Monthly Archives: März 2016

Helferessen

Helferessen des SC Goldau

Zum Dank an unsere fleissigen Helfer lud Gastgeber Gilles am letzten Wochenende zum geselligen Helferessen im Clubhaus des SC Goldau. Für einmal durften die Helferinnen und Helfer unserer Beiz zurücklehnen und sich kulinarisch so richtig verwöhnen lassen.

Von Simon Krienbühl

Wochenende für Wochenende stehen unsere Helfer auf dem Sportplatz Tierpark im Einsatz, wenn Junioren- und Aktivmannschaften ihre Heimspiele austragen. Nicht zuletzt das Clubhaus darf sich ab einer grossen Unterstützung freuen. Beim obligaten Helferessen fanden sich am letzten Wochenende 11 Personen im SCG-Clubhaus ein, wo auf die Gäste ein geselliger Abend mit kulinarischen Höchstgefühlen wartete.

Pünktlich um 18.00 Uhr ertönte der Anpfiff. So gleich nahm sich Gilles dem Spiel an und bedankte sich bei einem Apéro bei seinen Gästen für ihre wertvolle Unterstützung und ihren Effort im letzten Fussballjahr. Ein paar Zeigerumdrehungen später spielte Gilles einen herrlichen Ball an “Mac Dani”. Der Burning Potatoes Koch sorgte mit einem 3-Gang-Menü für die nötige Power während der 90+ Minuten. Bratwurst und SCG-Burger waren für einmal aber nicht im Aufgebot. Gestartet wurde mit einem Bärlauchsüppchen mit Muotathaler-Schinkenheu. Mac-Dani musste versichern, dass er den Bärlauch nicht auf unserem Kunstrasen pflückte! Hatten die Streifen doch eine nicht ab streitbare optische Ähnlichkeit mit dem künstlichen Grün. Als Hauptspeise stand Rindsfilet an einer Steinpilzsauce, mit Nudeln und gedämpfter Tomate auf dem Spielplan. Die Stimmung auf den Rängen war übrigens während der ganzen Partie nie gedämpft, dafür sorgte auch der Pausentee. Ein feiner Fruchtsalat mit Vanilleglace rundete das Menü schliesslich ab.

Die Gäste waren sich am Schluss einig, dass sich Mac Dani nie verdribbelte oder an der gegnerischen Abwehr hängen blieb. Ein Blick auf die Uhr zeigte dann auch, dass der Schiri doch die eine oder andere Minute nachspielen wollte – was auch nicht weiter auf Gegenwehr stiess. Bis zuletzt wurde gefachsimpelt und von früheren Erlebnissen aus der SC Goldau-Geschichte erzählt. Der Schlusspfiff ging dann beinah im Applaus an Chefkoch Mac Dani und Gastgeber Gilles unter.

Der Sport Club Goldau möchte sich an dieser Stelle bei allen seinen Helferinnen und Helfer für ihren unermüdlichen und zuverlässigen Einsatz herzlich bedanken.

Zu den Bildern

IMG-20160312-WA0014

s’Zwei im Trainingslager

Nach dem Spiel vom Samstagnachmittag war für die Spieler noch etwas Ruhezeit angesagt. Beim letzten Nachtessen bedankte sich Trainer Thomas Bürgin nochmals für den tollen Einsatz und bei allen Beteiligten. Kapitän Marco Zahler retournierte im Namen der ganzen Mannschaft den Dank für die grandiose Organisation der vier Tage beim Trainer. Ein feines Dessert (eine Art Schokoladenkuchen – Kalorien zählen verboten) rundete das Ganze perfekt ab. Danach ging es für alle Spieler ins Thermalbad im nahe gelegenen Ort namens Cola. Ein weiterer gelungener Ausflug, der vor allem der Erholung der Spieler gut tat. Nach dem Aufenthalt fühlten sich dann alle wie ein Teig und zogen sich auf ihre Zimmer zurück. Dort gab es entweder ein letztes gemütliches Bierchen oder noch einen Jass – bei manchen war beides der Fall. Am Sonntagmorgen erschienen dann wieder alle pünktlich zum Morgenessen. Nach dem Check Out hiess es dann Ciao Italia und Hallo Schwiiz. Inzwischen sind alle Teilnehmer heil zu Hause angekommen und dürften einen gemütlichen Sonntag wohl zu Hause verbringen. Vier tolle Tage, die allen lange in Erinnerung bleiben werden, gehen somit zu Ende – es war geil!

