steinegger, Huber

 

 

 

 

 

SC Goldau Juniorinnen B/9 – FC Altdorf 2:4 (1:3)

Leider gelang es den Goldauer Juniorinnen am letzten Samstag nicht, die Punkte in Goldau zu behalten. Eine klare Leistungssteigerung gegenüber dem letzten Spiel war es trotzdem.

In der 10 Minute versenkten die Urner Gäste einen Freistoss direkt als sehr schönes Briefkastentor. Nur 4 Minuten später lag der Ball leider schon wieder hinter Fabienne im Tor. Kurz darauf setzte sich Dinah durch und verkürzte auf 2:1, leider konnte Altdorf vor der Pause auf 1:3 erhöhen.

In der zweiten Spielhälfte war das Spiel sehr ausgeglichen. Tore vielen bis 10 Minuten vor Schluss keine mehr. Jetzt setzte sich Jasmin durch und Dinah versenkte die Vorlage. 3:2, da lagt noch alles drin. Leider war das Glück aber an diesem Samstag nicht auf Goldauer Seite, sie zündeten ihre Schlussoffensive etwas zu spät und anstelle des Ausgleichs fiel das 2:4. Zu einen Sieg hat es leider nicht gereicht, aber ein sehenswertes Spiel war es trotzdem und die Goldauer Girls haben gekämpfte, probiert und ihr Bestes probiert, leider mit etwas Pech. Aber das nächste Spiel folgt.

Es spielten: Fabienne Suter, Mia Belser, Sabrina Theiler, Nadine Imhof, Ronja Ziswiler, Alina Marty, Caroline Schuler, Dinah Sidler, Fllanza Llolluni, Sarah Horath, Lea Schwaller, Sina Sattler, Daria Kamer, Jasmin Hess

Trainer: Nora Tagnesi, Monika Suter

SC Nebikon -SC Goldau Juniorinnen B/9 13:1 (8:0)

Was soll man dazu nur sagen. Die Goldauer Girls wurden am letzten Samstag regelrecht vorgeführt und sind nun ganz sicher wieder auf dem harten Boden der Realität gelandet. 13:1 bekamen sie gegen den vermeintlichen Tabellenletzten aufs Dach.

Es war noch keine Minute gespielt als Jasmin, die zum ersten Mal das Goldauer Tor hütete zum ersten Mal den Ball hinter sich aus den Maschen fischen musste. So ging es weiter und in der 14 Minute fiel bereits das 5:0 für Nebikon. Goldau war immer einen Schritt zu spät und lies den Luzernerinnen genug Platz und Zeit zum Schiessen. Geknickt ging das ganze Team mit einem Rückstand von 8:0 in die Pause.

In der zweiten Hälfte wollten sie alles besser machen. Dies gelang ihnen zum Teil, bis zur 60 Minute fielen keine Tore mehr und dann endlich eines für Goldau. Dinah setzte sich durch und buchte den Ehrentreffer. Leider konnte der Funke nicht überspringen, Goldau war nicht zu mehr fähig, sie kassierten in den letzten 20 Minuten noch einmal 5 Tore zum deprimierenden Schlussresultat von 13:1. So ein Resultat tut weh, Nebikon war das bessere Team, Goldau konnte an diesem Samstag einfach nicht mehr auf den Rasen bringen. Jetzt heisst es über die Bücher und am nächsten Match wieder alles geben. Zum Glück wissen die Girls, dass sie es besser können und werden es ganz sicher in den nächsten Spielen wieder zeigen.

Es spielten: Jasmin Hess, Tanisha De Marco, Sabrine Theiler, Sarah Hortah, Lea Schwaller, Nadine Imhof, Ronja Ziswiler, Caroline Schuler, Dinah Sidler, Mia Belser, Fllanza Llolluni, Daria Kamer

Trainer: Nora Tagnesi, Monika Suter

SG Obwalden – SC Goldau Juniorinnen B/9 6:2 (3:1)

Leider ging die Erfolgsserie der Juniorinnen B/9 des SC Goldau am letzten Sonntag zu Ende, oder wurde zumindest kurz unterbrochen. In Sarnen standen mit den Obwaldnerinnen diesmal wirklich gute Gegnerinnen auf dem Platz und Goldau musste alles geben um mitzuhalten. Bis zur 18 Minute gelang ihnen das auch, aber dann mussten leider 3 Tore innert 13 Minuten einstecken. Vor der Pause kam Goldau aber wieder besser ins Spiel. Fabienne kickte auf Petra, diese nahm die ganze Obwaldner Abwehr aus und traf zum 3:1.

