Monthly Archives: Februar 2016

310

Trainingslager Tag 6

Donnerstag 18.02.2016

Der freie halbe Tag hat bei einigen kleine Wunder gewirkt und aus müden wieder etwas muntere Beine gemacht. Weil am Nachmittag das zweite Freundschaftsspiel des Trainingslagers auf dem Programm stand wurde am Morgen wiederum etwas lockerer trainiert. Am Mittag dann das übliche Prozedere, viele Kohlenhydrate tanken und etwas ausruhen um ideal auf das bevorstehende Spiel vorbereitet zu sein. Der heutige Gegner war der lokale FC Chiclana. Es wurde gesagt, dass diese Mannschaft im letzten Jahr den SC Cham mit 1:0 besiegte. Die Goldauer waren also gewarnt und stellten sich auf einen starken Gegner ein. Wenige Minuten nach Spielbeginn war dann aber klar, dass sofern es sich tatsächlich um die Mannschaft, welche Cham besiegt hatte, nichts mehr mit der heutigen Mannschaft zu tun hat. Die Goldauer waren in allen Belangen hochüberlegen und gingen nach wenigen Minuten durch das 1:0 von Laurin Meyer in Führung. Trotz einiger Fehler im Passspiel der Goldauer wurde das Skore kontinuierlich in die Höhe geschraubt. Koni Huser mit dem 2:0, Simon Schmid mit dem 3:0, wiederum Koni Huser mit dem 4:0 sorgten für die weiteren Tore. Da fehlt doch noch einer in der Torschützenliste… Richtig, Topskorer Zeno Huser sorgte mit dem 5:0 für den Halbzeitstand. In der Pause wurde beim SCG einmal ordentlich durchgewechselt, was aber keinen Einfluss auf das Spielgeschehen hatte. Das muntere Tore schiessen ging auch in Halbzeit zwei weiter. Koni Huser sorgte mit seinem dritten persönlichen Treffer an diesem Tag für das 6:0. Das konnte sich sein Bruder natürlich nicht bieten lassen und so schoss Zeno umgehend das 7:0. Für den Schlusspunkt war dann Floriano Di Clemente mit dem 8:0 besorgt.
Für den SC Goldau spielten: Dudle (46. Steinegger), Bürgi (46. Zeka), Schafflützel, Büeler (46. Sommaruga), Lokaj (70. Bürgi), Meyer, Simoni L., Spichtig (46. Schelbert), Huser K. (60. Di Clemente), Schmid (46. Simoni J.), Huser Z.

Hier gehts zu den Bildern des Tages

2016-02-17 16.31.46

Trainingslager Tag 5

Mittwoch 17.02.2016

Nach dem gestrigen Sieg war die Stimmung am Morgen ausgesprochen gut und kleine „Bobos“ wie durch ein Wunder verschwunden. Dementsprechend wurde am Morgen nochmals intensiv trainiert, mit dem Wissen im Hinterkopf, dass ein trainingsfreier Nachmittag auf dem Programm stand. Der nach wie vor hervorragende Trainingsplatz lud dazu ein nochmals ein paar Angriffspielzüge mit Torabschluss zu trainieren. Auf dem zweiten Trainingsplatz gaben auch heute die Goalies wieder Vollgas. Sie werden die ganze Woche schon von unserem Goalie-Trainer Andy Kälin mit anspruchsvollen Trainingseinheiten gefordert und gefördert. An dieser Stelle ebenfalls ein Dankeschön an unsere beiden weiteren Betreuer, neben Trainer Spiess und Coach Keiser, welche dieses Jahr wiederum mit uns ins Trainingslager gereist sind. Lisbeth Wahli sorgt sich rund um die Uhr um die körperlichen Baustellen der Spieler und knetet jeden einzelnen für die nächste Einheit wieder fit. Peter Riebli unser Herr des Trainingsmaterials legt jedem einzelnen vor den Trainings das Trainingstenü bereit und bemüht sich darum, dass dieses am nächsten Tag bereits wieder sauber gewaschen einsatzbereit ist. Auch über das restliche Trainingsmaterial wacht er mit Argusaugen, damit nichts verloren geht oder entwendet wird. Am Nachmittag war dann wie bereits angetönt trainingsfrei. Die gesamte Mannschaft plus einige Supporter fuhren mit einem Kleinbus ins ca. 30 Minuten entfernte Cadiz. Die Stadt befindet sich direkt am Atlantik und verfügt über eine wunderschöne Altstadt. Etwas bummeln, gemütlich ein wohlverdientes Bierchen trinken oder einfach die Sonne geniessen war angesagt. Witzig mit anzusehen war, dass die Goldauer praktisch allesamt mit T-Shirt bei ca. 17 Grad an der Sonne sassen, während die Einheimischen teils mit dicken Winterjacken durch die Stadt flanierten ☺.

