Monthly Archives: September 2016

SC Goldau Juniorinnen B/9 – SG Obwalden 4:5

Fast hätten die Goldauer Girls am letzten Samstag ihre ersten Punkte geholt, so nahe waren sie noch nie dran. Das Spiel begann mit klaren Vorteilen für das Heimteam. In der vierten Minute bediente Tanisha Petra und diese traf zur Führung. Nur zwei Minuten später passte Petra auf Dinah, und Dinah erhöhte auf 2:0. In der 13 Minute schloss Petra ihr Solo mit dem 3:0 ab. Wow, so was ist den Goldauerinnen ja noch nie passiert, sie führten 3:0. Die Obwaldnerinnen mussten sich zuerst von diesem Schock erholen, als Tabelle Dritte sollte man in Goldau schon gewinnen. Bis zur Pause konnten sie leider ausgleichen und sogar auf 3:4 erhöhen.

Goldau wusste was heute drin lag. In der zweiten Hälfte war noch keine Minute gespielt als sich Dinahs Störarbeit im gegnerischen Sechzehner auszahlte und Petra erneut richtig stand. Es war zwar ein Eigentor, aber zählen tut es trotzdem. 4:4 das tönt gut. Goldau drückte weiter und sie hatten eine Chance nach der anderen, die Auswertung war leider nicht sehr gut. So kam es wie es kommen musste. Der Schiri pfiff Penalty für die Gäste, ob es wirklich einer war? Egal. Obwalden traf zum Schlussresultat von 4:5.

Leider gab es wieder keine Punkte für Goldau, aber das nächste Spiel folgt.

Es spielten: Fabienne Suter, Mia Belser, Sabrina Theiler, Jasmin Hess, Alina Marty, Tanisha De Marco, Lea Schwaller, Dinah Sidler, Petra Suter, Sarah Horath, Nadien Imhof, Daria Kamer, Caroline Schuler, Fllanza Llolluni.

Trainer: Heidi Inderbitzin, Monika Suter

415236_normal_uXNZjGxh63

Zeno Huser kehrt zum SC Goldau zurück!

Zeno Huser wechselte auf diese Saison hin vom SC Goldau in die 1. Liga Promotion zum FC Tuggen. Dort konnte sich der Topskorer der letzten Saison in der 2. Liga interregional jedoch nicht durchsetzen und kam nur sporadisch zum Einsatz. Daher hat sich Zeno Huser entschieden, wieder auf den Sportplatz Tierpark zurück zu kehren. Verläuft alles nach Plan, steht Huser dem SC Goldau bereits im nächsten Heimspiel gegen den FC Brunnen vom 8. Oktober zur Verfügung.

senioren-40_cut

Senioren 40+ mit neuem Dress

Als im Juni 2009 die damalige Veteranen-Mannschaft in Gunzwil ihren letzten Auftritt hatte und mangels Spieler aufgelöst werden musste, stand in den Sternen, ob der SC Goldau je wieder eine Veteranen-Mannschaft stellen würde. Nach 7 Jahren ist es nun endlich wieder so weit. Was damals noch unter dem Begriff Veteranen lief, heisst heute Senioren 40+ und tönt halt einfach ein wenig jugendlicher.

Die neu gegründete Mannschaft setzt sich aus Spielern zusammen, welche schon vor 7 Jahren dabei waren und solchen, welche altershalber den Schritt von den Senioren 30+ vollzogen haben. Die Anfangs­phase der Meisterschaft hat sich sehr gut angelassen. Nach 3 Runden führen die 40iger+ die Tabelle mit dem Punktemaximum 9 und einem Torverhältnis von 14:2 an. Auch im Cup, sonst nicht unbedingt eine Domäne der Goldauer Senioren- und Veteranenmannschaften, wurde die 1. Hürde in einem spannen­den Penaltykrimi gegen den FC Horw mit 6:5 genommen.