Die Berichte zu den Trainingstagen 1 bis 3 gibt’s hier: Tag 1, Tag 2 und Tag 3.

Zu den Impressionen

Trainingslager II Tag 3

Die Wein Degustation vor dem Nachtessen läutete einen feucht fröhlichen Abend ein. Zuerst wurde die Hotelbar belagert. Gut ¾ der Mannschaft machte sich später dann auf und machte das Nachtleben von Verona unsicher. Entgegen einiger Erwartungen erschienen am Samstagmorgen jedoch alle pünktlich um 07.30 zum Morgenessen. Die Grösse der Augen war je nach Vorabend allerdings recht unterschiedlich.

Um 09.00 stand dann eine einstündige, lockere Trainingseinheit an. Diverse Spielchen sorgten dabei für Unterhaltung und die Standardschützen durften sich wieder beim Eckball/- Freistossschiessen üben. Ein Teller Spaghetti zum Mittagessen gab allen wieder die nötige Kraft für das Testspiel gegen die zweite Mannschaft des SC Brühl (Kanton SG). Das Spiel konnte man vor allem dank einer starken ersten Halbzeit 3:0 gewinnen. Torschützen waren Ivo Horat und zweimal David Philipp. Auch in der zweiten Hälfte hatte man das Spiel unter Kontrolle und hätte durchaus noch höher gewinnen können.

Das Spiel nahm aber ein unschönes Ende. Beim Gegner verletzten sich gleich zwei Spieler schwerer. Zuerst brach sich ein Verteidiger bei einer unglücklichen (und vor allem unabsichtlichen) Aktion die Nase. Kurz vor Schluss blieb ein Gegenspieler am Kunstrasen hängen und brach sich bei einer Abwehraktion den Fuss. Ein weiterer Beweis, dass die Gesundheit der Spieler sicherlich erste Priorität hat. Der Sieg dürfte trotzdem heute Abend im geeinigten Masse gefeiert werden. Vorher findet aber noch ein Besuch bei einem örtlichen Thermalbad statt. Dies wird allen müden Beinen sicherlich gut tun. Morgen geht es nach dem Frühstück dann wieder zurück ins schöne Goldau und ein durchaus erfolgreiches sowie geglücktes Trainingslager zu Ende gehen. (Abschlussbericht & viele Fotos folgen in Kürze)

Trainingslager II Tag 2

Nach dem anstrengenden Tag waren sämtliche Teilnehmer froh am Donnerstagabend ins Bett zu fallen. Am Freitag erschienen dann alle (bis auf einen Sünder) pünktlich zum Frühstück. Das grosszügige Buffet mundete und so ging’s mit aufgetankten Kräften in die zweite Trainingseinheit. Nach dem Einlaufen stand eine Schussübung an, zuerst waren da ein paar Anlaufschwierigkeiten. Dann aber steigerte sich das Niveau und einige Bälle zappelten im Tor, so wie es dann in der Aufstiegsrunde auch gerne sein dürfte. Es folgte noch ein „Mätchli“ bei dem es emotional zuging aber fussballerisch schon um einiges besser war im Vergleich zum Vortag. Die fehlende Sauce beim Mittagessen führte zwar zu einigen trockenen Münder, sich über schlechtes Essen zu beklagen wäre aber falsch. Im Allgemeinen kann man mit dem modern eingerichteten Hotel bislang zufrieden sein. Nach dem obligaten „Mittagsschlöfli“ standen die dritten und bislang besten eineinhalb Stunden auf dem Platz an. Schon vor dem Training scheffelten einige fleissige Spieler Überstunden. Mit den zur Verfügung stehenden Dummys übten sie sich erfolgreich im Freistoss schiessen. Zu Beginn gab es ein kurzes Einlaufen. Danach wurden Defensive und Offensive in zwei gleich grosse Teams aufgeteilt und es wurde dreimal 20 intensive Minuten gegeneinander gespielt. Disziplin, Teamgeist, Kampf & Einstellung waren über die gesamte Stunde bei beiden Mannschaften perfekt. Es machte allen Spass und im letzten Spiel konnte die Offensive in einem äusserst knappen Spiel den Sieg erringen. Vor dem Nachtessen steht nun eine Wein-Degustation an. Diese wird von Ehrenpräsident Franz Marty gesponsert und dürfte mit viel Freude erwartet werden. Vielen Dank Franz. Am Abend werden dann sicherlich wieder alle so seriös und früh schlafen gehen wie am gestrigen Abend, oder auch nicht…