2016-02-14 13.36.21

Trainingslager Tag 4

Dienstag 16.02.2016

Der Trainingslager-Dienstag ist traditionell der Tag des ersten Freundschaftsspiels. So war es auch dieses Jahr. Auf Grund der nun doch sehr müden Beine und des eben erwähnten Freundschaftsspiels stand am Morgen eine eher lockere Trainingseinheit auf dem Programm. Die Beine etwas bewegen und so möglichst viel Müdigkeit aus den Gliedmassen bringen war die Devise. Am Mittag wurde kräftig Kohlenhydrate getankt um möglichst viel Benzin im Tank zu haben für das Nachmittagsspiel. Weil unsere spanischen Gegner nachmittags noch ihrer Arbeit nachgehen mussten wurde das Spiel um 16.30 Uhr angesetzt. Die so gewonnene freie Zeit nach dem Mittagessen nutzten einige Spieler um ihr Talent beim Golf spielen zu zeigen in dem Sie auf der nahegelegenen Driving-Range ein paar Bälle schlugen. Um 16.30 Uhr war es dann vorbei mit der Herrlichkeit. Mit dem spanischen Gegner FC Consil (oder so ähnlich…) spielten wir gegen eine uns gänzlich unbekannte Mannschaft. Das Spiel begann sehr engagiert und die Spanier zeigten, dass sie einerseits technisch gut beschlagene Spieler in ihren Reihen hatten, aber andererseits durch ihr teils überhartes Einsteigen uns nichts schenken würden. Der SC Goldau jedoch führte die spielerisch feinere Klinge und kam in der Startphase immer wieder über die rechte Angriffsseite wo Koni Huser wirbelte zu guten Chancen. So war es dann auch der eben erwähnte Koni Huser, welcher nach gut zwanzig Minuten den SCG mit 1:0 in Führung schoss. Kurz darauf war es Simon Schmid, welcher nach einem Eckball das Durcheinander ausnutzte und den Ball zum 2:0 in die Maschen drosch. Für das Pausenresultat war unser Topskorer Zeno Huser besorgt, in dem er alleinstehend vor dem Torwart das 3:0 erzielte. In der zweiten Halbzeit mussten die Goldauer dann den harten Trainingseinheiten der letzten Tage etwas Tribut zollen. Die Tore fielen nun in regelmässigen Abständen und immer schön mal eins auf der einen und dann wieder eins auf der anderen Seite. Zeno Huser erzielte seine Treffer zwei und drei an diesem Tag, aber man musste eben auch noch drei Gegentreffer hinnehmen. Nichts desto trotz war der 5:3 Sieg für den SC Goldau schlussendlich verdient und die Leistung über die 90 Minuten weitgehend zufriedenstellend. Am Abend versammelte sich dann ein Grossteil der Mannschaft vor dem Fernseher um beim Champions League Spiel PSG-Chelsea zu sehen, wie man es noch etwas besser machen kann ;-).

Für den SC Goldau spielten: Meier, Bürgi, Sommaruga (46. Schafflützel), Büeler, Lokaj, Meyer (46. Schelbert), Simoni L., Spichtig (75. Di Clemente), Huser K., Schmid (46. Simoni J.), Huser Z.