Die Ziele für die neue Saison wurden von der Mannschaftsleitung nicht offiziell bekannt­geben. Es ist jedoch anzunehmen, dass der Aufstieg in die Promotionsliga angepeilt wird. Dank der Grosszügigkeit des Ristorante Pizzeria Salvi & Gino, Goldau, läuft das Team mit einem prächtigen neuen Dress auf. Dem Sponsor sei an dieser Stelle recht herzlich gedankt! Die Senioren 40+ werden das Vereinsleben des SCG auf und sicher auch neben dem Fussballplatz gewaltig bereichern. Es ist zu hoffen, dass anlässlich der Heimspiele, jeweils am Freitagabend (Anspielzeiten sind aus der lokalen Presse zu entnehmen), der eine oder andere Fussball­romantiker den Weg zum Fussballplatz Tierpark finden wird.

Von Christoph Kraft

senioren-40_cut

Zum Kader

FC Brunnen Ea – SC Goldau Ea 3:2 (1:1)

Wer die Tore nicht macht, bekommt sie …

Mit guten Kombinationen konnten sich die Goldauer viele Chancen herausspielen. Wenn nicht der Brunner Torwart parierte, half das Aluminium. Trotz zweimaliger Führung und spielerischer Überlegenheit konnte die Partie leider nicht gewonnen werden. Die Spieler dürfen dennoch auf ihre Leistungen stolz sein, auch wenn sie dieses mal nicht belohnt wurden. Weiter so!

Es spielten: Eichhorn, Weiler, Hasler, Tola, Musliu, Flipp, Kaplan, Walker, Werder, Huber
Trainer: Flipp/Huber

FC Küssnacht – SC Goldau Juniorinnen B/9 27:1 (Cup)

Zu einer richtigen Cupschlappe kam es am letzten Montag in Küssnacht. Vom Freundschaftsspiel in diesem Sommer wusste man, dass Küssnacht mindestens eine Klasse höher einzustufen ist und Küssnacht wusste das mit Goldau echte Greenhöhner in Sachen Fussball nach Küssnacht kamen. Aber etwas Angst mussten sie trotzdem gehabt haben, sonst hätten sie nicht die halbe Mannschaft mit Spielerinnen aus der ersten Liga ausgetauscht.

So war es dann nicht wirklich schön für die Gäste, Küssnacht kombinierte, was man von Spielerinnen auf diesem Niveau auch erwarten darf, und schoss ein Tor nach dem andern. Der Höhepunkt des Spieles war aber ganz klar Sinas Tor. Flanza erhaschte sich in der 30. Minute den Ball von der gegnerischen Abwehr und bediente Sina mustergültig. Und Sina unsere Torschützin vom Dienst traf. Der Jubel war riesig.

In Küssnacht sollte man vielleicht mal über die Bücher und sich überlegen, ob man das wirklich braucht. Schade, dass sie nicht mit ihrer richtigen Mannschaft angetreten sind. Fürs letzte Meisterschaftsspiel müssen sie am 29. Oktober nach Goldau kommen. Goldau wird alles geben, um ihnen ein Bein zu stellen.

Es spielten: Fabienne Suter, Nadine Imhof, Sabrina Theiler, Petra Suter, Alina Marty, Sina Sattler, Tanisha De Marco, Dinah Sidler, Sarah Horath, Ronja Ziswiler, Daria Kamer, Flanza Llolluni, Jasmin Hess, Lea Schwaller

Trainer: Monika Suter

FC Flüelen – SC Goldau Ea 4:15 (2:7)

Cup 1. Runde

Nach den letzten schwierigen Spielen waren die Unterklassigen Urner ein willkommener Gegner für den SCG. So konnten Trainingsübungen unter Wettkampfbedingungen geübt werden. Goldau legte Zielstrebig los und führte nach 17 Minuten 0:4. Der Match war bereits entschieden. Nun konnten die Trainer einiges Testen. Es war dann auch das Spiel der jüngeren im Team. So zeigten Walker, Weiler, Hasler, Hess und Eichhorn eindrücklich welche Fähigkeiten sie haben. Auch wenn die Tore meist von den älteren erzielt wurden, war es der 07 Jahrgang der tolle Spielzüge kreierte. Auch als Verteidiger liessen sie nichts anbrennen. So wurde das Resultat gegen tapfer kämpfende Urner regelmässig in die Höhe geschraubt. Es war toll, wie die Jungs die Anweisungen der Trainer umsetzten. Nun muss das Ganze noch in der 1. Stärkeklasse umgesetzt werden. Das 4:15 Schlussresultat ging auch in dieser Höhe absolut in Ordnung.

