Monthly Archives: September 2015

SC Godau Da – SC Steinhausen 1:3

Nachdem die Junioren Da des SC Goldau am letzten Montag ihr vorgezogenes Meisterschaftsspiel gegen den Leader SC Schwyz/Ibach mit 8:2 verloren, wollten sie am Mittwoch endlich einmal ein anderes Resultat erkämpfen. Es ist ihnen gelungen. Mit Steinhausen stand ein nicht ganz so starker Gegner wie auch schon auf dem Platz. Der Kunstrasen war allerdings sehr schnell, zu schnell für das Heimteam, nach drei Minuten lagen sie 0:1 hinten. Bei diesem Resultat blieb es bis zur Pause.

Leider trafen die Zuger kurz nach Beginn des zweiten Drittels zum 0:2 und nach 46 Spielminuten zum 0:3.

Das letzte Drittel gehörte aber den Goldauern. Sie machten Druck und kamen zu ihren Chancen, eine davon nützte Kevin und verkürzte auf 1:3. Leider gelang den Goldauern nicht mehr, aber sie sind wie dieses Resultat zeigt, auf dem richtigen Weg.

Es spielten: Enrico Imhof, Mars Hosha, Robin Suter, Ronny Annen, Noah Hess, Arber Maliqi, Petra Suter, Florina Thaqi, Dinah Sidler, Kevin Simoni, Tobias Ulli.

Trainer: Heidi Inderbitzin, Monika Suter

FC Ägeri – SC Goldau Ea 0:1 (0:1)

Nach einer weiteren Niederlage gegen Zug (1:5) musste Goldau als Zweitletzter zum Tabellenletzten Ägeri reisen. Es entwickelte sich ein Spiel auf sehr bescheidenem Niveau, in dem der Zufall mehr regierte als schöne Kombinationen. Goldau vermochte seinen Gegner in die eigene Hälfte zu drücken, brachte aber keine Torgefahr zustande. Ägeri ging`s noch schlechter, sie kamen gar nicht in die Goldauer Hälfte! In der 25`landete ein Schuss unter gütiger Mithilfe der Zuger zum 0:1 im Tor. Es war die erste Führung der Goldauer in dieser Saison!

Nach dem Tee ging beim SCG gar nichts mehr. Nun waren es die Gäste, die nicht aus ihrer Hälfte kamen und Ägeri das sich unfähig zum Torerfolg zeigte. Goldau hatte im 2. Durchgang eine einzige Torchance, der Ball ging weit am Kasten vorbei! Ägeri scheiterte noch zweimal am Goldauer Keeper, war ansonsten aber auch harmlos.

So stand das Glück auf unserer Seite und verhalf dem SCG zum ersten Saisonsieg.

Es spielten: Suter, Amstad, Zumbühl, Popovic, DeTrana, Musliu, Huber, Besmer, Räber, Kaplan, Flipp

Trainer: Huber, Steinegger

FC Brunnen – SC Goldau Da 7:3

Endlich ist es den Da Junioren des SC Goldau gelungen, zu zeigen, was wirklich in ihnen steckt. Es zeigt sich zwar noch nicht im Resultat, aber auf dem Platz war es sehr gut zu sehen. Das Team, das in Brunnen aufgetreten ist, hatte nicht mehr viel mit dem der letzten Spiele zu tun. Die Trainer haben einiges umgestellt und alle Spieler gaben ihr Bestes. Leider lief Goldau in der 12. Minute in einen Konter, aber nur drei Minuten später glich Mars nach einem Corner aus.

Auch im zweiten Drittel kämpften die Gäste und zeigten sehr schöne Spielzüge. Leider traf Brunnen in der 30. Minute zum 2:1. Wenig später erzielten die Gäste das schönste Tor des Spieles. Arber traf wieder nach einem Corner mit dem Kopf. Das Heimteam erhöhte kurz vor der zweiten Pause auf 3:2.

So super waren die Goldauer noch nie dran, leider konnte aber Brunnen auf 4:2 erhöhen. Wie konnte es anders sein, wieder auf eine Corner kam Goldau auf 4:3 ran. Die letzte Viertelstunde gehörte aber einmal mehr nicht dem SCG. Brunnen erhöhte zum Schlussresultat von 7:3.

Alle mitgereisten Fans waren sich einig, wenn die Goldauer so weiter machen, sind die auf dem richtigen Weg.

Es spielten: Enrico Imhof, Ronny Annen, Robin Suter, Raphael Sanfilippo, Petra Suter Arber Maliqi, Fabian Lottenbach, Mars Hoxha, Dinah Sidler, Kevin Simoni, Noah Hess, Tobias Ulli.

Trainer: Thomas Jung, Monika Suter

SC Goldau Da – SC Menzingen 1:9

Gegen den zweitletzten der Tabelle haben sich die Da Junioren des SC Goldau sehr fest vorgenommen, endlich zu Punkten, leider gelang es ihnen einmal mehr nicht.