Nach der Pause gelang es Goldau leider nicht, den Anschlusstreffer zu erzielen, sie waren zwei, drei Mal nahe dran, aber leider ohne Erfolg. So kippte das Spiel und die SG Obwalden verwerteten ihre Chance, fünf Minuten vor Schluss führten sie 6:1. Jetzt fasste sich Mia ein Herz, drippelte vom eigenen Sechzehner bis an die Grundlinie und spielte den Ball auf Petra, die in der Mitte lauerte. Nach einem Zweikampf mit dem Goali konnte sie zum zweiten Mal jubeln.

Ein Goldau in Vollbesetzung hätte vielleicht weniger hoch verloren, aber von den anwesenden Girls haben einige gezeigt, dass sie in die Bresche springen können und dass man ruhig mit ihnen rechnen darf.

Es spielten: Fabienne Suter, Mia Belser, Sabrina Theiler, Jasmin Hess, Nadine Imhof, Petra Suter, Ronja Ziswiler, Sina Sattler, Caroline Schuler, Fllanza Llolluni, Celiné Heimoz, Ilarie Montalta

Tainer: Heidi Inderbitzin, Monika Suter

 

SC Goldau Juniorinnen B/9 – Team Amt Entlebuch 4:4 (2:3)

Fussballwetter wäre eigentlich anders, bei strömendem Regen, der später in Schneefall wechselte, begrüssten die Goldauerinnen beim wegen den Ferien vorgezogenem Spiel die Gäste aus Entlebuch.

Es war eine Minute gespielt als Dinah zum 1:0 traf, leider dauerte diese Führung nicht lange, Entlebuch glich bereits in der 4 Minute aus. Das Spiel war hektisch, der Boden sehr schnell und der Ball schwierig zu kontrollieren. Nach zwanzig Spielminuten zogen die Goldauerinnen ihre schwachen fünf Minuten ein und kassierten gleich zwei Tore. Zum Glück konnte Nadine mit ihrem super Weitschuss auf Vorlage von Dinah noch vor der Pause den Anschlusstreffer schiessen.

Die zweite Hälfte war noch nicht alt, als Dinah zum 3:3 ausgleichen konnte. Jetzt passierte lange nichts mehr. Fabienne hielt das Heimteam mit ein paar gelungenen Paraden im Spiel, aber auch der gegnerische Goali war bei Goldaus Schüssen zur Stellen.

Erst acht Minuten vor Schluss ging wieder etwas, Sarah fasste sich ein Herz, wieder aus der zweiten Reihe, der Goali brachte den Ball nicht unter Kontrolle und Fllanza brauchte nur noch einzuschieben. Leider konnte Entlebuch im Gegenzug ausgleichen. Aber mit dem 4:4 dürfen sicher beide Teams zufrieden sein.

Es spielten: Fabienne Suter, Mia Belser, Sabrina Theiler, Sarah Horath, Fllanza Llolluni, Alina Marty, Lea Schwaller, Sina Sattler, Dinah Sidler, Caroline Schuler, Nadine Imhof, Ronja Ziswiler, Jasmin Hess, Tanisha De Marco

Trainer: Heidi Inderbitzin, Nora Tagnesi, Monika Suter

SCG Logo

70. Generalversammlung Sport Club Goldau

An der 70. Generalversammlung des Sport Club Goldau gab vor allem die im vergangenen Sommer abgeschlossene Platzerweiterung zu Reden. Die vorgesehenen Kosten wurden dabei überschritten. Deshalb mussten die Jahresbeiträge angehoben werden, was von den zahlreichen an der GV erschienen Mitglieder deutlich angenommen wurde.

