Monthly Archives: Juni 2016

Zeno-in-Action

Zeno Huser verlässt den SC Goldau

Der Goldauer Captain Zeno Huser verlässt den SC Goldau und wechselt auf die kommende Saison zum FC Tuggen in die Promotion League. Mit Zeno Huser verliert der SCG nicht nur seinen Captain sondern auch seinen besten Torschützen. In der abgelaufenen Saison schoss Huser 37 Tore und erzielte damit am meisten Treffer in der ganzen interregionalen zweiten Liga. Der Sport Club Goldau bedankt sich bei Zeno Huser für seinen Einsatz und für die vielen Tore und wünscht ihm für seine Zukunft nur das Beste.

Patrick Frei
Presse SC Goldau

Spatenstich_Internet

Spatenstich für Platzerweiterung

Der Spatenstich für die Platzerweiterung des SC Goldau und für die Erneuerung der Flutlichtanlage ist erfolgt. Damit beginnt eine Phase intensiver Bautätigkeit, damit die sanierte Anlage am 20. August 2016 bei einem Heimspiel der ersten Mannschaft eingeweiht werden kann. Der Ausbau ist notwendig, weil der Fussballverband eine Mindestgrösse für Fussballplätze vorschreibt und für die Flutlichtanlage nur noch eine Ausnahmebewilligung erteilt hat.

Gesamtkosten von rund 300‘000 Franken
Die gesamten Kosten belaufen sich auf rund 300‘000 Franken. Beiträge zugesichert haben bereits die Schwyzer Kantonalbank aus der letztjährigen Jubiläumsaktion, die Gemeinde Arth und der Lotteriefonds. Den grössten Teil der finanziellen Mittel muss der SCG allerdings selber aufbringen. Das geschieht vor allem durch eine breit angelegte Spendenaktion bei Sponsoren, Aktiven, Junioren, Trainern und Vereinsmitgliedern sowie in der breiten Öffentlichkeit. Erfreulicherweise haben bereits einige grössere Sponsoren Beiträge gesprochen. Zusätzlich leisten die Mitglieder des SC Goldau Fronarbeit in erheblichem Umfang.

Spendenaktion im Internet
Bei seiner Spendenaktion setzt der SC Goldau voll auf das Internet. Für 50 Franken kann man online symbolisch einen oder beliebig viele Quadratmeter des Spielfeldes Tierpark kaufen. Der „Kauf“ der gewünschten Spielfläche erfolgt direkt im Internet. Der Käufer wird mit Name aufgeführt, bei einem Betrag ab 1000 Franken ist auch die Anzeige eines Firmenlogos möglich. Der Zugang zur interaktiven Spendenseite: www.scgoldau.ch/spende

Spatenstich_Internet

Sie nahmen den symbolischen Spatenstich vor (von links): Marcel Gwerder, Herbert Süess, Samuel Bättig, Ralf Ehrbar (Vereinspräsident), Erwin Zurfluh und Aldo Contratto.

Junioren-Da-Aufstieg

Erfolgreiche Saison für Da-Junioren

Als Abschluss ihrer sehr guten Frühjahrsrunde spielten die Junioren Da des SC Goldau am letzten Samstag gegen ihre Eltern. Es war kein Spiel um Leben und Tod, nein, der Spass stand ganz klar im Vordergrund. Und doch, welcher Vater lässt sich schon gerne von seinem Sohn austricksen oder welche Mutter wird gerne von ihrer Tochter überlaufen? Ganz um Nichts ging es also nicht.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen mit kleinen Vorteilen für die Jungen. Robin L. und Mars erzielten die Tore zur 2:0 Pausenführung.