Das Spiel begann wie immer gar nicht so schlecht und doch stand es nach dem ersten Drittel schon 0:3. Im zweiten fingen sich die Goldauer etwas und dank einem Penalty stand es 1:3. Leider war das Spiel jetzt nicht fertig, denn was jetzt passierte war einfach nur tragisch. Das Endresultat von 1:9 sagt wohl alles.

Jetzt muss man wohl wirklich einmal über die Bücher und hoffentlich ein Rezept finden, wie es weitergehen kann.

Es spielten: Enrico Imhof, Fabian Lottenbach, Raphael Sanfilippo, Petra Suter, Robin Suter, Neron Nasufi, Florian Thaqi, Naoh Hess, Ronny Annen, Mars Hoxha, Kevin Simoni - Trainer: Thomas Jung, Krist Simoni, Heidi Inderbitzin

FC Rotkreuz – SC Goldau Ea 9:3 (5:0)

Goldau wollte an die Leistung der 2. Halbzeit von letzter Woche anschliessen. Das funktionierte. Allerdings nur für fünf Minuten. Der SCG setzte den Gegner unter Druck und kam zu zwei Torschüssen. Das war es dann mit der Herrlichkeit. Rotkreuz übernahm das Kommando und zerlegt Goldau in seine Einzelteile. Die Gäste machten es ihnen aber auch sehr einfach. Die Leistung war äusserst bescheiden. Man musste froh sein, dass Rotkreuz öfters die Torumrandung im Weg war. Es hätte zur Pause auch 10:0 stehen können, was den Leistungen durchaus entsprochen hätte.

Der Pausenzusammenschiss wird schon fast zur Tradition, zeigte aber wieder Wirkung. Wie ausgewechselt kam der SCG aufs Feld. Rotkreuz wurde in ihre Hälfte gedrückt. Die Jungs rannten und kämpften um jeden Ball. So wollen wir das Team sehen. Die Leistungssteigerung zahlte sich auch in Toren aus. Räber erzielte zwischen der 33‘ und 40. Minute einen lupenreinen Hattrick und verkürzte auf 5:3! Nun schien wieder alles möglich. Dann kam die 45. Minute mit dem 1. Angriff der Rotkreuzer in der 2. Hälfte. Er wurde zum 6:3 genutzt. Goldau wurde das Genick gebrochen. Die weiteren Tore waren die logische Folge. Goldau spielte 45 Minuten schwach, zeigte aber 15 Minuten lang, was eigentlich möglich wäre.

Es spielten: Suter, Amstad, Zumbühl, Popovic, DeTrana, Musliu, Huber, Besmer, Räber, Kaplan, Flipp – Trainer: Huber, Steinegger

Zug 94 – SC Goldau Da 7:0

In Zug wollten die Junioren Da des SC Goldau endlich einmal Punkte holen. Leider blieb es beim Wollen.

Das Spiel startete ausgeglichen mit schönen Spielzügen auf beiden Seiten. Bis in der 7. Minute Goldau in einen Konter lief und innerhalb einer Minute mit 2:0 hinten lag. Nicht schon wieder, dachten wohl die zahlreich mitgereisten Goldauerfans. Doch diesmal bäumten die Goldauer sich zum ersten Mal auf und begannen zu kämpfen. Jeder gab noch etwas mehr, es stand nun endlich eine richtige Mannschaft auf dem Feld, wo jeder für jeden ging und sie miteinander versuchten das Spiel zu drehen.

Den Gästen gelangen sehr schöne Spielzüge, so zeigten zum Beispiel Robin und Noah auf der rechten Seite mit einer herrlichen Doppelpasskombination, was sie eigentlich könnten. Enrico im Tor hielt Bälle, welche alle schon im Netz sahen, es ging etwas zu Beginn dieses zweiten Drittels. Leider waren sie aber im Abschluss zu wenig kaltblütig. Dem Heimteam genügten wieder nur 2 Minuten in denen Goldau nicht ganz beim Spiel war und schon stand es 4:0.

Auch im letzten Drittel gelangen den Gästen zwar ein paar sehr schöne Spielzüge, aber leider keine Tore. Zug dagegen erhöhte zum Schlussresultat von 7:0.

Das Spielresultat ist zwar wieder einmal mehr deprimierend, wenn man aber die Leistung der Goldauer anschaut und wie sie gekämpft und als Team auf dem Platz standen, lassen die ersten Erfolge, auch Punktemässig, sicher nicht mehr lange auf sich warten.

Es spielten: Enrico Imhof, Kevin Simoni, Rafi Sanfilippo, Petra Suter, Ronny Annen, Neron Nasufi, Robin Suter, Florian Thaqi, Arber Maliqi, Mars Hoxha, Noah Hess, Fabian Lottenbach - Trainer: Thomas Jung, Monika Suter

Claudio-DAmato

Mier sind Goldau mit Claudio D’Amato

Unsere Serie geht in die zweite Runde. Ein italienischer Platzhirsch erklärt uns seine Tätigkeiten beim SC Goldau.