Trainingslager II Tag 1

Am 04.30 in der Früh erschienen sämtliche Teilnehmer des Trainingslagers 2016 der 2. Mannschaft pünktlich zum Treffpunkt beim Sportplatz Tierpark. Mit dabei: 18 Spieler, darunter drei Verletzte, Trainer & Co-Trainer, Maskottchen Dani Spiess & Glücksbringer Franz Marty. Die Vorfreude und Euphorie war trotz der frühen Uhrzeit gross, zum Teil sogar überschwänglich. Es ging los Richtung Sandrà – einer gemütlichen Feriendestination am Gardasee. Mit Zwischenhalt in Coldrerio und ohne grössere Zwischenfälle kamen die sechs Autos nach gut fünf Stunden an. Nach Ankunft & Einchecken gingen die „Professionellen“ des Teams auf eine erste Platzbesichtigung, der Rest erkundete die Stadt und gönnte sich dabei einen Cappuccino oder Latte Macchiato. Nach dem (feinen) Mittagessen und „Mittagsschläfchen“ stand die erste Trainingseinheit an. Es war das erste Training auf Naturrasen im neuen Jahr und dies war zu Beginn noch zu spüren. Auch die Konzentration war unter der brütenden Sonne (und etwas Schlafmangel) nicht optimal. Der Einsatz stimmte jedoch zu 100%. Nach getaner Arbeit dürfte es am Vorabend nochmals zu einem gemütlichen Ausflug ins Dörfchen kommen bevor nach dem Nachtessen dann für alle die Spiele der Europa League auf dem Plan stehen. Alles in allem ein gelungener Starttag ins Trainingslager. Buona sera a tutti!

Sandro Marini

Trainerwechsel per Saisonende

Bruno Spiess hört auf
Der Trainer des SC Goldau, Bruno Spiess, wird sein Amt per Saisonende abgeben. Die sechsjährige Amtszeit von Bruno Spiess darf als sehr erfolgreich gewertet werden. Unter der Leitung von Spiess klassierte sich der SCG stets unter den besten sechs Teams der Gruppe. Am erfolgreichsten war der SC Goldau in den letzten beiden Saisons, wo man jeweils den starken dritten Platz erreichen konnte. Dabei arbeitete Bruno Spiess vorwiegend mit einheimischen Spielern und verstand es immer wieder, junge Spieler in die erste Mannschaft einzubauen. Der SC Goldau bedankt sich bei Bruno Spiess für seine hervorragende Arbeit und wünscht ihm für seine Zukunft alles Gute.

Sandro Marini übernimmt
Neuer Trainer wird Sandro Marini. Der 28-jährige Marini verfügt über eine grosse Erfahrung als Spieler und spielte unter anderem für Kriens, Luzern und den FC St. Gallen. Mittlerweile spielt Marini seine sechste Saison für den SC Goldau und wird nun als Spielertrainer Nachfolger von Bruno Spiess. Dabei soll auch unter dem neuen Trainer die Klubphilosophie beibehalten werden. Es wird also auch in Zukunft vorwiegend mit einheimischen Spielern gearbeitet werden und auch zukünftig sollen talentierte Junioren in die erste Mannschaft eingebaut werden. Der SC Goldau freut sich auf die Zusammenarbeit mit Sandro Marini und wünscht dem neuen Trainer in seinem Amt viel Erfolg.