Zum Glück wurden die Eltern in der Pause wachgerüttelt und Pirmin konnte nach wenigen Minuten den Anschlusstreffer erzielen. Leider gaben die Kids jetzt aber voll Gass und die ältere Garde war sehr stark mit Verteidigen beschäftigt. Arber, Dinah, Robin, Florian und dann noch Pirmin, diesmal aufs eigene Goal erhöhten auf 7:1. Aber die Eltern gaben nicht auf. Monika konnte ein super Zuspiel nur noch einschieben zum 7:2. Noah und Florian machten dann aber alles klar mit ihren Treffern zum 9:2. Im letzten Spielabschnitt zeigten nun die Eltern, dass man nie aufgeben darf und bis zum Schluss kämpfen. So kamen sie durch Silvan und Pirmin noch auf 9:4 ran.

Als Abschluss gab es für alle eine feine Pizza, bevor es in die wohlverdiente Sommerpause geht.

Junioren-Da-Aufstieg Junioren-Da-Aufstieg2

Bruno Spiess und Ralf Ehrbar

Ehre, wem Ehre gebührt

Im würdigen Rahmen ehrte die Gemeinde Arth am Freitag, 10. Juni, ihre verdienten Kulturschaffenden, Sportler und Sportförderer. So durften Werner Fässler, Arth, als Kulturschaffen der Sparte Brauchtum, Silas Zurfluh, Nachwuchshoffnung, und Bruno Spiess als Sportförderer in der Sportlerehrung die verdiente Auszeichnung nach Hause nehmen.

Ralf Ehrbar hielt die Laudatio für Bruno Spiess
Für die Laudatio von Bruno Spiess stand der Präsident des Sportclubs Goldau, Ralf Ehrbar, vors Publikum. Der Sportförderer Bruno Spiess trat 1971 in den Sportclub ein. Mit 18 Jahren spielte er über 10 Jahre lang bei der ersten Mannschaft. «Zwar hätte er ein grandioser Torhüter abgegeben, aber wegen seiner Körpergrösse kam er an die hohen Bälle gar nicht ran», witzelte Ralf Ehrbar. Dafür durften sich der Sportclub Goldau und auch auswärtige Vereine auf seine Trainertätigkeiten verlassen. Nicht selten konnten die Mannschaften unter seiner sportlichen Führung eine Liga aufsteigen und somit von seinem enormen Können und Wissen profitieren. Als Protagonist rief er die Juniorenförderung ins Leben und absolvierte die Trainings mit künftigen Fussballbegabten.

Seit diesem Jahr ist Bruno Spiess nicht mehr Trainer beim SC Goldau, und wie Ralf Ehrbar durchblicken liess, hofft man auf seine baldige Rückkehr zu «seinem» SC Goldau. Weiter lobte Ehrbar seine Gradlinigkeit sowie seinen Sinn für Gerechtigkeit, Ehrlichkeit und Nachhaltigkeit, mit dem er die Fussballer immer trimmte. Der SC Goldau ist auf den Geehrten stolz und dem Trainer und dem Menschen Bruno Spiess von Herzen dankbar. Das Danke von Bruno Spiess fiel auch kurz und bündig aus. Dies darum, weil seine beiden Vorgänger dies auch so gemacht hätten, pointierte der neu Geehrte zum Abschluss.

Edith Schuler-Arnold
Rigipost

Bruno Spiess und Ralf Ehrbar

Wortgewandt lobte SCG-Präsident Ralf Ehrbar (rechts) den langjährigen SCG-Trainer und Sportförderer Bruno Spiess (links).

Matthias Annen und Bruno Spiess

Gemeinderat Matthias Annen (links) beglückwünscht Bruno Spiess (mitte).

SC Goldau Da – FC Altdorf Da 8:1

Das letzte Spiel in dieser Saison durften die Junioren Da des SC Goldau zu Hause auf dem Kunstrasen der PHZ absolvieren. Schon bald sah man, dass Goldau Heimvorteil hatte, sie kamen mit den Verhältnissen auf dem nassen, schnellen Spielfeld viel besser zurecht.

Dies zeigte sich auch am Resultat. Nach fünf Minuten krönte Ronny einen sehr schönen Spielzug mit dem 1:0. Wieder fünf Minuten später war es Dinah, die eines ihrer besten Spiele zeigte und endlich einmal traf. Auch dieses Tor folgte auf ein sehr schönes Zusammenspiel aus der Verteidigung heraus.