Es spielten: Musliu, Hasler, Tola, Weiler, Walker, Eichhorn, Huber, Kaplan, Flipp, Hess, Werder

Trainer: Huber, Steinegger

 

 

 

 

 

SC Goldau Ea – FC Ibach 3:3 (1:2)

Die Zuschauer bekamen ein schönes Fussballspiel zu sehen. Die Einheimischen dominierten das Geschehen mit tollem Kombinationsfussball. Schon in der 2‘ gelang dem SCG das 1:0. Danach erspielte sich Goldau viele Chancen, vermochten die Führung aber nicht auszubauen. In den Schlussminuten verlor Goldau den Faden. Ibach kam zu diversen Möglichkeiten. Zwei davon wurden innert zwei Minuten zur 1:2 Wende genutzt. Nach der Pause war es wieder der SCG der das Spiel bestimmte. Alles glich der 1. Hälfte. Früh erzielte Goldau (31‘) den Ausgleich, danach wollten keine Tore mehr fallen. Mit dem 2:3 nach 45 Minuten wurde die Schlussphase eingeläutet. Es gab auf beiden Seiten gute Torchancen. Nur Goldau vermochte eine davon zu nutzen. Das bedeutete das 3:3 Unentschieden. Trotzdem hatte das Spiel einen faden Nachgeschmack. Zu oft ärgerten sich die Zuschauer, nicht nur die Einheimischen, am peinlichen Auftritt der FC Ibach Trainer.

Es spielten: Musliu, Hasler, Tola, Weiler, Walker, Eichhorn, Huber, Kaplan, Flipp, Hess, Werder

Trainer: Huber, Steinegger

FC Altdorf – SC Goldau Ea 4:2 (2:1)

Der Match lief anders, als die Trainer sich das vorgestellt hatten. Völlig überfordert wurde Goldau ausgespielt. Nachdem man das Verteidigen von Eckbällen geübt hatte, war es umso ärgerlicher, dass man nach acht Minuten und zwei Ecken 2:0 zurücklag. Der SCG konnte sich gegen Ende der 1. Halbzeit etwas steigern und auf 2:1 verkürzen. Nach dem Tee sollte es besser werden. Das Gegenteil war der Fall. Goldau war nicht in der Lage ein Passspiel aufzuziehen. Jeder Ball landete sofort beim Gegner. Das 3:1 war die logische Folge. Nach dem 4:1 in der 54`war der Match gelaufen, das 4:2 nur noch Resultatkosmetik. Es gibt viel zu tun beim Ea. Vor allem der Spielaufbau und das Kombinationsspiel müssen schnell verbessert werden. Daran werden wir in den nächsten Wochen arbeiten.

Es spielten: Musliu, Hasler, Tola, Weiler, Walker, Eichhorn, Huber, Kaplan, Flipp, Hess, Werder

Trainer: Huber, Steinegger

 

FC Willisau – SC Goldau Juniorinnen B/9 6:3

In Willisau traten die Juniorinnen des SC Goldau am letzten Samstag zu ihrem 4. Spiel an. Bei heissen Temperaturen begann das Spiel in der 9. Minute bereits mit dem 1:0 für Willisau. Doch dieses Mal wollten die Goldauerinnen sich steigern und auch ein paar Goals mit nach Hause bringen. Bereits eine Minute später erzielte Petra, auf einen Pass von Tanisha den ersten Treffer für Goldau. Dann dominierten die Gegner das Spiel für einige Minuten und erhöhten in der 15. und 16. Minute gleich auf 3:1. Da wachten die Goldauerinnen wieder auf und die nächsten Treffer gelangen dem gegnerischen Team erst wieder in der 43. Minute. Mit 5:1 ging es in die Pause.