Änderungen auch im Staff
Auch im Staff kommt es zu Änderungen. Coach Sämi Keiser und Torhütertrainer Andy Kälin geben ebenfalls per Saisonende ihren Rücktritt, genauso wie die Masseurin Lisbeth Wahli. Ihnen gehört ebenfalls der Dank für ihren unermüdlichen und wertvollen Einsatz. Neuer Coach wird der ehemalige Goldauer Spieler Fabian Huwyler. Huwyler spielte jahrelang in der interregionalen zweiten Liga und stellt eine gute Ergänzung zu Trainer Marini dar. Als Torhütertrainer konnte der ehemalige Goldauer Torhüter Thomas Blaser engagiert werden. Und für fitte Fussballerbeine wird ab der nächsten Saison Tamara Dudle zuständig sein.

Patrick Frei, Presse

IMG_3496

Gut Vorbereitet in die Rückrunde

Der SC Goldau startet am 5. März mit dem Auswärtsspiel in Luzern gegen den FC Kickers in die Rückrunde. Für die Mannschaft von Trainer Bruno Spiess geht es in der zweiten Saisonhälfte darum, eine durchzogene Vorrunde vergessen zu machen und nicht in den Abstiegskampf verwickelt zu werden.

Von Patrick Frei

Enttäuschende Vorrunde vergessen machen
Für den SC Goldau war die Vorrunde eine Enttäuschung. Zwar gewannen die Goldauer sechs Spiele, allerdings musste die Mannschaft von Trainer Bruno Spiess das Feld auch sieben Mal als Verlierer verlassen. Vor allem auswärts ist Vorrunden-Bilanz katastrophal. Keinen einzigen Punkt konnte die “Tierpark-Elf” auf fremden Plätzen ergattern. Dies soll und muss sich in der Rückrunde ändern! Denn nach der Vorrunde liegt der SCG nur auf dem achten Platz. Immerhin beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsplätze acht Punkte.

Wegweisender Rückrundenstart
Bereits die ersten beiden Spiele sind für den SCG wegweisend. Am Samstag spielen die Goldauer auswärts gegen den FC Kickers, das Schlusslicht der Tabelle. Dort sind die ersten Auswärtspunkte in dieser Saison eigentlich Pflicht. Eine Woche später steht dann erneut ein Auswärtsspiel auf dem Programm. Die Goldauer treten zum Derby in Küssnacht an. Auch die Rigidörfler liegen auf einem Abstiegsplatz. Für die Mannschaft von Trainer Bruno Spiess wird ein guter Rückrundenstart sehr wichtig sein, denn gegen die beiden Abstiegskandidaten aus Luzern und Küssnacht ist verlieren eigentlich verboten. Mit Siegen gegen den FC Kickers und den FC Küssnacht könnte sich die Spiess-Elf weiter von den beiden Abstiegskandidaten entfernen. Lässt man in diesen Spielen jedoch Punkte liegen, oder gehen diese Partien gar verloren, muss man sich in der Tabelle nach hinten orientieren. Und eines wollen die Goldauer in der Rückrunde unbedingt verhindern: in den Abstiegskampf verwickelt zu werden!

Dank Trainingslager gut vorbereitet
Der SC Goldau begab sich Mitte Februar ins Trainingslager nach Chiclana de la Frontera in Spanien. Dort konnte man sich bei idealen Verhältnissen und sehr angenehmen Temperaturen optimal auf die bevorstehende Rückrunde vorbereiten. In den Testspielen vor dem Trainingslager verlor der SCG gegen den FC Wettswil-Bonstetten aus der 1. Liga mit 2:0. Gegen den FC Buttisholz aus der 2. Liga gab es hingegen einen 3:0 Sieg. Im Trainingslager selber absolvierten die Goldauer zwei weitere Testspiele, welche beide gewonnen werden konnten. Dass die Form nach dem Trainingslager stimmt, bewies der SCG in einem Freundschaftsspiel gegen den FC Malters (2. Liga), welches klar und deutlich mit 6:0 gewonnen werden konnte. Am letzten Samstag siegte der SCG dann im letzten Testspiel vor dem Meisterschaftsstart gegen den FC Red Star Zürich, ebenfalls aus der 2. Liga interregional, mit 2:1. In Goldau ist man für die Rückrunde parat und freut sich auf die ersten Ernstkämpfe im Jahr 2016.


Zuzüge: 
keine

Abgänge: keine

Hauptsponsor

Vereinsausrüster

CO-Sponsor

1000er Club

Juniorensponsor

CO-Sponsor

CO-Sponsor

1000er Club