Kostenüberschreitung bei der Platzerweiterung
Aufgrund der Anforderungen des Schweizerischen Fussballverbandes sah sich der SC Goldau im letzten Sommer gezwungen, das Hauptspielfeld auf dem Sportplatz Tierpark zu vergrössern. Die Mitglieder stimmten dieser Platzvergrösserung an der ausserordentlichen Generalversammlung am 15. Oktober 2015 zu. Nachdem der Umbau im Sommer 2016 abgeschlossen war, wurde der Vorstand im vergangenen Herbst darüber informiert, dass die vorgesehenen Kosten überschritten wurden. Es wurden von verschiedenen Seiten Fehler begangen, jedoch wurden alle Arbeiten korrekt ausgeführt. Durch die nun höheren Schulden sah sich der Vorstand gezwungen, die Mitgliederbeiträge zu erhöhen. Der Generalversammlung wurde vorgeschlagen, die Beiträge der Aktiven um CHF 50 und diejenigen der Junioren um CHF 30 zu erhöhen. Mit diesen zusätzlichen Einnahmen – und einem Sparprogramm, welches sich der Vorstand auferlegt hat – können die Schulden in den kommenden Jahren abbezahlt werden. Die 127 an der GV anwesenden Mitglieder und die neun Vorstandsmitglieder stimmten der Erhöhung grösstenteils zu. Insgesamt gab es 17 Gegenstimmen und 17 Enthaltungen.

SCG mit kleinem Verlust im 2016
Das Vereinsjahr 2016 wurde mit einem kleinen Verlust abgeschlossen. Finanzchef Erwin Zurfluh erläuterte die Jahresrechnung. Die Buchhaltung wurde von den Revisoren Fabian Elmiger, Evi Schmid und Pius Imholz stichweise kontrolliert und für korrekt befunden. Die Rechnung bezüglich des Platzumbaus wurde von den Revisoren jedoch angesichts der Situation im Detail überprüft. Auch diese Buchhaltung wurde durch den Kassier einwandfrei geführt. Die Generalversammlung stimmte der Jahresrechnung ohne Gegenstimme zu und erteilte dem Vorstand die Decharge.

Auch das von Finanzchef vorgeschlagene Budget für das Jahr 2017 wurde von den Mitgliedern einstimmig angenommen. Mit den budgetierten höheren Abschreibungen muss wiederum mit einem kleinen Verlust gerechnet werden.

Pascal Zahler zum neuen Pressechef gewählt
Unter dem Traktandum “Wahlen” wurden die Vorstandsmitglieder Erwin Zurfluh (Finanzen), Olivier Flückiger (JUKO-Präsident) und Samuel Bättig (Sponoring) wiedergewählt. Nach zehn Jahren im Vorstand gab Pressechef Patrick Frei seinen Austritt aus dem Vorstand bekannt. Als neuer Pressechef wurde Pascal Zahler in den Vorstand gewählt.

Fünf neue Ehrenmitglieder
Zu Freimitgliedern ernannt wurde Mladen Trivun und Mirco Dummermuth. Dies nachdem die beiden seit zehn Jahren als Aktive beim SCG Fussball spielen. Zuwachs bekamen auch die Ehrenmitglieder. Gleich fünf Mitglieder wurden zu Ehrenmitgliedern erkoren. Daniel Horat wurde für seinen unermüdlichen Einsatz und unzählige Frondienst-Stunden geehrt. Adi Nafzger wurde als abtretender Präsident des Club 333 zum Ehrenmitglied ernannt, genau gleich wie Bruno Rickenbacher, welcher jahrelang als Kassier des Club 333 tätig war. Patrick Frei wurde nach zehn Jahren als Pressechef ebenfalls zum Ehrenmitglied ernannt. Und auch Cornel Wiget wurde zum Ehrenmitglied ernannt. Wiget war jahrelang als Schiedsrichter und Instruktor tätig, und wurde durch seinen Schiedsrichter-Kollegen Werner Hardegger mit einer Laudatio geadelt.

Patrick Frei, Presse SC Goldau

Hauptsponsor

Vereinsausrüster

CO-Sponsor

1000er Club

Juniorensponsor

CO-Sponsor

CO-Sponsor

1000er Club