Hier gehts zu den neusten Bildern

130x130

Trainingslager Tag 3

Montag 15.2.2016

Pünktlich wie ein Schweizer Uhrwerk erschienen auch heute alle um 7.45 zum Frühstück. Der Blick aus dem Fenster lies einen wunderbaren Tag mit viel Sonne erahnen. Team Routinier Thomas Spichtig übernahm in der Morgeneinheit das Warm-up mit anschliessenden Stabilisations-Übungen, sowie dem klassischen „Einlauf-Kreis“. Das Hauptaugenmerk des Morgentrainings war dem Torabschluss gepaart mit Angriffsspielzügen gewidmet. Am Mittag wurden wir einmal mehr kulinarisch verwöhnt. Highlight des heutigen Mittagessens waren Muscheln gefüllt mit Thunfisch, einer speziellen Sauce und Käse überbacken. Ein kurzes Mittags-Nickerchen und schon war es Zeit für die Nachmittags-Einheit. Auf die verschiedenen Passübungen folgte nochmals eine Sequenz Torschüsse und zum Abschluss des Trainingstages gab es ein emotionsgeladenes „Mätschli“. Der Trainingseinsatz ist weiterhin gut und auch die Qualität des Trainings wird besser. Allerdings machen sich die ersten beiden Trainingstage in den Gliedern der Spieler bemerkbar, was heute einige dazu bewog das Bett ziemlich früh aufzusuchen.

130x130

Trainingslager Tag 2

Sonntag 14.02.2016

Die meisten erschienen heute Morgen ausgeschlafen und fit für den ersten Trainingstag beim Frühstück. Jedenfalls waren alle pünktlich, was von einer guten Disziplin zeugt und das A und O ist für ein erfolgreiches Trainingslager. Bei der ersten Trainingseinheit am Morgen spielte das Wetter komplett verrückt. Am Anfang schien die Sonne, während des Trainings schüttete es kurzzeitig wie aus Kübeln, ehe zum Trainingsende wieder die Sonne zum Vorschein kam. Unterstütz wurde das ganze von heftigem Wind. Am Trainingsplatz gibt es allerdings überhaupt nichts zu reklamieren, dieser präsentiert sich in perfektem Zustand und wird uns eine super Trainingswoche ermöglichen. Der Schwerpunkt des Morgentrainings lag auf einem Ballhalten mit abschliessendem „Mätschli“. Am Nachmittag gab es eine Spielform in welchem die Teams verschiedene Zonen bespielen mussten um in den Torabschluss gehen zu können. Die Qualität des Trainings lässt noch Steigerungspotenzial zu, aber für den ersten Tag war der Einsatz jedes einzelnen Spielers sehr gut. Darauf lässt sich aufbauen. Am Abend war das Programm wiederum frei und wurde dementsprechend individuell genutzt. Die einen spielten den obligaten „Hose-abe“ Jass, während sich die Jungen an der Spielkonsole beim „FIFA“ duellierten. Sieger dieses prestigeträchtigen Turniers: Marco Steinegger

Zu den Bildern

130

Die 1. Mannschaft startet ins Trainingslager

Samstag 13.02.2016

Um 6.00 Uhr versammelte sich eine über 30 Personen grosse Delegation des SC Goldau bestehend aus Spielern, Staff und Supportern um ins Trainingslager nach Chiclana de la Frontera, Spanien zu reisen. Nach der obligaten Carfahrt zum Flughafen hob der Swiss-Flug LX2110 mit einer kleinen Verspätung Richtung Malaga ab. In Malaga angekommen durften wir gleich mal mit der spanischen Gelassenheit Bekanntschaft machen. Das Gepäck lies ziemlich lange auf sich warten… Nun stand noch eine rund dreistündige Carfahrt entlang der Costa del Sol bevor. Um ca. 17.00 Uhr waren wir dann endlich im Hotel Barossa Park / Chiclana de la Frontera angekommen. Die Zeit bis zum Nachtessen wurde mit Erkundung der Hotelanlage, Gepäck auspacken oder einfach etwas ausruhen genutzt. Das anschliessende Nachtessen lies keine Wünsche übrig. Von diversen Salaten über Fisch und Fleisch bis hin zum „Dessert-Schoggibrunnen“ gab es alles. Das Abendprogramm durften alle nach Lust und Laune gestallten. Einige verabschiedeten sich umgehend ins Reich der Träume während andere noch einen kleinen Jass „klopften“. So ging für alle ein strenger und ereignisreicher Anreisetag zu Ende.

Hier gehts zu den Bildern

Hauptsponsor

Vereinsausrüster

CO-Sponsor

1000er Club

Juniorensponsor

CO-Sponsor

CO-Sponsor

1000er Club