Im mittel Drittel machte es dann einfach nur noch Spass dem Heimteam zuzuschauen. Sie spielten zusammen, jeder kämpfte für den anderen und Altdorf, notabene auf dem zweiten Tabellenplatz hatte keine Chance. So traf Ronny, Kevin und zweimal Mars zur verdienten 6:0 Führung.

Im letzten Drittel lies Goldau etwas nach, aber nicht genug um ernsthaft in Schwierigkeiten zu geraten. Altdorf erzielte wohl den Ehrentreffer, aber kurz später erhöhte Florian durch einen Corner auf 7:1. Den Schlusspunkt setzte wieder Florian zum Endresultat von 8:1

Goldau hat in diesem Spiel gezeigt was in ihnen steckt und wie man als Mannschaft, jeder für jeden auf dem Spielfeld steht. Als Dank beenden sie die Saison klar an der Spitze der Tabelle mit einem Traumtorverhältnis von 70:20.

Es spielten: Enrico Imhof, Raphael Sanfilippo, Fabian Lottenbach, Petra Suter, Robin Suter, Ronny Annen, Dinah Sidler, Robin Lottenbach, Florian Thaqi, Noah Hess, Tobias Ulli, Kevin Simoni, Mars Hoxha, Arber Maliqi.

Trainer: Thomas Jung, Pirmin Lottenbach, Monika Suter

FC Zug 94 - SC Goldau Ea 5:6 (3:1)

In einem recht trägen Spiel neutralisierten sich beide Teams ziemlich lange. Erst nach 20 Minuten vermochte Zug in Führung zu gehen. Diese wurde innert sechs Minuten auf 3:0 ausgebaut. Mit dem Pausenpfiff konnten harmlose Goldauer auf 3:1 verkürzen. In der Pause wurden einige Umstellungen vorgenommen, die Wirkung zeigten. Mit viel mehr Tempo und Drang nach vorne konnte SCG das Spiel bis zur 38‘ ausgleichen. Zug vermochte in der 43‘ nochmals mit 4:3 in Führung zu gehen. Goldau steckte den Rückschlag weg und legte bis zur 53‘ drei Treffer zum 4:6 nach. Beide Teams hatten noch Möglichkeiten zu weiteren Toren. Der Goldauer Sieg war aber nie mehr wirklich in Gefahr. Erst mit dem Schlusspfiff konnte Zug auf 5:6 verkürzen. Über alle anderen Vorkommnisse rund um dieses Spiel legen wir hier den Mantel des Schweigens.

Es spielten: Suter, Amstad, DeTrana, Musliu, Huber, Räber, Kaplan, Flipp, Zumbühl

Trainer:  Huber, Steinegger

SC Goldau Ea – FC Schattdorf 3:4 (1:1)

Es war ein absoluter Topfight auf dem Goldauer Acker. Beide Teams schenkten sich nichts, was einige tränen zur Folge hatte. Allerdings nur auf Urner Seite. Nach zehn Minuten gelang dem SCG die 1:0 Führung, obwohl Schattdorf die besseren Chancen hatte. Erst kurz vor der Pause mussten die Einheimischen den Ausgleich entgegen nehmen. Nach der Pause dauerte es nur vier Minuten, bis die Gäste mit einem Doppelschlag 1:3 führten. Der Match wurde jetzt noch intensiver, ein richtiger Abnützungskampf. Das Spiel war ausgeglichen aber immer noch hatte Schattdorf die besseren Chancen. Goldau wollte es aber wissen und glich bis zur 48‘ zum 3:3 aus. Wenig später hatte Goldau den Matchball auf den Füssen, vergab diese 100%ige jedoch knapp. Auf das Handstor von Schattdorf zum 3:4 fand der SCG in den letzten fünf Minuten keine Antwort mehr