Danach war das Spiel sehr ausgeglichen und für einige Zeit konnten die Gäste alles geben. Es war nicht lange gespielt, traf Sina auf einen Pass von Ronja zum 5:2. Wenig später konnte sie gleich ihren 2. Treffer feiern und es stand 5:3. Nun waren beide Teams erschöpft, doch das Spiel ging spannend weiter. Erst in der 80. Minute trafen die Willisauerinnen noch zum Endresultat 6:3. Es ist jedes Mal wieder schön zu sehen, wie wir uns steigern können, und auch trotz Niederlagen ist die Stimmung im Team immer Top, da man mit jedem Match wieder ein bisschen besser ist als im Letzten.

Es spielten: Fabienne Suter, Lea Schwaller, Sabrina Theiler, Flanza Llolluni, Tanisha De Marco, Ronja Ziswiler, Sina Sattler, Sarah Horath, Petra Suter, Jasmin Hess, Daria Kamer, Mia Belser, Caroline Schuler, Imhof Nadine

Trainer: Roger Schuler, Heidi Inderbitzin

SC Goldau Juniorinnen B/9 – FC Sempach 2:4 (2:3)

Das erste Heimspiel in der Geschichte des ersten weiblichen Teams des SC Goldau bestritten die jungen Frauen am letzten Samstag auf dem Kunstrasen der PHZ. Nachdem am letzten Mittwoch Silvan Christen aus der ersten Mannschaft das Training bei den Girls leitete, durfte man doch auf einiges gespannt sein.

Es war ein hektisches Spiel auf dem schnellen Untergrund, auf dem die Techniker klar im Vorteil sind und gute Techniker werden die Goldauer Girls erst noch.

Bereits in der 4 Minute ging Sempach 0:1 in Führung und die Goldauer Fans ahnten schon schlimmes. Doch was das Heimteam jetzt zeigte, erfreute die Herzen der Fans. In der 7 Minute erzielte Dinah mit einem Freistoss das erste Tor für die Juniorinnen des SCG. Nur 7 Minuten später erhöhten die Goldauerinnen sogar auf 2:1. Alina traf per Kopf auf den herrlich getretenen Corner von Caroline.

Die Freude über diesen Erfolg war riesig und Sempach verstand die Welt nicht mehr. Sie mussten einen Zahn zulegen, wenn sie die Punkte mit nach Hause nehmen wollten. Dies gelang ihnen auch. Bis zur Pause gleichen sie das Spiel aus und gingen 2:3 in Führung.

Nach dem Pausentee verlief das Spiel sehr ausgeglichen, beide Teams hatten Chancen, aber nicht richtig zwingende. Nach einer Stunde gelang Sempach noch ein Tor zum Schlussresultat von 2:4. Goldau versuchte noch wieder ran zu kommen, aber ohne Erfolg. Sie hatten sogar noch Glück, Fabienne hielt in der letzten Spielminute einen schön gespielten Freistoss mit einer gekonnten Parade.

Mit diesem Resultat zeigten die Goldauer Girls was in ihnen steckt. Wenn sie so weiter machen, gewinnen sie sicher bald ihre ersten Punkte. Die ganze Mannschaft steigert sich von Spiel zu Spiel, weiter so.

Es spielten: Fabienne Suter, Jasmin Hess, Sabrina Theiler, Daria Kamer, Alina Marty, Tanisha De Marco, Petra Suter, Caroline Schuler, Dinah Sidler, Sarah Horath, Lea Schwaller, Mia Belser, Sina Sattler, Flanza Llolluni.

Trainer: Heidi Inderbitzin, Monika Suter

Hauptsponsor

Vereinsausrüster

CO-Sponsor

1000er Club

Juniorensponsor

CO-Sponsor

CO-Sponsor

1000er Club