Vorname: Claudio D’AmatoClaudio-DAmato
Alter: 34
Position: Platzhirsch
Beruf: Postangestellter

Wie lange bist du schon im Verein und was sind deine Aufgaben?
Ich bin seit 2011 bei den Platzhirschen. Meine Hauptaufgaben sind das Zeichnen des Platzes, der Unterhalt der gesamten Anlage und die Mithilfe im Restaurant.

Was bedeutet Fussball für dich?
Fussball ist für mich Unterhaltung. Ich habe Spass daran und schaue mir gerne Fussballspiele an. In meiner Funktion beim SCG ist es aber auch eine Freizeitaktivität, welche ich gerne ausübe.

Hast du einmal selber aktiv Fussball gespielt?
Nein, dafür hatte ich zu wenig Kondition!

Als Mitglied im Platzhirschen-Team leistest du wertvolle Arbeit für das “Drumherum” beim Sport Club Goldau. Wir danken dir – und natürlich auch all deinen Platzhirschen-Kollegen – für euren grossen Einsatz und die Arbeit für unseren Verein. Was ist deine Motivation, um diese Aufgabe zu bewältigen?
Ich will vor allem, dass der SCG einen guten Platz hat und dass unsere Gäste, sind es nun die Spieler oder die Zuschauer, gut bedient werden und bei uns Spass haben. Mein Ziel ist es, dass alle gerne auf den Sportplatz Tierpark kommen.

Was ist dein schönstes Erlebnis, welches du mit Fussball verbindest?
Für mich als Italiener ist das natürlich klar! Der Weltmeistertitel der Squadra Azzura 2006 in Deutschland. Es gab aber für mich noch ein zweites Highlight. Das Vorbereitungsspiel der italienischen Nationalmannschaft vor der WM 2010 in Südafrika. Damals spielte Italien in Genf gegen die Schweiz. Wir fuhren mit einem Car voller italienischer Fans nach Genf. Zwar konnten die Italiener die Schweizer nicht besiegen (1:1), trotzdem war dies ein unvergesslicher Abend für mich.

Was gefällt dir am SC Goldau besonders?
Die Kollegialität und die Hilfsbereitschaft untereinander. Hier lässt keiner den anderen im Stich! Auch die Atmosphäre bei den Heimspielen mit den vielen Zuschauern ist unglaublich.

Welchem anderen Fussballverein – ausser natürlich unserem SCG – drückst du die Daumen?
Der AC Milan und der italienischen Nationalmannschaft.

Welchen Fussballer würdest du gerne beim SCG spielen sehen (losgelöst von jeglichen finanziellen Gedanken)?
Das ist klar, es muss ein Spieler der AC Milan sein! Nur welcher….ah ja genau! Mattia De Sciglio. Er ist noch relativ jung (Jahrgang 1992) und hat grosses Potential. Vom Alter her würde er perfekt in unsere junge Mannschaft passen.

Interview: Patrick Frei, Presse SCG

 

Hier kannst du das erste Interview der Serie “Mier sind Goldau” mit Simon Krienbühl nachlesen.

SC Goldau Ea – FC Schattdorf 4:4 (1:4)

Unsere Jungs wollten nach der Schlappe von letzter Woche zeigen, dass auch sie Fussballspielen können. Es wurde ordentlich dagegen gehalten, auch wenn die Urner mehr Offensivaktionen hatten. Den Gästen gelang dann auch das 0:1 (10‘). Der SCG glich, mit einer der wenigen Chancen, in der 16‘ der aus. Die letzten fünf Minuten stand Goldau regelrecht im Schilf. Die Passivität der Einheimischen nutzten die Gäste zu drei Toren (25‘,27‘,29‘).

Es war eine gehörige Pausenansprache gefragt. Die Trainer fanden die richtigen Worte und rüttelten Goldau wach.

Das Spiel war nun Ausgeglichen und dem SCG gelang es Druck nach vorne zu machen. So war das 2:4 in der 48‘ kein Zufall. Schattdorf fehlten nun mehr und mehr die Kräfte. Das nutzte Goldau drei Minuten später zum 3:4 Anschluss. Noch blieb Zeit auf beiden Seiten. Das bessere Ende sollte es für Goldau geben. Ein zurecht gegebener Penalty in der 57‘ verwandelte Zumbühl zum 4:4. Die Urner waren nun ziemlich wütend und suchten mit letzter Kraft den Siegtreffer. Goldau verteidigte den Punkt bis zum Schluss. Aufgrund der Leistung in der 2. Halbzeit war es ein verdienter Punkt für Goldau und ein kleiner Schritt nach vorne.

Es spielten:   Suter, Amstad, Zumbühl, Popovic, DeTrana, Musliu, Huber, Besmer, Räber, Kaplan

Trainer: Huber, Steinegger

 

 

415236_normal_uXNZjGxh63

Husers im Bote der Urschweiz

Über Koni und Zeno Huser, die Liga-Topskorer, schrieb der Bote der Urschweiz diese Woche einen interessanten Artikel.

Mehr

Hauptsponsor

Vereinsausrüster

CO-Sponsor

1000er Club

Juniorensponsor

CO-Sponsor

CO-Sponsor

1000er Club