Es spielten:  Suter, Amstad, Popovic, DeTrana, Musliu, Huber, Besmer, Räber, Kaplan, Flipp, Zumbühl

Trainer:  Huber, Steinegger

Schülerturnier-2016

Mädchenteams beim Schülerturnier im Vormarsch

Auf dem Rasen des Sportplatzes Tierpark in Goldau stand Fun und Fairplay im Vordergrund. Rund 160 Kinder spielten an Fronleichnam in vier Kategorien um den begehrten Pokal. Am Spielfeldrand standen viele  Fans, welche ihre Fussballteams zu Topleistungen anspornten.

Von Edith Schuler-Arnold

«In diesem Jahr nahmen etwas weniger Teams am Turnier teil als im Vorjahr», erklärt OKP Mauro Kuny. «Dennoch freuen wir uns darüber, dass es immer mehr Mädchenteams sind, die teilnehmen und alle Jahre wiederkommen», so der versierte Organisationspräsident weiter. Ebenfalls erfreulich für die Organisierenden und Teilnehmenden gleichermassen war das herrliche Wetter: ideal, um draussen Sport zu treiben, am Spielfeldrand die Spielenden anzufeuern und um es sich in der Outdoor-Festwirtschaft gemütlich zu machen. So kämpften rund 160 Jugendliche hart, aber fair um jeden Ball. «Wenn so ein Anlass ohne Unfälle und Zwischenfälle über die Bühne gebracht werden kann, ist das für einen OKP das Grösste. Das uns dies auch in diesem Jahr wieder gelungen ist, spricht für meine neun OK-Gspändli und die rund 25 Helferinnen und Helfer im Hintergrund. Ohne sie wäre so ein Anlass gar nicht möglich, und wir sind für diese Unterstützung sehr dankbar», beurteilt Mauro Kuny. Alle weiteren Infos findet man unter www.scgoldau.ch.

Torwandschiessen mit VorjahressiegernSchülerturnier2-2016
Wer sich die Spielpausen sportlich vertreiben wollte, konnte sich an der Torwand austoben. In zwei Kategorien ermittelte man die drei treffsichersten Torjäger. Diese traten dann im Elfmeterschiessen gegen den Goalie vom SC Goldau, Fabian Meier, an. Wie bereits im Vorjahr siegten Ivo Horat und Jayden Flipp souverän und konnten sich wiederum als Sieger ausrufen und feiern lassen.

22 Teams kämpften an Fronleichnam im Schülerturnier um den Pokal. In vier Kategorien, darunter eine reine Mädchenkategorie, wurde um jeden Ball gekämpft. Die Regeln waren klar, und auch gemischte Mannschaften waren zum Spiel zugelassen. Pro Team durften maximal drei Profi-Fussballer/innen eingesetzt werden, und die Namensgebung der Teams mischte ebenso abwechslungsreich wie der Ballwechsel auf dem Spielfeld mit. Ohne Verbissenheit dribbelten die künftigen Messis, und oft musste gegen den besten Kumpel gespielt und gekämpft werden. Eindrücklich auch der Einsatz der Eltern, die mit fieberten und ihren Sprösslingen Tipps aufs Feld brüllten – wie bei einem richtigen Fussballspielhalt. In den Finalspielen zeigten sich die Teams nochmals kämpferisch, und die Sieger der jeweiligen Kategorien durften den Wanderpokal für ein Jahr mit nach Hause nehmen. Dies waren in der Kategorie A der jüngsten Fussball spielen den die «Monsters». In der Kategorie B, mit acht Mannschaften die grösste Kategorie, siegten die «Red Tower Kickers». In der Kategorie C durften sich «One Piece» und bei der Mädchenkategorie die «BlackGirls» als Sieger ausrufen lassen.

OK Fussball-Schülerturnier dankt
Dank an Sponsoren: Der Sportclub Goldau bedankt sich beim Patronatsgeber Schwyzer Kantonalbank, bei den beiden Hauptsponsoren Gasser Plattenbeläge, Ibach, und VDM Garage und Transport AG, Goldau. Als Co-Sponsor amtete Meli Sport, Schwyz. Dank weiteren grosszügigen Sponsoren durften die Schüler attraktive Preise mit nach Hause nehmen. Herzlichen Dank allen Preissponsoren und Gönnern für ihren grosszügigen Beitrag zum Schülerturnier 2016.

Zur Bildergalerie

FC Flüelen – SC Goldau Da 4:6

Zu einem hart umkämpften Spiel kam es am letzten Samstag auf dem sehr gut bespielbaren Rasen in Flüelen. Das Spiel startete sehr feurig, nach vier Minuten stand es bereits 1:3 für Goldau. Robin Lottenbach traf gleich dreimal, zuerst nach 32 Sekunden, leider konnte Flüelen im Gegenzug ausgleichen, aber Goldau machte Dampf und zog davon. Dann dauerte es etwas länger bis Tobias zuerst auf 1:4 erhöhte und Flüelen auf 2:4 ran kam. Dieses Spiel brauchte Nerven. Kurz vor der ersten Pause war es wieder Tobias der zum 2:5 traf.

Im mittel Drittel ging dann nicht mehr so viel. Goldau stellte sich besser auf den Gegner ein, sie standen hinten sicherer, nur fehlte Vorne etwas die Energie aufs Tor. Flüelen nutze ihre eine Chance und kam auf 3:5 ran.

Im letzten Drittel geschah lange nicht viel, Flüelen spielte sehr hart aber Goldau hielt dagegen. Enrico war ein sicherer wert im Tor und auch die neu auf dieses Spiel formierte Abwehr machte nun nach ein paar Anfangsschwierigkeiten alles gut. Erst in der 65 Minute war es wieder Robin Lottenbach der die Goldau Fans beruhigte und das 3:6 erzielte. Leider bekam das Heimteam in der letzten Minute noch einen Penalty zugesprochen, aber mehr als Resultatkosmetik war das nicht.

Goldau hat im zweitletzten Spiel dieser Saison gezeigt, dass sie dem Druck des Gejagten standhalten können und weiter Punkte eingesammelt.

Es spielten: Raphael Sanfilippo, Fabian Lottenbach, Perta Suter, Robin Suter, Ronny Annen, Dinah sidler, Robin Lottenbach, Tobias Ulli, Florian Taqui, Mars Hoxha, Noah Hess

Trainer: Pirmin Lottenbach, Monika Suter

SC Goldau Ea – FC Weggis 12:7 (5:1)

Die erste Halbzeit des SCG war wohl die beste der gesamten Saison. Pässe, Laufwege, Einsatz, alles passte. Die logische Konsequenz war eine souveräne 5:1 Pausenführung. Nach dem Tee folgte der Horror jedes Trainers. Drei Minuten gespielt, drei Schüsse auf unser Tor, drei Tore für Weggis: 5:4! Die Gäste hatten das Momentum auf ihrer Seite. Die Erlösung für den SCG folgte in der 34‘. Das 6:4 lenkte den Match in alte Bahnen, Goldau war wieder im Spiel und zeigte das deutlich. Mit tollen Kombinationen wurden die Gäste auseinander gespielt. Bis zur 47‘ erhöhte der SCG auf 11:4 und stellte klar, wer die drei Punkte erobern würde. Erst in der Schlussphase vermochten die Gäste nochmals zu reagieren. Mit drei Treffern in zehn Minuten gab es noch etwas Resultatkosmetik. Es war der erste Heimsieg der Ea Junioren seit einem ganzen Jahr!

Es spielten: Suter, Amstad, Popovic, Huber, Besmer, Räber, Kaplan, Flipp, Musliu

Trainer: Huber, Steinegger

Hauptsponsor

Vereinsausrüster

CO-Sponsor

1000er Club

Juniorensponsor

CO-Sponsor

CO-Sponsor

1000er Club